Cookie-Einstellungen
Fussball

Zlatan Ibrahimovic über Foul an Cesar Azpilicueta: "Würde es wieder tun"

Von Maximilian Lotz
Zlatan Ibrahimovic handelte sich bei einem Foul an Cesar Azpilicueta eine Gelbe Karte ein.

Zlatan Ibrahimovic hat sich zu seinem Foul an Cesar Azpilicueta im WM-Quali-Spiel zwischen Spanien und Schweden geäußert. Der Stürmerstar des AC Mailand würde wieder so handeln.

"Neulich bei der Nationalmannschaft habe ich ihm (Azpilicueta, Anm.d.Red.) ein Tackling verpasst. Das habe ich absichtlich gemacht", sagte Ibrahimovic dem Guardian. "Ich schäme mich nicht, es zu sagen, weil er meinem Spieler etwas Dummes angetan hat."

Der Schwede hatte bei der 0:1-Niederlage in Spanien in der Nachspielzeit seinen Gegenspieler Azpilicueta von hinten umgerempelt, sodass der Kapitän des FC Chelsea zu Boden ging. Der 40 Jahre alte Übeltäter sah für die Aktion die Gelbe Karte. Azpilicueta habe sich laut Ibrahimovic einem Teamkollegen gegenüber groß aufgespielt. "Das war eine Dummheit, aber ich würde es wieder tun", erklärte Ibrahimovic.

Er habe dem Spanier verdeutlichen wollen: "Verdammt, so etwas macht man nicht. Du hast nicht die Eier, so etwas bei mir zu machen. Aber ich werde dir zeigen, was passiert, wenn du das mit mir machst." Zwar sei seine Aktion nicht gut gewesen, doch er "würde es trotzdem wieder tun. So bin ich nun mal. Ich schäme mich nicht, das zu sagen", ergänzte der Angreifer des AC Mailand.

Aufgrund seiner Gelben Karte ist Ibrahimovic im Hinspiel der WM-Playoffs im März gesperrt. "Es geht nicht darum, die Playoffs zu verpassen. Es geht darum, dass man jemanden, der am Boden liegt, nicht verarschen darf", meinte Ibra. "Man greift keinen Hund an, der nicht bellt. Man greift den an, der etwas tun kann. Es ist zu einfach, auf meinen Teamkollegen, die 20 Jahre alt und nette Jungs sind, herumzuhacken. Ich hoffe, er versteht das jetzt."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung