Fussball

Premier League - Neue Pläne der FA: Mehrere Spiele pro Tag in zwei Stadien?

Von SPOX
Jürgen Klopp hätte sich bereits Ende März zum Meister krönen lassen.

Die Premier League könnte auf neutralen Plätzen fortgesetzt werden. Als möglicher Spielort wird unter anderem das Londoner Wembley-Stadion gehandelt. Ein alternativer Plan sieht das Saisonende innerhalb von 35 Tagen vor.

Nach Informationen der Times denkt die FA darüber nach, die Premier-League-Saison im Londoner Wembley-Stadion und dem St. George's Park in Burton upon Trent zu beenden. In den beiden Stadien könnten am gleichen Tag mehrere Spiele stattfinden. St. George's Park bietet neben dem FA-Akademiegelände mit 13 Fußballplätzen und modernen Funktionsgebäuden auch ein Hotel mit 228 Zimmern zur Unterbringung der Mannschaften.

Dass mögliche Spiele ohne Zuschauer stattfinden werden, galt bereits zuvor als praktisch sicher, neutrale Austragungsorte könnten ein nächster Schritt zur Rückkehr zum Spielbetrieb sein. Die Teams müssen größtenteils noch neun Spiele absolvieren, zuletzt kursierten Medienberichte, wonach auf Liga-Spiele ab dem 1. Juni gehofft werde. Der Spielbetrieb ist aufgrund der Corona-Pandemie seit dem 13. März ausgesetzt.

Einen alternativen Plan bringt der Telegraph ins Spiel: Demnach könnte die Saison innerhalb einer Zeitspanne von fünf Wochen beendet werden. Somit würde jede Mannschaft etwa zwei Partien pro Woche bestreiten. Allerdings bestehe die Hoffnung, dass die Teams in ihren eigenen Stadien antreten können und nicht auf neutrale Plätze ausweichen müssen. Noch nicht geklärt ist weiterhin, ob alle 92 verbleibenden Spiele im TV übertragen werden. Zudem müssen die verbleibenden FA-Cup-Spiele berücksichtigt werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung