Cookie-Einstellungen

FC Arsenal: Alle Transfers seit dem Abschied von Arsene Wenger im Check

 
Ende April 2018 gab Arsene Wenger seinen Abschied vom FC Arsenal bekannt. Nach fast 22 Jahren brach auf der Londoner Trainerbank eine neue Zeitrechnung an. Unai Emery scheiterte bereits nach einem Jahr.
© getty
Ende April 2018 gab Arsene Wenger seinen Abschied vom FC Arsenal bekannt. Nach fast 22 Jahren brach auf der Londoner Trainerbank eine neue Zeitrechnung an. Unai Emery scheiterte bereits nach einem Jahr.
Und AFC-Legende Freddie Ljungberg wurde nach nur einem halben Jahr von Mikel Arteta verdrängt. Dennoch ließ Arsenal auf dem Transfermarkt keinen Hochkaräter aus den Augen und zog den ein oder anderen Topspieler an Land. SPOX checkt die Transfers.
© getty
Und AFC-Legende Freddie Ljungberg wurde nach nur einem halben Jahr von Mikel Arteta verdrängt. Dennoch ließ Arsenal auf dem Transfermarkt keinen Hochkaräter aus den Augen und zog den ein oder anderen Topspieler an Land. SPOX checkt die Transfers.
LUCAS TORREIRA (kam 2018 für 29 Millionen Euro von Sampdoria Genua): Nach brutal starker WM in Russland schnappte sich der FC Arsenal den kleinen Uruguayer und stattete ihn mit einem Fünfjahresvertrag aus.
© getty
LUCAS TORREIRA (kam 2018 für 29 Millionen Euro von Sampdoria Genua): Nach brutal starker WM in Russland schnappte sich der FC Arsenal den kleinen Uruguayer und stattete ihn mit einem Fünfjahresvertrag aus.
Komplett glücklich wurde Torreira in London aber nicht. Nach sieben Torbeteiligungen im ersten sammelte er im zweiten Jahr nur noch drei und ging anschließend per Leihe nach Madrid. Derzeit ist Torreira mit Kaufoption nach Florenz ausgeliehen. Note: 3,5
© getty
Komplett glücklich wurde Torreira in London aber nicht. Nach sieben Torbeteiligungen im ersten sammelte er im zweiten Jahr nur noch drei und ging anschließend per Leihe nach Madrid. Derzeit ist Torreira mit Kaufoption nach Florenz ausgeliehen. Note: 3,5
BERND LENO (kam 2018 für 25 Millionen Euro von Bayer Leverkusen): Als Nachfolger von Premier-League-Legende Petr Cech hatte Leno sicher keine leichte Aufgabe, in den letzten drei Jahren etablierte er sich als Stammkraft und gewann sogar den FA Cup.
© getty
BERND LENO (kam 2018 für 25 Millionen Euro von Bayer Leverkusen): Als Nachfolger von Premier-League-Legende Petr Cech hatte Leno sicher keine leichte Aufgabe, in den letzten drei Jahren etablierte er sich als Stammkraft und gewann sogar den FA Cup.
Erst seit dieser Saison kriselt es etwas zwischen Arsenal und Leno. Mit Aaron Ramsdale hat der Nationaltorhüter einen jungen Konkurrenten vor die Nase gesetzt bekommen und muss sich jeden Einsatz im Training hart erarbeiten. Note: 2.
© getty
Erst seit dieser Saison kriselt es etwas zwischen Arsenal und Leno. Mit Aaron Ramsdale hat der Nationaltorhüter einen jungen Konkurrenten vor die Nase gesetzt bekommen und muss sich jeden Einsatz im Training hart erarbeiten. Note: 2.
SOKRATIS PAPASTATHOPOULOS (kam 2018 für 16 Millionen Euro von Borussia Dortmund): Nach Wengers Abschied folgte der Grieche seinem Ex-Kollegen Pierre-Emerick Aubameyang und spielte unter Unai Emery eine wichtige Rolle.
© getty
SOKRATIS PAPASTATHOPOULOS (kam 2018 für 16 Millionen Euro von Borussia Dortmund): Nach Wengers Abschied folgte der Grieche seinem Ex-Kollegen Pierre-Emerick Aubameyang und spielte unter Unai Emery eine wichtige Rolle.
Mikel Arteta verzichtete nach seiner Übernahme aber oftmals auf Sokratis und setzte ihn vorwiegend auf der Außenbahn ein. Zum Unmut des Griechen: "Der Vertrag ist egal, wenn der Trainer mich nicht mag." Im Sommer ging's nach Piräus. Note: 3,5.
© getty
Mikel Arteta verzichtete nach seiner Übernahme aber oftmals auf Sokratis und setzte ihn vorwiegend auf der Außenbahn ein. Zum Unmut des Griechen: "Der Vertrag ist egal, wenn der Trainer mich nicht mag." Im Sommer ging's nach Piräus. Note: 3,5.
MATTEO GUENDOUZI (kam 2018 für 8 Millionen Euro vom FC Lorient). Eigentlich kaum zu glauben, dass der Franzose noch 22 Jahre alt ist. Bereits mit seinen 19 Jahren belebte er das Arsenal-Spiel ungemein und blühte unter Förderer Emery richtig auf.
© getty
MATTEO GUENDOUZI (kam 2018 für 8 Millionen Euro vom FC Lorient). Eigentlich kaum zu glauben, dass der Franzose noch 22 Jahre alt ist. Bereits mit seinen 19 Jahren belebte er das Arsenal-Spiel ungemein und blühte unter Förderer Emery richtig auf.
Auch unter Ljungberg und Arteta kam der PSG-Schüler auf seine Einsatzzeit, verpasste aber das Saisonende wegen Trainingsrückstand. Guendouzi wurde unglücklich über sein internes Standing und bat um einen Wechsel. Über Hertha ging es zu OM. Note: 3.
© getty
Auch unter Ljungberg und Arteta kam der PSG-Schüler auf seine Einsatzzeit, verpasste aber das Saisonende wegen Trainingsrückstand. Guendouzi wurde unglücklich über sein internes Standing und bat um einen Wechsel. Über Hertha ging es zu OM. Note: 3.
NICOLAS PEPE (kam 2019 für 80 Millionen Euro vom OSC Lille): Der Königstransfer der letzten Jahre! Neben Atletico, Neapel und PSG war auch Bayern München am Ivorer interessiert - doch Arsenal bekam den Zuschlag.
© getty
NICOLAS PEPE (kam 2019 für 80 Millionen Euro vom OSC Lille): Der Königstransfer der letzten Jahre! Neben Atletico, Neapel und PSG war auch Bayern München am Ivorer interessiert - doch Arsenal bekam den Zuschlag.
42 Torbeteiligungen in 95 Spielen sind annehmbar, die hohe Ablösesumme konnte der Flügelflitzer bisher aber nicht rechtfertigen. In London zweifeln erste Experten an Pepes Mehrwert für Arsenal - diese Saison dürfte richtungsweisend sein. Note: 3,5.
© getty
42 Torbeteiligungen in 95 Spielen sind annehmbar, die hohe Ablösesumme konnte der Flügelflitzer bisher aber nicht rechtfertigen. In London zweifeln erste Experten an Pepes Mehrwert für Arsenal - diese Saison dürfte richtungsweisend sein. Note: 3,5.
WILLIAM SALIBA (kam 2019 für 30 Millionen Euro von AS St.-Etienne): Arsenal hat großen Gefallen an jungen Spielern gefunden und investierte viel Geld in den damals noch 18-jährigen Franzosen. Nach einem weiteren Jahr in St.-Etienne bekam Saliba unter ...
© getty
WILLIAM SALIBA (kam 2019 für 30 Millionen Euro von AS St.-Etienne): Arsenal hat großen Gefallen an jungen Spielern gefunden und investierte viel Geld in den damals noch 18-jährigen Franzosen. Nach einem weiteren Jahr in St.-Etienne bekam Saliba unter ...
... Arteta eine Chance und wurde nach 8 Einsätzen nach Nizza verliehen. Für diese Saison kam es zu einer Leihe nach Marseille, Arsenal plant aber ab 2022 fest mit Saliba. Könnte also noch gut enden, wirtschaftlich bleibt der Transfer fragwürdig. Note: 4
© getty
... Arteta eine Chance und wurde nach 8 Einsätzen nach Nizza verliehen. Für diese Saison kam es zu einer Leihe nach Marseille, Arsenal plant aber ab 2022 fest mit Saliba. Könnte also noch gut enden, wirtschaftlich bleibt der Transfer fragwürdig. Note: 4
KIERAN TIERNEY (kam 2019 für 27 Millionen Euro von Celtic Glasgow): Unter Ex-Reds-Coach Brendan Rodgers spielte sich Tierney in den Fokus großer Klubs, Arsenal lockte mit mehr Geld und größerer Perspektive.
© getty
KIERAN TIERNEY (kam 2019 für 27 Millionen Euro von Celtic Glasgow): Unter Ex-Reds-Coach Brendan Rodgers spielte sich Tierney in den Fokus großer Klubs, Arsenal lockte mit mehr Geld und größerer Perspektive.
Die großen Erfolge mit den Gunners blieben bisher zwar aus, als Linksverteidiger ist Tierney jedoch kaum mehr wegzudenken und hat auch in Schottland fast schon Legendenstatus. Prompt wurde sein Vertrag vorzeitig bis 2026 verlängert. Note: 1,5.
© getty
Die großen Erfolge mit den Gunners blieben bisher zwar aus, als Linksverteidiger ist Tierney jedoch kaum mehr wegzudenken und hat auch in Schottland fast schon Legendenstatus. Prompt wurde sein Vertrag vorzeitig bis 2026 verlängert. Note: 1,5.
DAVID LUIZ (kam 2019 für 9 Millionen Euro vom FC Chelsea): Sicher kam der Wechsel vom Stadtrivalen für viele überraschend, der Deal ging aber für beide Parteien auf. David Luiz brachte Erfahrung in das junge neu aufgestellte Team und ...
© getty
DAVID LUIZ (kam 2019 für 9 Millionen Euro vom FC Chelsea): Sicher kam der Wechsel vom Stadtrivalen für viele überraschend, der Deal ging aber für beide Parteien auf. David Luiz brachte Erfahrung in das junge neu aufgestellte Team und ...
... gewann zwei Titel mit den Gunners. Im Sommer kam dann die Trennung. "Ich kam für zwei Jahre und wollte etwas gewinnen, was ich auch geschafft habe", so der Brasilianer. Note: 2.
© getty
... gewann zwei Titel mit den Gunners. Im Sommer kam dann die Trennung. "Ich kam für zwei Jahre und wollte etwas gewinnen, was ich auch geschafft habe", so der Brasilianer. Note: 2.
GABRIEL MARTINELLI (kam 2019 für 6,7 Millionen Euro vom Ituano FC): Mit knapp sieben Millionen Euro war der Brasilianer ein richtiges Schnäppchen für Arsenal, eine Love-Story ist aber noch nicht draus geworden.
© getty
GABRIEL MARTINELLI (kam 2019 für 6,7 Millionen Euro vom Ituano FC): Mit knapp sieben Millionen Euro war der Brasilianer ein richtiges Schnäppchen für Arsenal, eine Love-Story ist aber noch nicht draus geworden.
Zwischenzeitlich wurde der Linksaußen von einer Knieverletzung ausgebremst, mittlerweile haben sich Bukayo Saka, Emile Smith-Rowe und Pierre-Emerick-Aubameyang in der internen Wertung abgesetzt. Derzeit steht ein Winter-Wechsel im Raum. Note: 4.
© getty
Zwischenzeitlich wurde der Linksaußen von einer Knieverletzung ausgebremst, mittlerweile haben sich Bukayo Saka, Emile Smith-Rowe und Pierre-Emerick-Aubameyang in der internen Wertung abgesetzt. Derzeit steht ein Winter-Wechsel im Raum. Note: 4.
THOMAS PARTEY (kam 2020 für 50 Millionen Euro von Atletico Madrid): Bei Atletico Madrid hätte er zu einer Klubikone werden können, stattdessen entschied er sich für ein neues Kapitel in London und hatte dabei große Anlaufschwierigkeiten.
© getty
THOMAS PARTEY (kam 2020 für 50 Millionen Euro von Atletico Madrid): Bei Atletico Madrid hätte er zu einer Klubikone werden können, stattdessen entschied er sich für ein neues Kapitel in London und hatte dabei große Anlaufschwierigkeiten.
Verletzungen führten dazu, dass er in der vergangenen Saison nur 18 Premier-League-Spiele absolvierte. Seit seinem Comeback sind die Gunners defensiv in bestechender Form - Partey überragt mit einer 93-Prozent-Passquote. Note: 3.
© getty
Verletzungen führten dazu, dass er in der vergangenen Saison nur 18 Premier-League-Spiele absolvierte. Seit seinem Comeback sind die Gunners defensiv in bestechender Form - Partey überragt mit einer 93-Prozent-Passquote. Note: 3.
GABRIEL (kam 2020 für 26 Millionen Euro vom OSC Lille): Arsenal hat ein Faible für Lille-Spieler, das ist seit Gabriels Verpflichtung endgültig klar. Und mit fortlaufender Spielzeit scheint es auch bei ihm Klick gemacht zu haben.
© getty
GABRIEL (kam 2020 für 26 Millionen Euro vom OSC Lille): Arsenal hat ein Faible für Lille-Spieler, das ist seit Gabriels Verpflichtung endgültig klar. Und mit fortlaufender Spielzeit scheint es auch bei ihm Klick gemacht zu haben.
Gabriel ist in dieser Saison gesetzt. Kurios: Beim Ligaspiel gegen Brighton & Hove verlor der Brasilianer einen Zahn - wie schon im vergangenen Mai beim Heimsieg gegen die Seagulls. Pech kann man haben. Note: 2,5.
© getty
Gabriel ist in dieser Saison gesetzt. Kurios: Beim Ligaspiel gegen Brighton & Hove verlor der Brasilianer einen Zahn - wie schon im vergangenen Mai beim Heimsieg gegen die Seagulls. Pech kann man haben. Note: 2,5.
PABLO MARI (kam 2020 für 6 Millionen Euro von Flamengo): In der Saison 2019/20 wurde Mari zum besten Verteidiger der brasilianischen Liga ernannt - dennoch strebte er einen Wechsel an. Offenbar war es ihm und seiner Familie in Rio de Janeiro zu unsicher.
© getty
PABLO MARI (kam 2020 für 6 Millionen Euro von Flamengo): In der Saison 2019/20 wurde Mari zum besten Verteidiger der brasilianischen Liga ernannt - dennoch strebte er einen Wechsel an. Offenbar war es ihm und seiner Familie in Rio de Janeiro zu unsicher.
Arteta sicherte sich die Künste des linksfüßigen Innenverteidigers und sicherte ihm eine wichtige Rolle zu. Mari hatte jedoch mit Sprunggelenk und Wade zu kämpfen und ist erst seit dieser Saison wieder richtig einsatzbereit. Note: 3.
© getty
Arteta sicherte sich die Künste des linksfüßigen Innenverteidigers und sicherte ihm eine wichtige Rolle zu. Mari hatte jedoch mit Sprunggelenk und Wade zu kämpfen und ist erst seit dieser Saison wieder richtig einsatzbereit. Note: 3.
RUNAR ALEX RUNARSSON (kam 2020 für 2 Millionen Euro aus Dijon): Ein guter Backup für Bernd Leno? Denkste. Der Sohn des isländischen Rekordnationalspielers Runar Kristinsson konnte in der vergangenen Saison hinter Leno und Ryan kaum überzeugen.
© getty
RUNAR ALEX RUNARSSON (kam 2020 für 2 Millionen Euro aus Dijon): Ein guter Backup für Bernd Leno? Denkste. Der Sohn des isländischen Rekordnationalspielers Runar Kristinsson konnte in der vergangenen Saison hinter Leno und Ryan kaum überzeugen.
Folglich löste Arsenal das Problem mit der Verstärkung durch Aaron Ramsdale und verlieh Runarsson nach Belgien. Für die Gunners wird es angesichts der geringen Transfersumme verschmerzbar sein. Note: 5.
© getty
Folglich löste Arsenal das Problem mit der Verstärkung durch Aaron Ramsdale und verlieh Runarsson nach Belgien. Für die Gunners wird es angesichts der geringen Transfersumme verschmerzbar sein. Note: 5.
BEN WHITE (kam 2021 für 58 Millionen Euro von Brighton & Hove Albion): Nach dem Pepe-Transfer vor zwei Jahren ließ Arsenal mit knapp 60 Millionen für den zuvor eher unscheinbaren Ben White aufhorchen.
© getty
BEN WHITE (kam 2021 für 58 Millionen Euro von Brighton & Hove Albion): Nach dem Pepe-Transfer vor zwei Jahren ließ Arsenal mit knapp 60 Millionen für den zuvor eher unscheinbaren Ben White aufhorchen.
Nach fünf Premier-League-Spielen lässt sich noch kein finales Urteil sprechen, doch ähnlich wie bei Pepe dürfte Arsenals Geduldsfaden in Bezug auf Ben White im Verhältnis deutlich kürzer sein. Note: 3.
© getty
Nach fünf Premier-League-Spielen lässt sich noch kein finales Urteil sprechen, doch ähnlich wie bei Pepe dürfte Arsenals Geduldsfaden in Bezug auf Ben White im Verhältnis deutlich kürzer sein. Note: 3.
MARTIN ÖDEGAARD (kam 2021 für 35 Millionen Euro von Real Madrid): Bereits seit 2020 läuft das einstige Jahrhunderttalent im Arsenal-Dress auf, wurde in diesem Sommer aber fest verpflichtet. Offenbar scheint es endlich zu passen.
© getty
MARTIN ÖDEGAARD (kam 2021 für 35 Millionen Euro von Real Madrid): Bereits seit 2020 läuft das einstige Jahrhunderttalent im Arsenal-Dress auf, wurde in diesem Sommer aber fest verpflichtet. Offenbar scheint es endlich zu passen.
Trainer Mikel Arteta scheint von Ödegaards Mentalität beeindruckt. "Martin Ödegaard ist ein junger Anführer", sagte er im Februar. Note: 2,5.
© getty
Trainer Mikel Arteta scheint von Ödegaards Mentalität beeindruckt. "Martin Ödegaard ist ein junger Anführer", sagte er im Februar. Note: 2,5.
AARON RAMSDALE (kam 2021 für 28 Millionen Euro von Sheffield United): Aus deutscher Sicht war die Verpflichtung des englischen Torhüters sicher fragwürdig. Arteta erklärte: "Er wird für Wettbewerb sorgen, das streben wir an - gesunden Wettbewerb."
© getty
AARON RAMSDALE (kam 2021 für 28 Millionen Euro von Sheffield United): Aus deutscher Sicht war die Verpflichtung des englischen Torhüters sicher fragwürdig. Arteta erklärte: "Er wird für Wettbewerb sorgen, das streben wir an - gesunden Wettbewerb."
Offen bleibt nur, warum Arsenal noch einmal so viel Geld ausgeben musste. Ramsdale gehört sicher zu den talentiertesten englischen Torhütern und schiebt mit seinen soliden Leistungen nun offenbar sogar die ersten Wechselgerüchte um Bernd Leno an. Note: 3
© getty
Offen bleibt nur, warum Arsenal noch einmal so viel Geld ausgeben musste. Ramsdale gehört sicher zu den talentiertesten englischen Torhütern und schiebt mit seinen soliden Leistungen nun offenbar sogar die ersten Wechselgerüchte um Bernd Leno an. Note: 3
TAKEHIRO TOMIYASU (kam 2021 für 19 Millionen Euro vom FC Bologna): Der bombastische Transfersommer ging für den FC Arsenal bis zum letzten Tag des Transferfensters. Aus dem Nichts zogen Arteta und Co. ein japanisches Toptalent aus dem Hut.
© getty
TAKEHIRO TOMIYASU (kam 2021 für 19 Millionen Euro vom FC Bologna): Der bombastische Transfersommer ging für den FC Arsenal bis zum letzten Tag des Transferfensters. Aus dem Nichts zogen Arteta und Co. ein japanisches Toptalent aus dem Hut.
Und der junge Rechtsverteidiger wird von vielen Experten geschätzt. Aus La Masia stammend sammelte Tomiyasu bereits 64 Serie-A-Einsätze und lief 23-mal für Japan auf. Zudem gilt er als trainingsfleißig. Note: 3.
© getty
Und der junge Rechtsverteidiger wird von vielen Experten geschätzt. Aus La Masia stammend sammelte Tomiyasu bereits 64 Serie-A-Einsätze und lief 23-mal für Japan auf. Zudem gilt er als trainingsfleißig. Note: 3.
ALBERT SAMBI LOKONGA (kam 2021 für 18 Millionen Euro vom RSC Anderlecht): Das nächste große Talent in Arsenal-Reihen, das von Mikel Arteta mit einigen Vorschusslorbeeren ausgestattet wurde. Gegen Brentford und Chelsea wurde der Belgier direkt ...
© getty
ALBERT SAMBI LOKONGA (kam 2021 für 18 Millionen Euro vom RSC Anderlecht): Das nächste große Talent in Arsenal-Reihen, das von Mikel Arteta mit einigen Vorschusslorbeeren ausgestattet wurde. Gegen Brentford und Chelsea wurde der Belgier direkt ...
... ins kalte Wasser geschmissen und lief von Anfang an auf. Mit der Rückkehr von Thomas Partey verringerte sich seine Einsatzzeit, zuletzt kam er als Joker von der Bank. Note: 3,5.
© getty
... ins kalte Wasser geschmissen und lief von Anfang an auf. Mit der Rückkehr von Thomas Partey verringerte sich seine Einsatzzeit, zuletzt kam er als Joker von der Bank. Note: 3,5.
NUNO TAVARES (kam 2021 für 8 Millionen Euro von Benfica Lissabon): Mit seiner unfassbaren Schnelligkeit und solider Dribbelstärke dürfte Tavares ein geeigneter Spieler für die Premier League sein.
© getty
NUNO TAVARES (kam 2021 für 8 Millionen Euro von Benfica Lissabon): Mit seiner unfassbaren Schnelligkeit und solider Dribbelstärke dürfte Tavares ein geeigneter Spieler für die Premier League sein.
Tavares überzeugte bereits in der berüchtigten Benfica-Akademie und war für Arsenal-Verhältnisse billig. Mit Saka, Smith-Rowe und Martinelli dürfte Tavares zudem in einen guten Konkurrenzkampf treten. Note: 2,5.
© getty
Tavares überzeugte bereits in der berüchtigten Benfica-Akademie und war für Arsenal-Verhältnisse billig. Mit Saka, Smith-Rowe und Martinelli dürfte Tavares zudem in einen guten Konkurrenzkampf treten. Note: 2,5.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung