Fussball

Lyon-Boss verrät: Karim Benzema entschied sich gegen United-Transfer

Von SPOX
Benzema spielt seit 2009 für Real Madrid.

Jean-Michel Aulas, Präsident von Ligue-1-Klub Olympique Lyon, hat durchsickern lassen, dass Manchester United im Jahr 2009 das Top-Angebot für Karim Benzema abgab, dieser sich aber für Real Madrid entschied.

Demnach wollte der französische Angreifer unbedingt zu den Königlichen transferieren, wie Aulas bei BeInSport verriet: "Er (Karim Benzema, Anm. d. Red.) hat mir gesagt: 'Mein Traum ist es, für Real Madrid zu spielen.' Also ging er für eine geringere Summe zu Real und nicht zu Manchester United, die mehr geboten hatten."

Im Sommer 2009 überwies der Madrider Stadtklub rund 35 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de) auf das Konto der Lyonnais. Bei den Blancos ist Benzema der Hoffnungsträger in der Offensive, seitdem Cristiano Ronaldo 2018 zu Juventus Turin wechselte. In der laufenden Saison erzielte der 31-Jährige wettbewerbsübergreifend 14 Treffer in 18 Partien.

OL-Boss Aulas hofft indes darauf, dass Benzema eines Tages zu seiner alten Liebe zurückkehrt. "Karim ist eine Option", sagte der 70-Jährige jüngst.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung