Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Arsenal hat Nabil Fekir im Auge - Alternative zu Ödegaard?

Von Charles Watts
Nabil Fekir ist im Fokus vom FC Arsenal.

Der FC Arsenal beschäftigt sich nach Informationen von SPOX und Goal mit Offensivspieler Nabil Fekir von Real Betis Sevilla. Der Franzose wäre eine Alternative für die Engländer, sollte eine feste Verpflichtung von Real-Leihgabe Martin Ödegaard unmöglich sein.

Den Norweger permanent an sich zu binden, ist Arsenals Priorität für den kommenden Sommer. Die Gunners besitzen für den bis Ende Juni von Real Madrid ausgeliehenen Ödegaard, der für das Team von Trainer Mikel Arteta bis dato zwei Toren in zwölf Einsätzen erzielt hat, zwar keine Kaufoption, haben sich mit den Königlichen aber darauf geeinigt, zumindest noch einmal über eine Weiterverpflichtung des 22-Jährigen zu sprechen. Auch eine erneute Leihe ist denkbar - ob Real dazu bereit wäre, ist aktuell jedoch unklar.

Sollte sich der Ödegaard-Deal zerschlagen, will Arsenal den Fokus auf Fekir richten. Den 27-jährigen Weltmeister wollten die Londoner bereits 2019 verpflichten, ehe er sich für einen Wechsel von Olympique Lyon zu Real Betis entschied. Bei den Spaniern hat sich Fekir als Leistungsträger etabliert, in der laufenden LaLiga-Saison steht er bei drei Toren und sechs Vorlagen.

Fekir steht bei Betis zwar noch bis 2023 unter Vertrag und seine Ausstiegsklausel beläuft sich auf für Arsenal nicht stemmbare 90 Millionen Euro. Allerdings plagen Betis wegen der Corona-Krise finanzielle Schwierigkeiten, weshalb die Andalusier im Sommer einige Spieler verkaufen müssen. Nach Informationen von SPOX und Goal wäre Fekir, der im Hinblick auf einen möglichen Wechsel jüngst seinen Berater wechselte, für rund 30 Millionen Euro zu haben.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung