Cookie-Einstellungen
Fussball

Juventus und die Super League: Pirlo fürchtet keine UEFA-Sanktionen

SID

Juventus Turin befürchtet nach der Beteiligung an der Gründung der Super League offenbar keine Sanktionen durch die UEFA. "Wir haben davor keine Angst. Wir sind ruhig und konzentrieren uns auf unsere Arbeit", sagte Trainer Andrea Pirlo am Samstag: "Wir sind gelassen, was die UEFA entscheiden wird."

Juve-Präsident Andrea Agnelli gehörte zu den Anführern der zwölf Klubs aus Italien, England und Spanien umfassenden Super League. Die Gründung war in der Nacht zu Montag bekannt gegeben worden. Nach heftiger Kritik von Verbänden, Vereinen und Fans wurden die Pläne nach nur 48 Stunden jedoch wieder auf Eis gelegt.

"Agnelli? Ich habe ihn sehr ruhig empfunden", sagte Pirlo über seinen Vorgesetzten: "Es ist normal, dass viel über ihn geredet wird, und er wird sich nochmal äußern. Unser Ziel bleibt aber, uns für die Champions League zu qualifizieren. Mehr haben wir nicht im Kopf."

Die Super League war als Konkurrenz zur Champions League geplant und sollte offenbar schon in der kommenden Saison starten.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung