Cookie-Einstellungen
Fussball

Mou feiert Debütsieg mit United gegen Chelsea

Von Sebastian Schuch
Ander Herrera erzielte den zweiten Treffer für Manchester United

Am 33. Spieltag der Premier League besiegte Manchester United den FC Chelsea mit 2:0 (1:0). Damit bleiben die Red Devils im Kampf um Europa im Rennen, Chelsea muss im Titelrennen einen Rückschlag hinnehmen.

Vor 75.000 Zuschauern im Old Trafford brachte Marcus Rashford United früh in Führung (7.). Es war der erste Treffer der Red Devils in dieser Saison in den ersten 20 Minuten.

Die Vorlage kam von Ander Herrera, der mit nun fünf Assists seine beste Premier-League-Saison spielt. Zu Beginn der zweiten Hälfte belohnte sich der Spanier mit dem Treffer zum 2:0 selbst (49.).

Nach den Niederlagen im Hinspiel und im FA-Cup (jeweils an der Stamford Bridge) gewann Mourinho erstmals als United-Trainer gegen seine alte Liebe.

Nach acht Liga-Partien ohne Sieg (vier Unentschieden, vier Niederlagen) feierte United den ersten Sieg über die Blues seit Oktober 2012. Die Serie von 22 Spielen ohne Niederlage (zwölf Siege, zehn Remis) hat weiter bestand.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Im Duell um die Meisterschaft lässt Chelsea Tottenham bis auf vier Punkte ranrücken.

Quiz: Ibra oder Mou? Wer hat's gesagt?

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff:

Bei United kehrt de Gea im Vergleich zum Auftritt in der Europa League ins Tor zurück und ersetzt Romero (Bank). Zudem spielen Fellaini, Herrera und Young anstelle von Carrick, Mkhitaryan und Ibrahimovic (alle Bank). Für Ibrahimovic ist es das erste Spiel auf der Bank in der Premier League. Mourinho ändert das System auf 3-5-2 mit Lingard und Rashford als Doppel-Spitze.

Im Vergleich zum 3:1 bei Bournemouth ist Antonio Conte zu einer Änderung gezwungen. Courtois fällt kurzfristig mit einer Knöchelverletzung aus, Begovic beginnt im Tor der Blues.

7., 1:0, Rashford: Herrera bekommt den Ball am Mittelkreis leicht an den Arm, Schiedsrichter Madley lässt weiterlaufen. Mit einem perfekten Pass setzt der Spanier Rashford in Szene und lässt Luiz ins Leere laufen. Aus zwölf Metern halbrechts im Strafraum bleibt Rashford cool und schiebt unter Begovic hindurch in den Kasten.

16.: Rashford legt schon im Strafraum links auf Young. Der Engländer geht ins Dribbling und bringt den Ball scharf flach in den Fünfer. Rashford verpasst um Zentimeter.

36.: Nach einem Luftzweikampf fällt Costa auf Rojo, der langt seinem Gegenspieler absichtlich ins Gesicht. Glück für den Argentinier, der sich nicht über eine Karte hätte beschweren dürfen.

42.: Rashford geht in den Strafraum, verliert den Ball dabei an Moses, erobert ihn aber stark zurück. Seine Flanke von rechts lenkt Cahill beinahe mit dem Kopf in den eigenen Kasten.

49., 2:0, Herrera: Rashford vergeigt einen Freistoß von rechts, Young hält die Kugel auf links am Leben. Sein Dribbling wird von der Blues-Abwehr geblockt. Im Rückraum kommt der Ball zu Herrera, der direkt abzieht. Sein Schuss wird von Zouma unhaltbar für Begovic abgeblockt.

61.: Matic verliert den Ball 30 Meter vor dem eigenen Kasten, das Spielgerät kommt zu Rashford. An der Strafraumgrenze knallt der Youngster einfach drauf. Außennetz.

69.: Rashford zündet den Turbo und geht im Strafraum ins Duell mit Luiz. Die beiden behaken sich, Rashford setzt sich durch. Aus zehn Metern halblinker Position zieht er ab, Begovic taucht ab und pariert.

Fazit: Hochverdienter Sieg für United. Die drei Punkte waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Der Star des Spiels: Ander Herrera. Der Spanier war der Mann für die entscheidenden Momente. Bereitete das 1:0 mit einem perfekten Pass vor und erzielte - wenn auch etwas glücklich - den zweiten Treffer selbst. Ebenfalls stark: Marcus Rashford.

Der Flop des Spiels: Pedro. Hatte zwar die meisten Schüsse bei den Blues, das war es aber auch mit den positiven Erwähnungen. War ansonsten komplett abgemeldet, hatte die wenigsten Ballaktionen aller Feldspieler, die 90 Minuten auf dem Platz standen und gewann nur 25 Prozent seiner Zweikämpfe.

Der Schiedsrichter: Robert Madley. Ganz starker Auftritt des Unparteiischen. Fehlerlos in seiner Zweikampfbewertung. Bewies im Duell zwischen Rojo und Costa das nötige Fingerspitzengefühl, auch wenn Rojo für seinen Schlag durchaus Gelb hätte sehen können. Korrekt, vor dem 1:0 weiterspielen zu lassen.

Das fiel auf:

  • Das Umschaltspiel bei United funktionierte von Beginn an einwandfrei. Ergab sich die Chance auf einen schnellen Gegenstoß, wurde diese genutzt. Chelsea wiederum fand anfangs überhaupt nicht zu seinem Spiel. Bezeichnend: Ein Weitschuss von Costa in der Nachspielzeit der ersten Hälfte war der erste Schuss der Blues in der gesamten Partie.
  • United war sowohl taktisch als auch mental in Durchgang eins die klar bessere Mannschaft. Chelsea schien immer einen Schritt langsamer zu sein. Das zeigen auch die Statistiken: Zur Pause hatten hatten die Red Devils je 60 Prozent Ballbesitz und gewonnene Zweikämpfe.
  • Nach einem Foul von Costa an Bailly legte sich der Chelsea-Stürmer kurz mit Rojo an. In der Folge entwickelte sich ein Privatduell der beiden mit kleineren Fouls. Ab Minute 36 nahm dieses Duell an Intensität zu.
  • United mit gnadenloser Effektivität. Die ersten beiden Schüsse aufs Tor fanden auch ihren Weg ins Netz. Chelsea prüfte de Gea kein einziges Mal ernsthaft!

Manchester United - FC Chelsea: Die Daten zum Spiel

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung