Fussball

FC Liverpool: Jürgen Klopp über Ängste zur Anfangszeit: "Wenn ich nicht schnell genug liefere, werde ich entlassen"

Von SPOX
Jürgen Klopp hatte Versagensängste in seiner Anfangszeit beim FC Liverpool.

Liverpool-Coach Jürgen Klopp hat verraten, dass er zu Beginn seiner Amtszeit 2015 bei den Reds Angst vor einer schnellen Entlassung aufgrund von ausbleibendem Erfolg hatte. Liverpool beendete die Saison zuvor auf Rang sechs der Premier-League-Tabelle, ehe der ehemalige BVB-Trainer im Oktober das Ruder von Brendan Rodgers übernahm.

"Es war klar, dass wir Zeit brauchen würden", schilderte Klopp im Gespräch mit Sky Sports seine Anfangszeit an der Anfield Road: "Es war klar, dass wir die Situation nicht über Nacht verbessern würden. Jeder wollte das, aber es ging nicht von jetzt auf gleich."

Also bat der gebürtige Stuttgarter um Zeit, befürchtete jedoch, dass die Verantwortlichen keine Geduld mit ihm haben würden. "Ich wurde in meiner Karriere zuvor noch nie entlassen, also hatte ich keine Erfahrung damit", ergänzte der 52-Jährige: "Aber ich wusste, dass ich in Liverpool auf einem anderen Level bin und wenn ich nicht schnell genug liefere, werde ich entlassen. Ganz einfach."

Eine langfristige Zusammenarbeit sah Klopp nur in Verbindung mit Erfolg möglich. "Deshalb sagte ich damals, wenn ich in vier Jahren noch hier sitze, ist wahrscheinlich etwas in der Zwischenzeit passiert [Titelgewinne, Anm. d. Red.]", führte er aus.

Bereits nach wenigen Spielen habe er das Vertrauen der Verantwortlichen gespürt, seitdem hätten sie seine Arbeit "keine Sekunde hinterfragt."

Klopp sollte sich als Ideallösung für den Klub herausstellen. Unter dem früheren Bundesliga-Coach gewannen die Reds unter anderem die Champions League sowie die FIFA Klub-WM und sind aktuell auf dem besten Wege, den ersten Titel nach 30 Jahren in der Premier League einzufahren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung