Cookie-Einstellungen
Fussball

Inter Mailand: Meistertrainer Antonio Conte verlässt die Nerazzurri

SID
Antonio Conte und Tottenham Hotspur haben offenbar die Verhandlungen gestoppt.

Inter Mailand und Meistertrainer Antonio Conte trennen sich. Wenige Wochen nach dem Gewinn des Titels in der Serie A verkündeten die Nerazzurri am Mittwochabend offiziell den Abschied des 51-Jährigen.

Contes Vertrag lief noch bis 2022. Der Schritt der vorzeitigen Trennung erfolgte nach Informationen von SPOX und Goal wegen unterschiedlicher Auffassungen zwischen Conte und der Klubführung, was die künftige Ausrichtung des Traditionsvereins angeht. Der chinesische Industrieriese Suning will als Besitzer massiv Kosten einsparen. Im Gespräch sind ein Gehaltsverzicht der Spieler und auch die Verkäufe einiger Stars.

Conte, mit zwölf Millionen Euro Jahresgehalt einer der absoluten Spitzenverdiener, wollte dagegen in den Kader investieren, um auch international konkurrenzfähig zu sein.

Als möglichen Conte-Nachfolger brachte die Gazzetta dello Sport bereits den ehemaligen Juve-Coach Massimiliano Allegri ins Spiel. Pikant: Allegri wird auch als heißer Anwärter auf den Trainerposten bei Spaniens Rekordmeister Real Madrid gehandelt, sollte dort Zinedine Zidane abdanken. Bei den Blancos, so schreibt es die AS, soll aber nun auch Conte in der Verlosung sein.

Antonio Conte flirtete bereits heftig mit Real Madrid

Zwischen Real und Conte könnte es dabei nicht zum ersten Mal konkret werden: Im Herbst 2018 war ein Engagement des italienischen Ex-Nationalspielers gescheitert. Unter anderem sollen sich etablierte Kräfte wie Kapitän Sergio Ramos gegen ihn ausgesprochen haben.

Conte selbst bestätigte vor einigen Monaten Gespräche mit dem Edelklub. Er sei es aber schließlich gewesen, der Real einen Korb gegeben habe: "Es war schwer, Madrid abzusagen, aber ich musste ehrlich sein und dieses Abenteuer in die Zukunft verschieben."

Seine Laufbahn als Trainer begann Conte 2006 bei Arezzo, es folgten Anstellungen in Bari, Bergamo und Siena. 2011 übernahm er Juventus und führte den Klub zurück in die Erfolgsspur. 2014 wurde er italienischer Nationaltrainer, zwei Jahre später Manager des FC Chelsea und 2019 folgte der Schritt zu Inter.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung