Fussball

Arsene Wenger soll offenbar Präsident von Stade Rennes werden

Von SPOX
Arsene Wenger arbeitet derzeit für die FIFA.

Der langjährige Arsenal-Trainer Arsene Wenger ist offenbar ein heißer Kandidat auf das vakante Präsidentschaftsamt beim französischen Erstligisten Stade Rennes. Das berichtet die L'Equipe.

Nach der Trennung von Olivier Letang übernimmt zunächst der Vorstandsvorsitzende Jacques Delanoe interimsweise als Präsident. Als Nachfolger für Letang hat die Familie Pinault, Besitzer von Stade Rennes, wohl Wenger ins Auge gefasst.

Wenger (70) ist derzeit als Chief of Global Football Development für die FIFA tätig. Dabei ist der Franzose für die Überwachung und Förderung der Entwicklung des Sports für Männer und Frauen zuständig.

Letang auch wegen BVB-Transferziel Camavinga entlassen

Rennes steht aktuell auf dem dritten Tabellenplatz der Ligue 1 und spielt um die Teilnahme an der Champions League mit. Die Entlassung von Letang resultiert wohl aus mehreren Meinungsverschiedenheiten zwischen dem ehemaligen Präsidenten und den Besitzern.

So habe der Familie Pinault laut L'Equipe missfallen, dass Letang offenbar auf eigene Faust mit Real Madrid über einen möglichen Wechsel von Rennes-Juwel Eduardo Camavinga verhandelt habe. Der defensive Mittelfeldspieler ist mit seinen 17 Jahren Stammspieler bei Rennes. Neben Real Madrid wird auch Borussia Dortmund ein großes Interesse an Camavinga nachgesagt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung