Cookie-Einstellungen
Fussball

Champions League verpasst: ManUnited-Stars müssen auf Gehalt verzichten

Von Ole Labes

Manchester United hat die Qualifikation für die Champions League verpasst. Das hat Auswirkungen auf die Gehälter der Stars.

Durch die 0:4-Niederlage gegen Brighton & Hove Albion kann sich Manchester United nicht mehr für die kommende Champions-League-Saison qualifizieren. Nun kündigte der Klub nach Informationen der Daily Mail Gehaltseinbußen für die Spieler an.

Die Red Devils haben nach der Klatsche in Brighton keine Chance mehr, unter den ersten vier Plätzen der Premier League zu landen und in die Königsklasse einzuziehen. Damit gehen dem englischen Rekordmeister wichtige Einnahmen verloren.

Diese will ManUnited dem Bericht zufolge nun mit einer speziellen Klausel in den Spieler-Verträgen auffangen. Bis zu einem Viertel der Gehälter werden demnach gestrichen, wenn United sich nicht für den europäischen Elitewettbewerb qualifiziert. Damit soll der Verein vor den Einnahmeverlusten geschützt werden, die sich aus der Nichtqualifikation ergeben. Dieser Fall tritt nun ein.

Superstar Cristiano Ronaldo, der nach seinem Lacher am Wochenende in die Kritik geriet, verdient momentan angeblich 450.000 Euro pro Woche und könnte nach dem Eintreten der Klausel "nur" noch ca. 337.000 Euro verdienen.

Manchester United steht momentan auf Platz sechs der Premier League und kämpft nun zumindest noch um die Qualifikation für die Europa League.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung