Cookie-Einstellungen
Fussball

Massimiliano Allegri riet Juventus Turin offenbar zu Verkauf von Cristiano Ronaldo

Von SPOX
Der frühere Juventus-Trainer Massimiliano Allegri hat dem Klub offenbar eine Trennung von Superstar Cristiano Ronaldo nahegelegt.

Der frühere Juventus-Trainer Massimiliano Allegri (53), der bei einer möglichen Entlassung von Andrea Pirlo dessen Nachfolger werden könnte, hat dem Klub offenbar eine Trennung von Superstar Cristiano Ronaldo nahegelegt. Das berichtet die italienische Zeitung La Repubblica.

Demnach habe Allegri Juve-Präsident Andrea Agnelli kurz nach seinem Abschied im Sommer 2019 zum Verkauf des heute 36-Jährigen geraten. "Werde Ronaldo los, er blockiert die Entwicklung des Klubs und des Teams", soll Allegri bei einem Treffen zu Agnelli gesagt haben.

Bezüglich der Zukunft des Portugiesen bei der Alten Dame gab es zuletzt verschiedene Berichte. Ein Abschied im Sommer soll demnach für beide Seiten durchaus eine Option sein. Vizepräsident und Klublegende Pavel Nedved schloss einen Abgang hingegen zuletzt kategorisch aus. "Hände weg von Ronaldo! Er hat bei uns einen bis zum 30. Juni 2022 laufenden Vertrag - und er bleibt in Turin. Danach wird man sehen", sagte er zu DAZN.

Klar ist indes, dass sich Juves Hoffnungen, mit denen die Verpflichtung Ronaldos im Sommer 2018 einherging, nicht erfüllt haben. Den Champions-League-Pokal konnte auch Ronaldo nicht nach Turin holen, in dieser Saison droht zudem das Ende der Titelregentschaft in der Serie A nach neun Meisterschaften in Folge. Laut La Repubblica habe sich die Meinung über den Transfer auch im Klub selbst gewandelt, so sei Juve "ein Gefangener" Ronaldos.

Ein wichtiger Aspekt bei einem Transfer ist dem Bericht zufolge die steuerliche Situation des Stürmers. Demnach genießt er in Italien einige Vorteile, die er bei einem Wechsel aufgeben müsste.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung