Fussball

Nach Transfer zum FC Barcelona: Antoine Griezmann ist "sehr enttäuscht" von Atletico Madrid

Von SPOX
Antoine Griezmann wechselte für 120 Millionen Euro zum FC Barcelona.

Das Theater zwischen Antoine Griezmann, dem FC Barcelona und Atletico Madrid geht weiter. Nachdem Atleti rechtliche Schritte einleiten möchte, um die von Barca gezahlte Ablösesumme für den Weltmeister zu erhöhen, kritisiert Griezmann dieses Vorgehen. Über seinen Anwalt ließ er ausrichten, er sei "sehr enttäuscht" von der "verblüffenden Böswilligkeit" seines Ex-Klubs.

Anwalt Sevan Karian sagte der L'Equipe: "Antoine ist offensichtlich sehr enttäuscht über die Haltung von Atlético Madrid und seiner Klubführung, die in dieser Angelegenheit ziemlich verblüffende Böswilligkeit zeigt und öffentlich das Gegenteil von dem kommuniziert, was sie ihm privat gesagt hat."

In der vergangenen Woche war Griezmann für 120 Millionen Euro Ablöse von Madrid nach Barcelona gewechselt. Atleti pocht auf eine Zahlung von 200 Millionen Euro, weil es bereits eine Einigung zwischen dem Stürmer und Barca gegeben habe, als dessen Ausstiegsklausel noch ebenjene Höhe hatte. Präsident Enrique Cerezo behauptet, Beweise vorlegen zu können, welche dies untermauern.

Sevan Karian sieht dieses Bestreben entspannt: "Lassen Sie sie ihre Vorbereitungen treffen, wir werden das Gleiche tun, wenn nötig. Aber im Moment zählt nur eines: "Es ist ein neues Kapitel in seiner Karriere, das er beginnt (...)."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung