Cookie-Einstellungen
Fussball

Juventus-Spieler angeblich unzufrieden mit Arbeit von Trainer Andrea Pirlo

Von SPOX
Andrea Pirlo, Juventus

Einige Spieler des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin sollen unzufrieden mit der Arbeit ihres neuen Trainers Andrea Pirlo sein. Das geht aus einem Bericht der Corriere della Sera hervor.

Demnach prangern die Profis mangelnde taktische Kenntnisse sowie fehlende Kommunikation des einstigen Weltklasse-Mittelfeldmannes an.

Insbesondere die Offensivspieler Paulo Dybala und Dejan Kulusevski sollen noch nicht vollumfänglich verstanden haben, was Pirlo von ihnen fordert.

Andrea Pirlo: Sonderrechte für Cristiano Ronaldo?

Pirlo wälze dem Corriera della Sera zufolge außerdem etliche Aufgaben auf seine Assistenten Igor Tudor und Roberto Baronio ab.

Zudem soll der Juve-Übungsleiter seinem Top-Spieler Cristiano Ronaldo Sonderrechte einräumen, was bei dessen Teamkollegen auf Unverständnis stößt. Pirlo habe dem Portugiesen beispielsweise gestattet, selbst zu entscheiden, in welchen Spielen er dabei sein möchte.

Juventus Turin aktuell nur Vierter

Die Alte Dame, bei der Pirlo seit Sommer dieses Jahres die Geschicke leitet, rangiert derzeit auf Platz vier der Serie A. Der Rückstand auf Tabellenführer AC Mailand beträgt sechs Zähler.

Zuletzt sprang gegen Underdog Benevento Calcio lediglich ein 1:1 für den Serien-Champion heraus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung