Cookie-Einstellungen
Fussball

Premier League: Rüdiger von Feuerzeug getroffen - Liverpool verringert Rückstand auf ManCity

SID
Der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger (r.) wurde im Spiel gegen Tottenham von einem Feuerzeug getroffen.

Der FC Chelsea hat den Negativtrend in der Premier League mit einem Derbysieg gestoppt, allerdings gab es dabei eine sehr unschöne Szene. Durch den dritten Sieg in einer Woche hat Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool derweil leise Hoffnungen auf ein klein wenig Spannung im Kampf um die englische Meisterschaft geweckt.

Die Reds gewannen am Sonntag 3:1 (2:0) bei Crystal Palace und verringerten den Rückstand auf Tabellenführer Manchester City auf neun Punkte.

Der Tabellenführer hatte am Samstag überraschend mit 1:1 (0:1) beim FC Southampton erstmals nach zwölf Ligasiegen in Folge nicht dreifach gepunktet. Liverpool hat ein Spiel weniger bestritten.

Virgil van Dijk (8.), Alex Oxlade-Chamberlain (32.) und Fabinho (89., Foulelfmeter) erzielten die Tore für die Mannschaft von Teammanager Klopp, die am Donnerstag durch ein 2:0 beim FC Arsenal ins Endspiel um den Ligapokal gegen den FC Chelsea und Thomas Tuchel eingezogen war.

"Man konnte sehen, wie gut wir sein können. In den ersten 35 Minuten waren wir unglaublich", lobte Klopp bei Sky. Auf der Pressekonferenz legte er nach: "Die erste Hälfte war die beste Hälfte, die wir in dieser Saison gespielt haben."

Vor einer Woche hatte der 19-malige Meister mit einem 3:0 gegen den Aufsteiger FC Brentford seine Durststrecke von vier Pflichtspielen ohne Sieg beendet.

Chelsea: Rüdiger von Feuerzeug getroffen

Chelsea schlug am Sonntag Tottenham Hotspur 2:0 (0:0) und liegt als Dritter weiter einen Punkt hinter Liverpool. Hakimi Zyech (47.) und Thiago Silva (55.) stellten den Sieg sicher. Der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger wurde in der zweiten Halbzeit von einem aus dem Spurs-Fanblock geworfenen Feuerzeug getroffen. Tuchel forderte später von den Fans, dass sie "Respekt zeigen".

"Wenn das ein neuer Trend ist, sollten wir gemeinsam handeln, um diesen zu stoppen. Wir müssen die Atmosphäre und die Umwelt des Spiels schützen, die in England so einzigartig ist", erklärte der 48-Jährige nach dem Spiel und schob nach: "Ich liebe es, die Fans in der Nähe des Platzes zu haben. Nicht hinter Zäunen und Netzen."

ManCity hatte am Samstag nach dem frühen Tor von Kyle Walker-Peters (7.) sogar die erste Niederlage seit dem 30. Oktober 2021 (0:2 gegen Crystal Palace) gedroht. Aymeric Laporte (65.) gelang zumindest der Ausgleich.

Zuvor hatte Teammanager Ralf Rangnick mit Manchester United einen wichtigen Last-Minute-Sieg eingefahren. Durch einen Treffer des eingewechselten Marcus Rashford in der dritten Minute der Nachspielzeit gewannen die Red Devils 1:0 (0:0) gegen West Ham United und sprangen auf Platz vier.

Premier League: Die aktuelle Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Manchester City2355:144157
2.Liverpool2258:193948
3.Chelsea2448:183047
4.Manchester United2236:30638
5.West Ham United2341:311037
6.Arsenal2133:25836
7.Tottenham Hotspur2026:24236
8.Wolverhampton Wanderers2119:16334
9.Brighton & Hove Albion2223:23030
10.Leicester City2034:37-326
11.Aston Villa2128:32-426
12.Southampton2226:34-825
13.Crystal Palace2231:34-324
14.Brentford2326:38-1223
15.Leeds United2124:40-1622
16.Everton2024:35-1119
17.Norwich City2213:45-3216
18.Newcastle United2121:43-2215
19.Watford2023:40-1714
20.Burnley1816:27-1112
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung