Cookie-Einstellungen
Fussball

Premier League: 15 Spieler bei Dopingkontrollen offenbar positiv - keine Sperren

Von Justin Kraft
Dopingskandal in der Premier League? 15 Spieler wurden zwischen 2015 und 2020 wohl positiv getestet.

In der Premier League sollen zwischen 2015 und 2020 insgesamt 15 Profis bei Dopingkontrollen positiv getestet worden sein. Das berichtet die Daily Mail. Sperren gab es demnach aber nicht.

Damit drohen der lukrativsten Liga der Welt nun Diskussionen über Doping. Bei zwölf Fällen wären leistungsfördernde Mittel nachgewiesen worden, schreibt die britische Zeitung - darunter aus dem Radsport bekannte Mittel wie das entzündungshemmende Triamcinolon oder das Wachstumshormon HGC. Zu den weiteren nachgewiesenen Mitteln zählen Amphetamine und das Stimulans Ritalin.

Nicht einer dieser Profis sei aber gesperrt worden. So habe die zuständige Antidopingagentur des Vereinigten Königreichs (UKAD) darauf verwiesen, dass es sich überwiegend um unabsichtliche Einnahmen gehandelt habe. Andere Fälle hatten eine Ausnahmegenehmigung vorgelegt.

Diese sind allerdings sehr umstritten, weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass sie den Profis ohne medizinische Notwendigkeit ausgestellt werden. Bei 15 von 24 Spielern außerhalb der Premier League kam es dem Bericht zufolge zu Sperren zwischen drei Monaten und vier Jahren.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung