Fussball

Raiola: "Serie A zieht Topspieler nicht an"

Von Adrian Bohrdt
Mino Raiola, Berater von Stars wie Balotelli oder Ibrahimovic, hält nicht viel von der Serie A
© getty

Mino Raiola, der Berater von Stars wie Mario Balotelli und Zlatan Ibrahimovic, hat sich abfällig über die italienische Serie A geäußert. Im Vergleich zu England und Spanien seien die Löhne viel zu niedrig, auch Balotelli könnte die Liga bald wieder verlassen. Ibrahimovic werde bei Paris Saint-Germain bleiben.

Erst im Januar hatte Raiola noch den Balotelli-Wechsel von Manchester City zum AC Milan über die Bühne gebracht. Jetzt klagte er gegenüber der "Corriere dello Sport": "Die Serie A hat im Moment nicht die Kraft, um die Topspieler anzuziehen."

Das habe vor allem finanzielle Gründe. So würden Spieler in England oder Spanien mitunter das Dreifache verdienen, weshalb auch Balotelli schon bald wieder weg sein könnte: "Ich weiß nicht, wie lange sich die italienische Liga Mario leisten kann. Der Tag wird kommen, an dem es unmöglich sein wird, ihn zu halten."

Sein Klient Zlatan Ibrahimovic dagegen wird vorerst nicht wechseln. Raiola stellte klar, dass der Schwede PSG entgegen anderslautender Gerüchte nicht verlassen wird: "Ibra wird zu 100 Prozent in Paris bleiben." Ibrahimovics Vertrag in Paris läuft noch bis 2015, zuletzt war er unter anderem mit dem AC Milan und mit Real Madrid in Verbindung gebracht worden.

Die Teams der Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung