Cookie-Einstellungen
Fussball

PSG dementiert Einigung mit Lionel Messi

Von Andrew Steel
Der französische Spitzenklub Paris Saint-Germain hat dementiert, dass er mit Lionel Messi bereits eine Einigung über einen Wechsel an die Seine erzielt habe.

Der französische Spitzenklub Paris Saint-Germain hat dementiert, dass er mit Lionel Messi bereits eine Einigung über einen Wechsel an die Seine erzielt habe. Eine entsprechende Ankündigung sei komplett falsch, teilte PSG auf Anfrage von SPOX und Goal mit. Es gebe keine Übereinkunft.

Auf Twitter hatte ein Mitglied des katarischen Klubs Al Arabi behauptet, es gebe bereits eine Einigung zwischen PSG und Messis Umfeld, eine Verkündung würde zeitnah erfolgen. Zunächst entstand Verwirrung, da der Inhaber des Accounts denselben Namen trägt wie der Halbbruder des Emirs von Katar. Der Emir ist gleichzeitig Eigentümer von PSG, weshalb der Tweet als seriös galt. Doch später wurde die Verwechslung offenbart.

Nach dem Beben rund um Messis Abschied vom FC Barcelona gilt PSG jedoch nach wie vor als wahrscheinlichste Adresse für den Argentinier, an der er seine Karriere fortsetzt.

Paris-Trainer Mauricio Pochettino gab sich noch kryptisch, als er zu seinem Landsmann befragt wurde. "Ein Spieler seines Kalibers ist immer interessant. Der Klub arbeitet an verschiedenen Optionen, aber wir sind auf das Spiel gegen Troyes fokussiert", sagte er. PSG startet am Samstagabend (21 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim Aufsteiger ES Troyes AC in die Ligue-1-Saison.

Telefoot hatte bereits berichtet, dass Messi bei PSG die Rückennummer 19 erhalten soll. Seine langjährige Nummer 10, die er bei Barca getragen hatte, gehört bei PSG dem Brasilianer Neymar.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung