Cookie-Einstellungen
Fussball

FA Cup: Klopps Liverpool müht sich gegen Villa-Kindergarten weiter

SID
Mo Salah erzielte das vierte Liverpooler Tor beim Sieg über Aston Villas Verlegenheitsteam.

Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben im FA Cup nach anfänglichen Problemen eine Blamage verhindert. Bei Aston Villa, das aufgrund eines massiven Corona-Ausbruchs nur mit einer C-Elf antreten konnte, kam der englische Meister nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit zu einem 4:1 (1:1) und erreichte die vierte Runde.

Sadio Mane (4., 63.), Georginio Wijnaldum (60.) und Mo Salah (65.) trafen für den großen Favoriten, der erwartungsgemäß viel Ballbesitz hatte, diesen aber zunächst nur selten nutzen konnte. Aston Villa konnte sich auf seinen hervorragenden Torhüter Akos Onodi verlassen und spielte mutig mit.

Dem 17-jährigen Louie Barry (41.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich. Im zweiten Durchgang aber setzte sich Liverpool letztlich klar durch - der zweite Treffer löste die Blockade.

Aston Villa: Vier Spieler aus der U18

Bei Aston Villa kamen ausschließlich Spieler zum Einsatz, die zuletzt keine Berührungspunkte mit dem Profikader hatten. So standen in der Anfangself der Gastgeber sieben Akteure der U23-Mannschaft und vier Spieler der U18.

Später in der Partie wurden weitere Teenager gegen Liverpools Starensemble eingewechselt. "Die Kids haben sich gut geschlagen, das ist toll", lobte Klopp den Gegner. "Wir hatten Probleme mit unserem Spiel und haben sehr lange gebraucht, in Fahrt zu kommen. Am Ende war es aber eine klare Sache."

In einem weiteren Spiel des Abends bezwangen die Wolverhampton Wanderers aus der Premier League den Ligakonkurrenten Crystal Palace mit 1:0. Adama Traore erzielte das Siegtor für die Wolves in der 35. Minute.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung