Fussball

Premier League: Chelsea und Manchester United in der Champions League

SID
Manchester United gewann 1:0 gegen Leicester City.

Der FC Chelsea hat den Einzug in die Champions League perfekt gemacht. Der potenzielle neue Arbeitgeber von Shootingstar Kai Havertz sicherte sich am letzten Spieltag in der Premier League mit einem 2:0 (2:0) gegen Wolverhampton Wanderers den vierten Tabellenplatz (66). Manchester United kann ebenfalls für die Königsklasse planen. Durch das 2:0 (0:0) bei Leicester City behauptete das Team den dritten Rang (66).

Nationalspieler Timo Werner, der ab kommender Saison für Chelsea auflaufen wird, verfolgte auf der Tribüne die Treffer von Mason Mount (45.+1) und Olivier Giroud (45.+4) für sein neues Team. Auch den Leverkusener Havertz dürfte das Ergebnis freuen, laut übereinstimmenden Medienberichten soll sich der Nationalspieler mit Chelsea bereits einig sein.

"Die Disziplin meiner Mannschaft heute war fantastisch. Das war gerade in den Heimspielen nicht immer so in dieser Saison", sagte Chelsea-Manager Frank Lampard. "Als ich übernahm, gab es viele Fragezeichen. Wie würden wir uns ohne Eden Hazard schlagen? Es war klar, dass wir einen fantastischen Spieler verloren hatten, aber wir haben das gemeinsam als Team wettgemacht. Die Herausforderung lautet nun, uns in der nächsten Saison noch zu steigern."

Solskjaer bejubelt CL-Platz - Vardy wird Torschützenkönig

Bruno Fernandes per Foulelfmeter (71.) und Jesse Lingard (90.+8) sicherten Manchester United den Startplatz in der Königsklasse. Dort könnte dann auch BVB-Star Jadon Sancho auflaufen, der mit dem Klub derzeit in Verbindung gebracht wird.

"Ich bin überglücklich. Wir haben den Champions-League-Platz erreicht, obwohl wir so weit zurücklagen", jubelte United-Trainer Ole-Gunnar Solskjaer. "Wir haben gezeigt, dass wir die Konstanz haben und die richtige Mentalität. Wir haben eine Mannschaft und eine Leistungsbereitschaft entwickelt, auf die wir stolz sein können."

Leicester City tritt in der kommenden Saison in der Europa League an. Die Foxes erzielten mit Platz fünf das zweitbeste Ergebnis ihrer Premier-League-Geschichte nach dem Meistertitel von 2016 und stellten in Jamie Vardy den Torschützenkönig (23 Treffer).

Premier League: Die Ergebnisse am 38. Spieltag

HeimErgebnisGast
Arsenal3:2FC Watford
Burnley FC1:2Brighton & Hove Albion
Chelsea2:0Wolverhampton Wanderers
Crystal Palace FC1:1Tottenham Hotspur
Everton1:3AFC Bournemouth
Leicester City FC0:2Manchester United
Manchester City5:0Norwich City FC
Newcastle United1:3Liverpool
Southampton FC3:1Sheffield United
West Ham United1:1Aston Villa

Premier League: Tottenham Hotspur in der Europa-League-Qualifikation

Auch Tottenham Hotspur löste durch ein 1:1 (0:1) bei Crystal Palace das Ticket für den Europacup-Wettbewerb und schob sich auf den sechsten Tabellenplatz an Wolverhampton vorbei, die sich trotzdem noch Hoffnungen auf einen internationalen Startplatz machen können. Sollte Chelsea im FA-Cup-Finale gegen den FC Arsenal (1. August) siegen, reicht der siebte Rang für die Europa-League-Qualifikation.

Dem AFC Bournemouth reichte ein 3:1 (2:1) beim FC Everton nicht, um die Klasse zu halten. Auch der FC Watford muss nach dem 2:3 (1:3) beim FC Arsenal den Gang in die 2. Liga antreten. Aston Villa rettete sich hingegen durch ein 1:1 (0:0) bei West Ham United auf den 17. Rang.

Liverpool stellt Rekord ein - City mit Kantersieg zum Schluss

Teammanager Jürgen Klopp gewann mit Meister FC Liverpool bei Newcastle United mit 3:1 (1:1) und egalisierte damit Manchester Citys Rekord von 32 Siegen in einer Saison.

"Ich gehe jetzt für eine Weile nicht ins Büro. Ich werde etwas Zeit mit meiner Familie verbringen, mehr brauche ich nicht", sagte Klopp. "In gut zwei Wochen geht es wieder los. Die nächste Saison wird wegen der kürzeren Pause besonders schwierig."

ManCity, Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola, siegte zum Abschluss parallel mit 5:0 (2:0) gegen das bereits als Absteiger feststehende Norwich City mit dem deutschen Trainer Daniel Farke.

Die Abschlusstabelle der Premier League

Der FC Liverpool wurde zum 19. englischer Meister. Manchester City, der FC Chelsea und Manchester United starten neben den Reds in der kommenden Saison in der Champions League. Tottenham Hotspur und der FC Arsenal (im Falle eines Sieges im FA-Cup-Finale gegen Chelsea) oder die Wolverhampton Wanderers nehmen an der Europa League teil. Neben Norwich City stiegen am letzten Spieltag auch der FC Watford und AFC Bournemouth ab.

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.FC Liverpool3885:335299
2.Manchester City38102:356781
3.Manchester United3866:363066
4.FC Chelsea3869:541566
5.Leicester City3867:412662
6.Tottenham Hotspur3861:471459
7.Wolverhampton Wanderers3851:401159
8.FC Arsenal3856:48856
9.Sheffield United3839:39054
10.FC Burnley3843:50-754
11.FC Southampton3851:60-952
12.FC Everton3844:56-1249
13.Newcastle United3838:58-2044
14.Crystal Palace3831:50-1943
15.Brighton & Hove Albion3839:54-1541
16.West Ham United3849:62-1339
17.Aston Villa3841:67-2635
18.AFC Bournemouth3840:65-2534
19.FC Watford3836:64-2834
20.Norwich City3826:75-4921

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung