Fussball

Italiens Fußballverbandspräsident Gravina: Saison-Neustart "zwischen Ende Mai und Anfang Juni"

SID
In Italien könnte die Saison Ende Mai fortgesetzt werden.

Italiens Fußball-Verbandspräsident Gabriele Gravina hat bezüglich eines möglichen Neustarts der aufgrund der Coronakrise unterbrochenen Serie-A-Saison Druck auf die Regierung in Rom ausgeübt.

Gravina wünscht sich eine Saisonfortsetzung Ende Mai. Vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs sollen alle Spieler in Sportzentren für drei Wochen unter Quarantäne gestellt werden, wo sie regelmäßig auf COVID-19 getestet werden sollen.

Dort soll individuell und in kleinen Gruppen wieder trainiert werden. Die Spiele der Serie A sollen bis Ende der Saison in Stadien in Mittel- und Süditalien ausgetragen werden, in denen das Coronavirus weniger verbreitet ist. Später soll auch in Norditalien gespielt werden, sollte sich die Lage dort normalisieren.

"Zwischen Ende Mai und Anfang Juni können wir neu starten. Ich hoffe, dass jeder Klub in seinem eigenen Stadion spielen kann. Wenn nicht, werden wir nach alternativen Lösungen suchen", sagte Gravina der Gazzetta dello Sport.

Der Verband arbeite mit einem wissenschaftlichen Komitee an einem Protokoll, an das sich Spieler und Trainer halten sollen. Schon in den kommenden Tagen sollen die Klubs die passenden Einrichtungen finden, in denen die Spieler die Quarantäne verbringen können. Mit über 21.000 Todesopfern zählt Italien zu den am stärksten von der Pandemie betroffenen Länder.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung