Cookie-Einstellungen
Fussball

Raiola: "Pogba ein limitierter Ferrari"

Von SPOX
Juve-Star Paul Pogba zählt zu den meist-umworbensten Spielern
© getty

Paul Pogba konnte sich im Schatten von Andrea Pirlo und Arturo Vidal bei Juventus Turin hervorragend entwickeln. Mittlerweile zählt das französische Super-Talent, das nach den Abgängen der beiden Mittelfeld-Asse die großen Erwartungen nahezu alleine schultern muss, zu den begehrtesten Spielern des Planeten. Gerüchte, der FC Barcelona liege im Rennen um die Dienste des 22-Jährigen vorne, wies sein Berater, Mino Raiola, nun vorsichtig zurück - und verglich Pogba derweil mit einer italienischen Edelkarosse.

Gegenüber der Tuttosport mutmaßte Raiola: "Am Ende der Saison werden die großen Klubs Schlange stehen. Ich weiß nicht, ob Juventus in der Lage ist, ihn zu halten."

Die Entscheidung legt der Star-Berater, zumindest vermeintlich, in die Hände seines Klienten.

"Paul wird sich die Angebote, die er im Sommer bekommt, anhören und dann entscheiden. Im letzten Jahr war er in der gleichen Situation", so der 48-Jährige.

Er ergänzte: "Ob Barcelona in der Pole-Position ist? An erster Stelle kommt Juve. Paul hat eine sehr starke Verbindung zu diesem Klub."

Dreistellige Ablöse?

Dass bei einem möglichen Pogba-Transfer utopische Ablösesummen im dreistelligen Millionen-Bereich im Raum stehen, wurde schon häufiger thematisiert.

Raiola geht davon aus, dass die magische Summe von 100 Millionen Euro, die Pogba ganz nebenbei zum teuersten Fußballer aller Zeiten machen würde, noch zu wenig sind.

"Ich glaub nicht, dass 100 Millionen reichen, um ihn zu bekommen. Das liegt allerdings an Juventus-Präsident Agnelli. Paul ist als Spieler gewachsen, die Ablöse dementsprechend ebenfalls," machte der Italiener deutlich, und schob nach: "Paul ist wie ein limitierter Ferrari. Es gibt nur wenige, die ihn sich leisten können."

Paul Pogba im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung