Cookie-Einstellungen

PSG: Abschied zum Saisonende? Die möglichen Pochettino-Nachfolger

 
Mauricio Pochettino steht bei PSG nach dem Ausscheiden in der Champions League gegen Real Madrid offenbar vor dem Aus. Wie die französische Sportzeitung L'Equipe berichtet, soll er Paris trotz seines bis 2023 laufenden Vertrags zum Saisonende verlassen.
© imago images
Mauricio Pochettino steht bei PSG nach dem Ausscheiden in der Champions League gegen Real Madrid offenbar vor dem Aus. Wie die französische Sportzeitung L'Equipe berichtet, soll er Paris trotz seines bis 2023 laufenden Vertrags zum Saisonende verlassen.
Zehn Kandidaten hat PSG dabei wohl bereits in den Fokus genommen, die ihn ersetzen könnten. Neben mehreren Trainerlegenden befindet sich dabei auch ein ehemaliger BL-Coach auf der kolportierten Shortlist. SPOX zeigt die möglichen Pochettino-Nachfolger.
© imago images
Zehn Kandidaten hat PSG dabei wohl bereits in den Fokus genommen, die ihn ersetzen könnten. Neben mehreren Trainerlegenden befindet sich dabei auch ein ehemaliger BL-Coach auf der kolportierten Shortlist. SPOX zeigt die möglichen Pochettino-Nachfolger.
Diego Simeone (Atletico Madrid): Bereits seit 2011 leitet Diego Simeone die Geschicke bei Atletico Madrid und hat sich dort seither mit acht gewonnenen Titeln einen Legendenstatus erarbeitet.
© imago images
Diego Simeone (Atletico Madrid): Bereits seit 2011 leitet Diego Simeone die Geschicke bei Atletico Madrid und hat sich dort seither mit acht gewonnenen Titeln einen Legendenstatus erarbeitet.
Ob er die Rojiblancos angesichts seines bis 2024 laufenden Vertrags vorzeitig verlassen würde, bleibt trotz Gerüchten über seine Unzufriedenheit fraglich.
© imago images
Ob er die Rojiblancos angesichts seines bis 2024 laufenden Vertrags vorzeitig verlassen würde, bleibt trotz Gerüchten über seine Unzufriedenheit fraglich.
Zinedine Zidane (vereinslos): Seit dem Ende seiner zweiten Amtszeit als Trainer von Real Madrid im vergangenen Sommer ist Zinedine Zidane ohne Vertrag und wird regelmäßig bei verschiedenen Top-Klubs ins Gespräch gebracht.
© imago images
Zinedine Zidane (vereinslos): Seit dem Ende seiner zweiten Amtszeit als Trainer von Real Madrid im vergangenen Sommer ist Zinedine Zidane ohne Vertrag und wird regelmäßig bei verschiedenen Top-Klubs ins Gespräch gebracht.
Dabei gilt neben PSG auch Manchester United als Interessent. Allerdings halten sich Gerüchte, dass Zidane nur bei Paris oder der französischen Nationalmannschaft unterschreiben würde.
© imago images
Dabei gilt neben PSG auch Manchester United als Interessent. Allerdings halten sich Gerüchte, dass Zidane nur bei Paris oder der französischen Nationalmannschaft unterschreiben würde.
Massimiliano Allegri (Juventus Turin): Erst zu dieser Saison kehrte Massimiliano Allegri nach zwei Jahren Pause als Trainer zu Juventus zurück.
© imago images
Massimiliano Allegri (Juventus Turin): Erst zu dieser Saison kehrte Massimiliano Allegri nach zwei Jahren Pause als Trainer zu Juventus zurück.
Bei der Alten Dame steht der Italiener bis 2025 unter Vertrag, ein Abschied ist trotz aktuell sieben Punkten Rückstand auf Tabellenführer Milan nicht in Sicht.
© imago images
Bei der Alten Dame steht der Italiener bis 2025 unter Vertrag, ein Abschied ist trotz aktuell sieben Punkten Rückstand auf Tabellenführer Milan nicht in Sicht.
Antonio Conte (Tottenham Hotspur): Im November übernahm Antonio Conte bei Tottenham das Traineramt von Nuno Espirito Santo und hat seitdem eine durchwachsene Bilanz zu verbuchen.
© imago images
Antonio Conte (Tottenham Hotspur): Im November übernahm Antonio Conte bei Tottenham das Traineramt von Nuno Espirito Santo und hat seitdem eine durchwachsene Bilanz zu verbuchen.
Wenn man sich seine Abschiede bei Chelsea oder Inter Mailand vor Augen führt, ist ein Wechsel zu PSG ein Jahr vor Vertragsende zumindest nicht vollkommen abwegig. Laut Calciomercato wurde nun Kontakt zu Conte aufgenommen.
© imago images
Wenn man sich seine Abschiede bei Chelsea oder Inter Mailand vor Augen führt, ist ein Wechsel zu PSG ein Jahr vor Vertragsende zumindest nicht vollkommen abwegig. Laut Calciomercato wurde nun Kontakt zu Conte aufgenommen.
Erik ten Hag (Ajax Amsterdam): Seit 2017 ist Erik ten Hag mittlerweile Cheftrainer in Amsterdam und hielt Ajax trotz andauernder Wechselgerüchte stets die Treue.
© imago images
Erik ten Hag (Ajax Amsterdam): Seit 2017 ist Erik ten Hag mittlerweile Cheftrainer in Amsterdam und hielt Ajax trotz andauernder Wechselgerüchte stets die Treue.
Ob PSG ihn vor seinem letzten Vertragsjahr von einem Wechsel überzeugen könnte? Denkbar, aber nach aktuellem Stand sehr spekulativ.
© imago images
Ob PSG ihn vor seinem letzten Vertragsjahr von einem Wechsel überzeugen könnte? Denkbar, aber nach aktuellem Stand sehr spekulativ.
Christophe Galtier (OGC Nizza): Nach seinem Meisterstück mit dem OSC Lille wechselte Christophe Galtier vor dieser Saison zur OGC Nizza.
© imago images
Christophe Galtier (OGC Nizza): Nach seinem Meisterstück mit dem OSC Lille wechselte Christophe Galtier vor dieser Saison zur OGC Nizza.
Mit Nizza weilt er derzeit auf dem dritten Platz der Ligue 1. Im Sommer könnte er den nächsten Schritt gehen. Nicht unwahrscheinlich, dass es ihn in die Hauptstadt zieht.
© imago images
Mit Nizza weilt er derzeit auf dem dritten Platz der Ligue 1. Im Sommer könnte er den nächsten Schritt gehen. Nicht unwahrscheinlich, dass es ihn in die Hauptstadt zieht.
Mikel Arteta (FC Arsenal): Seit 2019 steht Mikel Arteta beim FC Arsenal an der Seitenlinie und erlebte dabei Höhen und Tiefen.
© imago images
Mikel Arteta (FC Arsenal): Seit 2019 steht Mikel Arteta beim FC Arsenal an der Seitenlinie und erlebte dabei Höhen und Tiefen.
Nach einer schwierigen Phase gelang ihm zuletzt jedoch der Turnaround, womit er sicherlich auch in Paris Begehrlichkeiten geweckt haben dürfte.
© imago images
Nach einer schwierigen Phase gelang ihm zuletzt jedoch der Turnaround, womit er sicherlich auch in Paris Begehrlichkeiten geweckt haben dürfte.
Simone Inzaghi (Inter Mailand): Nach dem Abgang von Meistertrainer Conte übernahm Simone Inzaghi im Juni vergangenen Jahres das Ruder bei Inter Mailand und wurde mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet.
© imago images
Simone Inzaghi (Inter Mailand): Nach dem Abgang von Meistertrainer Conte übernahm Simone Inzaghi im Juni vergangenen Jahres das Ruder bei Inter Mailand und wurde mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet.
Mit vier Punkten Rückstand und einem Spiel in der Hinterhand hat er derzeit noch alle Chancen, die Titelverteidigung zu schaffen - und dann weiter nach Paris zu ziehen?
© imago images
Mit vier Punkten Rückstand und einem Spiel in der Hinterhand hat er derzeit noch alle Chancen, die Titelverteidigung zu schaffen - und dann weiter nach Paris zu ziehen?
Thiago Motta (Spezia Calcio): Sechs Jahre lang stand Thiago Motta als Spieler bei PSG unter Vertrag, gilt dort als Legende. Zwischen 2018 und 2019 trainierte er sogar die U19 der Franzosen.
© imago images
Thiago Motta (Spezia Calcio): Sechs Jahre lang stand Thiago Motta als Spieler bei PSG unter Vertrag, gilt dort als Legende. Zwischen 2018 und 2019 trainierte er sogar die U19 der Franzosen.
Nach einem Jahr als Cheftrainer bei Spezia könnte er im Sommer an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren.
© imago images
Nach einem Jahr als Cheftrainer bei Spezia könnte er im Sommer an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren.
Lucien Favre (vereinslos): Mehr als ein Jahr ist es her, dass Lucien Favre den BVB nach einem 1:5 gegen den VfB Stuttgart verlassen musste.
© imago images
Lucien Favre (vereinslos): Mehr als ein Jahr ist es her, dass Lucien Favre den BVB nach einem 1:5 gegen den VfB Stuttgart verlassen musste.
Seitdem wartet der francophone Schweizer auf seine nächste Anstellung. Immerhin zwei Jahre hat er als Trainer von OGC Nizza in der Ligue 1 vorzuweisen - die Liga kennt er also.
© imago images
Seitdem wartet der francophone Schweizer auf seine nächste Anstellung. Immerhin zwei Jahre hat er als Trainer von OGC Nizza in der Ligue 1 vorzuweisen - die Liga kennt er also.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung