Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester United: Stars zweifeln Krisenmanagement von Trainer Solskjaer an - Zidane und Conte als Kandidaten?

Von Jonas Rütten, Charlotte Duncker
Nach dem historischen 0:5-Debakel von Manchester United gegen den FC Liverpool herrschen innerhalb der Mannschaft Zweifel am Krisenmanagement von Trainer Ole Gunnar Solskjaer und seinem Stab

Nach dem historischen 0:5-Debakel von Manchester United gegen den FC Liverpool herrschen innerhalb der Mannschaft Zweifel am Krisenmanagement von Trainer Ole Gunnar Solskjaer und seinem Stab. Sollte der Norweger entlassen werden, gibt es laut der Sun und Guardian vier Kandidaten, die ihn ersetzen könnten.

Nach Informationen von SPOX und Goal ist Solskjaer zwar weiterhin sehr beliebt bei den United-Stars, allerdings sind einige von ihnen besorgt darüber, ob Solskjaer und seine Assistenten in der Lage sind, die Red Devils aus der Krise und zu besseren Resultaten zu führen.

Eine Entlassung Solskjaers ist jedoch noch kein Thema in Manchester. Nach Informationen von SPOX und Goal glaubt man beim Rekordmeister weiterhin daran, dass die Mannschaft mit Solskjaer als Trainer auf dem richtigen Weg ist und sich die Dinge unter dem Norweger verbessern werden.

Dies könnte sich jedoch schnell ändern: Den Red Devils stehen in den kommenden Wochen schwierige Spiele bevor. In der Premier League gastiert United zunächst bei Tottenham und anschließend in der Champions League bei Atalanta. Darauf folgt das Derby gegen Manchester City.

Sollten die Red Devils doch früher als später die Reißleine ziehen und Solskjaer entlassen, stehen laut der Sun vier Kandidaten auf einer Shortlist in Manchester: Leicester-Trainer Brendan Rodgers, Ajax-Trainer Erik ten Hag, Zinedine Zidane und Antonio Conte.

Manchester United: Conte signalisiert offenbar Interesse

Die beiden Letztgenannten sind aktuell vereinslos und auch vom Prestige her wohl die logischste Wahl. Während Zidane bei Real gezeigt hat, dass er ein Starensemble erfolgreich führen kann (drei Champions-League-Titel, zwei Meisterschaften) und zudem bei United in Cristiano Ronaldo und Raphael Varane auf zwei Vertraute aus seiner Zeit bei den Königlichen treffen, würde, soll laut dem Guardian Conte bereits Interesse am Trainer-Job in Manchester signalisiert haben.

Offiziellen Kontakt habe es jedoch noch nicht gegeben. Conte trainierte zuletzt Inter Mailand und führte die Nerazzurri 2021 zum ersten Scudetto seit 2010. Auch in England war der Italiener bereits erfolgreich unterwegs: Mit Chelsea gewann er 2017 den Premier-League-Titel.

Anders als Conte soll Zidane laut Mundo Deportivo jedoch kein Interesse an einer schnellen Rückkehr ins Fußball-Business haben. Eine Ausnahme würde er nach Angaben der spanischen Sporttageszeitung nur für den Trainer-Job bei PSG oder der französischen Nationalmannschaft machen.

 

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung