Cookie-Einstellungen
Fussball

PSG stolpert beim Sensationsaufsteiger

Von SPOX
Für Edinson Cavani und Co. war gegen Angers kein Durchkommen

Am 16. Spieltag der Ligue 1 kommt Herbstmeister Paris St.-Germain beim Überraschungsteam Angers SCO nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Olympique Lyon kann beim FC Nantes den Abwärtstrend nicht stoppen.

Angers SCO - Paris St.-Germain 0:0

80 Prozent Ballbesitz nach 15 Minuten, zwei Aluminiumtreffer durch Edinson Cavani (5.) und Angel Di Maria (32.) nach einer guten halben Stunde - das Topspiel Erster gegen Dritter verwandelte sich schnell zur erwarteten Einbahnstraßen-Partie. PSG übernahm sofort das Kommando im Norden Frankreichs, nur die Kugel, die wollte aber einfach nicht über die Torlinie - was hauptsächlich am überragenden Angers-Keeper Ludovic Butelle lag.

Nicht einmal die Einwechslung von Zlatan Ibrahimovic, der beim Aufsteiger bis zur 72. Minute auf der Bank schmoren musste, brach den Abwehrriegel von Angers. Letztere trauten sich selten vor Kevin Trapps Kasten, Cheikh Ndoye scheiterte in der 48. Minute mit der besten Chance der Gastgeber an einer Klasseparade des ehemaligen Frankfurters.

Paris bleibt nach dem Remis mit 14 Punkten Vorsprung (!) auf Caen Tabellenführer, Angers, das seit dem 17. Oktober kein Tor mehr aus dem Spiel heraus geschossen hat, rangiert weiterhin auf einem sensationellen dritten Platz.

Nantes - Olympique Lyon 0:0

Ein torloses Unentschieden der schlechteren Sorte rundete den Dienstagabend in der Ligue 1 ab. Wer erst nach einer halben Stunde den Weg ins Stade de la Beaujoire fand, hatte bis dahin rein gar nichts verpasst. Lyon agierte unsicher und behäbig, Nantes passte sich dem Niveau an und so entwickelte sich ein Match ohne wirkliche Highlights. Gegen Ende der ersten Hälfte hatten dann aber plötzlich beide Teams Chancen zur Führung: Lyons Gonalons traf per Kopf nur die Querlatte (33.), Nantes scheiterte nach schönen Angriffen an Keeper Gorgelin (39.) oder schoss den Gegner an (37.).

Auch in der zweiten Hälfte konnte sich Nantes schwacher Sturm (12 Treffer) nicht entscheidend durchsetzen, abgesehen von einem wegen Abseits zu Recht nicht gegebenen Treffers von Jules Iloki (58.). Außer viel Geplänkel im Mittelfeld und einigen langen Bällen in die Spitze gab es für die 22.000 Zuschauer in dem schwachen Match wahrlich nicht viel zu bestaunen- also feierten die Fans sich einfach selbst.

Lyon liegt nach dem Remis auf dem vierten Platz, versäumt den Sprung auf Rang Zwei und büßt wichtige Punkte im Kampf hinter dem einsamen Tabellenführer PSG ein. Nantes verpasst ebenfalls ein Ende der Krise und bleibt im Mittelfeld der Ligue 1 hängen, allerdings nur fünf Punkte hinter Lyon.

Die Ligue 1 im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung