Cookie-Einstellungen
Fussball

Chelsea-Verteidiger Antonio Rüdiger knackt Geschwindigkeitsrekord von Mohamed Salah

Von Tim Ursinus
Verteidiger Antonio Rüdiger vom FC Chelsea einen neuen Geschwindigkeitsrekord in der Premier League aufgestellt.

Verteidiger Antonio Rüdiger vom FC Chelsea ist der bislang schnellste Spieler der bisherigen Premier-League-Saison. Der Nationalspieler verdrängte Anfang des Jahres Mohamed Salah und Adama Traore auf den zweiten Platz.

Laut dem Statistikportal Opta kam Rüdiger im Ligaspiel gegen Brighton & Hove Albion im Januar (1:1) auf einen Top-Speed von 36,7 km/h. Den Bestwert hatten zuvor Liverpools Salah und Traore, der derzeit von den Wolverhampton Wanderers an den FC Barcelona ausgeliehen ist, aufgestellt.

Mit Salahs Teamkollege Ibrahima Konate befindet sich ein weiterer Innenverteidiger in den Top 5 (36,2 km/h). Dahinter reihen sich Ollie Watkins von Aston Villa und Patson Daka von Leicester City mit jeweils 36,1 km/h ein.

Es ist mag überraschend sein, dass Rüdiger diese Liste anführt. Der Verteidiger stellte sein Tempo in der Vergangenheit aber schon mehrfach unter Beweis. Im vergangenen Jahr hatte er sich deshalb auch mit Videospielhersteller EA Sports angelegt.

Nach Bekanntgabe der Ratings in FIFA 22 für den Modus Ultimate Team hatte er sich bei dem Unternehmen scherzhaft über seinen Sprintwert beschwert. "Komm schon, EA Sports! Mein Top-Speed sind 35,8 km/h und Ihr gebt mir nur 75 bei Sprintgeschwindigkeit! Was muss ich tun, um 90 zu bekommen? 50 km/h laufen?", fragte er damals.

Eine Antwort ließ damals nicht lange auf sich warten. EA konterte: "Schlag Christian Pulisic in einem Rennen und wir werden sehen." Der ehemalige Dortmunder bekam 89 auf seinen Geschwindkeitswert. Zu einem offiziellen Sprintduell kam es nie.

Rüdigers Zukunft offen: Neuer Vertrag oder Wechsel?

Von Rüdigers Schnelligkeit könnte in der kommenden Saison ein anderer Verein als der FC Chelsea profitieren. Trotz mehrerer Angebote hatte sich Rüdiger mit den Blues zuletzt nicht auf eine Ausdehnung seines im Sommer auslaufenden Vertrags einigen können.

Zudem ist Chelsea durch die Sanktionen im Zuge des Ukraine-Kriegs derzeit nicht in der Lage, Verträge zu verlängern. Nach Informationen von SPOX und GOAL wären die Londoner bereit gewesen, Rüdiger ein Gehalt von über 240.000 Euro pro Woche zu bezahlen. Nun hängt die Zukunft des gebürtigen Berliners davon ab, ob die künftigen Klubbesitzer seine Forderungen erfüllen können.

Andernfalls hat Rüdiger, der in dieser Saison schon auf 42 Einsätze kommt, angeblich Angebote von mehreren Top-Klubs vorliegen. Juventus Turin, Paris Saint-Germain und Real Madrid wurden zuletzt Interesse nachgesagt. Auch der FC Bayern war mit ihm in Verbindung gebracht worden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung