Fussball

Giorgio Chiellini: Real Madrid verhinderte, dass Cristiano Ronaldo den Ballon d'Or 2018 gewann

Von SPOX
Giorgio Chiellini (l.) mit Ronaldo (M.) bei der Ehrung des besten Spielers in der Serie A.

Abwehrspieler Giorgio Chiellini von Italiens Rekordmeister Juventus Turin hat schwere Vorwürfe rund um die Vergabe des Ballon d'Or 2018 erhoben. Er glaubt, sein Mitspieler Cristiano Ronaldo hätte die Auszeichnung verdient gehabt, dessen Ex-Klub Real Madrid habe dies aber verhindert. Stattdessen gewann Blancos-Mittelfeldspieler Luka Modric den prestigeträchtigen Preis im Vorjahr.

Chiellini sagte am Rande der Gran Gala del Calcio am Montagabend in Mailand: "Es geht in Ordnung, dass Messi den Ballon d'Or in diesem Jahr gewonnen hat. Der wahre Diebstahl passierte im letzten Jahr. Real Madrid entschied damals, dass Cristiano den Ball nicht gewinnen sollte. Das war wirklich merkwürdig."

Ronaldo war nach einem erneuten Triumph in der Königsklasse für mehr als 100 Millionen Euro Ablöse von Real zu Juve gewechselt. Chiellini ist überzeugt davon, dass der Portugiese die sportlichen Argumente auf seiner Seite hatte, der Transfer nach Turin aber gegen ihn sprach.

Der Routinier führte aus: "Cristiano gewann die Champions League. Ich schätze, bei dieser Logik hatte in diesem Jahr van Dijk gewinnen müssen. Vielleicht hätten es im Vorjahr auch Griezmann, Pogba oder Mbappe verdient gehabt. Aber Modric ergab keinen Sinn."

In diesem Jahr landete der fünfmalige Ballon-d'Or-Sieger Ronaldo hinter Messi und Virgil van Dijk auf dem dritten Platz. An der Preisverleihung in Paris nahm er nicht teil, sondern war wie Chiellini Gast bei der Gran Gala del Calcio. Dort wurde Ronaldo als bester Spieler der Serie A ausgezeichnet und in die Top-11 der Saison gewählt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung