Cookie-Einstellungen
Fussball

PSG - Thierry Henry sorgt sich um Neymar: "Ein Hilfeschrei"

Von Daniel Buse
Thierry Henry (r.) macht sich Sorgen um PSG-Star Neymar.

Thierry Henry macht sich Sorgen um Neymar von Paris Saint-Germain. Das bekannte der Ex-Star von Arsenal und vom FC Barcelona in einem Interview mit L'Equipe. Dabei geht es dem Franzosen nicht alleine um die Leistungen Neymars auf dem Platz, sondern auch um dessen Anmerkungen in Interviews.

Zunächst setzte sich Henry mit den Auftritten des Brasilianers in dieser Saison auseinander: Neymar kommt in wettbewerbsübergreifend 18 Spielen nur auf vier Tore und vier Vorlagen für PSG. "Wenn man seine Aktionen analysiert und er sich schlecht bewegt, ist das halt eine Tatsache, die man sehen muss", erklärte Henry und ergänzte: "Aber dafür gibt es Gründe."

Henry über Neymar: 'Mein erster Gedanke 'Geht's ihm gut?'"

Und die nannte Henry im Anschluss: "Neymar hat in seinen letzten Interviews oft über seine Gesundheit und den Druck geredet. Deswegen ist mein erster Gedanke 'Geht's ihm gut?'", sagte Henry. "Es geht nicht darum, ob er Tunnel verteilt oder Tricks macht oder um die Tatsache, dass er mit seinem Tempo nicht mehr an Gegenspielern vorbeikommt", führte er aus.

Henry macht sich grundsätzlich Gedanken um das Wohlergehen des PSG-Stars. "Er redet in Interviews, aber versteht jemand auch, was er sagt? Es ist ein Hilfeschrei. Da gehen Sachen in seinem Kopf vor, wie bei jedem anderen Menschen auch", sagte er.

Neymar hatte in einem Interview mit DAZN erklärt, dass die WM in Katar wohl seine letzte werde. "Ich habe nicht mehr die mentale Stärke, um im Fußball weiterzumachen", hatte er gesagt. Außerdem liebäugelte er in einem Gespräch im Fenomeno-Podcast mit einem Wechsel in die MLS, da man dort drei Monate Urlaub im Jahr habe.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung