Cookie-Einstellungen
Fussball

AC Mailand: Pato erwartete Prügel im Milan-Training

Von Andreas Pfeffer

Alexandre Pato wechselt in ganz jungen Jahren zum AC Mailand. Dort muss sich das Wunderkind durchsetzen - und bekommt es mit der Angst zu tun.

Im Sommer 2007 wechselte mit Alexandre Pato ein weiteres Talent aus dem schier unerschöpflichen Pool von jungen, aufstrebenden Spielern aus Brasilien nach Europa. 22 Millionen Euro ließ der frischgebackene Champions-League-Sieger den damals 17 Jahre alten Stürmer kosten - so viel wurde zuvor noch nie für einen U17-Spieler bezahlt.

Das erste Mal in einem fernen Land, das erste Mal weg von der Familie - klar, dass Pato mit jeder Menge Respekt und Furcht an seine neue Aufgabe bei dem italienischen Traditionsklub heranging. Seine Eingewöhnung in Mailand wurde Pato erleichtert, da zu dieser Zeit zahlreiche weitere Brasilianer im Milan-Kader standen: Ronaldo, Cafu, Emerson, Dida, Serginho und Kaka.

Diese unterstützten ihren jungen Landsmann in allen Lebenslagen, hielten ihm auch im Training den Rücken frei, wie Pato in einer Kolumne über seine Karriere als Profi bei The Players Tribune berichtete.

Pato erinnerte sich in dieser an eine Trainingseinheit, in der er vom für seine harte Spielart bekannten Geogier Kakha Kaladze niedergestreckt wurde. Pato verfiel in Selbstmitleid, wurde von seinen brasilianischen Teamkollegen aber ermuntert, es Kaladze gleichzutun: "Sei stark! Wenn er dich tritt, trittst du zurück."

"Ich?", war damals die kurze Antwort des Supertalents, offenbar aus Angst vor weiteren Fouls oder sogar Schlägen vom Kapitän der georgischen Nationalmannschaft. Doch das traf beides nicht ein.

AC Mailand: Pato streckt Kaladze zu Boden

"Kaladze bekam den Ball und ich sprang in ihn herein. Er lag auf dem Boden und ich dachte: "Sch****, was jetzt? Er kam zu mir herüber, und ich dachte, er schlägt mich jetzt K.o.", erzählte Pato. Seine Angst war unbegründet. Kaladze streckte ihm seine Hand entgegen, reckte seinen Daumen nach oben und sagte: "Gute Arbeit". Für Pato war in jenem Moment klar: "Das war anscheinend die Mentalität, die sie damals bei Milan wollten."

Von vielen Verletzungen geplagt machte er bis 2012 nur 117 Spiele im rot-schwarzen Trikot. In diesen erzielte er 51 Tore. Es folgten unter anderem die Rückkehr nach Brasilien, ein zweiter - erfolgloser - Versuch in Europa beim FC Villarreal und ein Engagement in China.

2021 wurde sein Einjahresvertrag beim MLS-Klub Orlando City um eine weitere Saison verlängert, bis Ende des Jahres steht das einstige, mittlerweile 32 Jahre alte Wunderkind dort noch unter Vertrag.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung