Cookie-Einstellungen
Fussball

Lionel Messi soll sich für einen Transfer zu PSG entschieden haben

Von SPOX

Laut übereinstimmenden Medienberichten aus Spanien, England und Frankreich hat sich der aktuell vereinslose Lionel Messi für einen Transfer zu Paris Saint-Germain entschieden. Zuvor war eine Vertragsverlängerung bei seinem langjährigen Klub FC Barcelona dramatisch gescheitert.

Die L'Equipe berichtet, dass Messi einen Vertrag über zwei Saisons plus Option auf eine weitere unterschreiben wird. Sein Netto-Jahresgehalt soll bei 40 Millionen Euro liegen, womit er vor Neymar zum bestbezahlten Spieler der Mannschaft aufsteigen würde. Mit Kylian Mbappe steht ein weiterer prominenter Stürmer im Kader.

Die Gespräche zwischen dem Messi-Lager um Vater Jorge und dem vom Staat Katar massiv alimentierten PSG hätten bereits am Donnerstagabend begonnen und seien schon weit fortgeschritten. Am Sonntag soll ein Treffen stattfinden, bei dem bereits eine Einigung erzielt werden könnte.

Der Journalist Juanfe Sanz von El Chiringuito, dem eine enge Beziehung zu PSG-Neuzugang Sergio Ramos nachgesagt wird, berichtet, dass Messi schon mit einigen PSG-Spielern über seinen bevorstehenden Wechsel gesprochen haben soll.

Lionel Messi gibt Pressekonferenz am Sonntag

Als einziger anderer potenzieller Abnehmer gilt Manchester City mit Messis Ex-Trainer Pep Guardiola. Er wies Gerüchte über eine mögliche Verpflichtung am Freitag aber zurück: "Wir haben gerade 40 Millionen für Jack Grealish ausgegeben. 100 Millionen Pfund haben wir bezahlt und 60 Millionen haben wir aus Transfers eingenommen. Und er wird die Nummer 10 tragen." Grealish wechselte für umgerechnet rund 118 Millionen Euro von Aston Villa zu City.

Am Samstagnachmittag wurde bekannt, dass Messi am Sonntag um 12.00 Uhr eine Pressekonferenz im Camp Nou in Barcelona abhält und erstmals seit Bekanntgabe seines Abschieds von den Katalanen persönlich zu Fragen Stellung beziehen wird.

Bekommt Lionel Messi eine andere Trikotnummer?

PSG-Trainer Mauricio Pochettino sagte bei einer Pressekonferenz am Freitag: "Ein Spieler seines Kalibers ist immer interessant. Der Klub arbeitet an verschiedenen Optionen, aber wir sind auf das Spiel gegen Troyes fokussiert." PSG startet am Samstagabend (21 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim Aufsteiger ES Troyes AC in die Ligue-1-Saison.

Laut The Athletic habe es zwischen Messi und seinem argentinischen Landsmann Pochettino am Donnerstagabend direkten Kontakt gegeben. Doch das bestreitet der PSG-Coach. "Ich habe nicht mit ihm gesprochen", stellte er klar und dementierte zugleich einen möglichen Zusammenhang mit einem möglichen Transfer von Kylian Mbappe zu Real Madrid. Messi wurde als Alternative für den Franzosen genannt, sollte dieser zu den Königlichen wechseln.

Telefoot berichtet, dass Messi bei PSG die Rückennummer 19 bekommen werde, die er vor seinem Wechsel zur 10 schon bei Barca getragen hatte. Bei PSG gehört die 10 Neymar. Gemeinsam gewannen die beiden Spieler mit Barca 2015 die Champions League.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung