Fussball

FC Arsenal: Mesut Özil spricht über seine Zukunft und Unai Emery

Von SPOX
Mesut Özil (r.) und Unai Emery hatten nicht das beste Verhältnis zueinander.

Mesut Özil möchte seinen bis 2021 laufenden Vertrag beim FC Arsenal erfüllen. "Nach der jetzigen Saison habe ich noch einen Vertrag für ein weiteres Jahr. Was danach passiert, weiß ich nicht", sagte der 2014-Weltmeister während des Kurz-Trainingslagers der Gunners in Dubai gegenüber der Daily Mail. Außerdem äußerte er sich kritisch zu Ex-Coach Unai Emery.

Özil, seit 2013 bei den Londonern unter Vertrag, erlebt in dieser Saison eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Kam er unter Emery nur sporadisch zum Einsatz, blüht der 31-Jährige seit der Ankunft von Neu-Trainer Mikel Arteta geradezu auf. In acht von neun Spielen unter dem 37 Jahre alten Spanier stand der Spielmacher in der Startelf.

"Was ich tun kann, ist, alles für die Mannschaft und für mich selbst zu geben, um erfolgreich zu sein, und dann werden wir sehen, was passiert. Ich kann nicht in die Zukunft blicken. Im Moment bin ich aber glücklich, ich spiele", erklärte der Linksfuß und konnte sich eine Spitze gegen Emery nicht verkneifen: "Jeder weiß, dass wir uns in den vergangenen zwei Monaten unter Mikel taktisch enorm verbessert haben. Er ist der richtige Mann. Jeder Spieler weiß, auf welcher Position er zu spielen hat, wie er sich zu bewegen hat."

Mesut Özil: "Als Spieler musst du glücklich sein"

Mehr noch: Unter Arteta sei der Glaube des Teams an die eigene Stärke zurückgekehrt. "Das sieht man auf dem Platz, denn alle sind glücklich und genießen die aktuelle Situation. Als Spieler musst du glücklich sein, um alles auf dem Platz geben zu können", betonte der Ex-Nationalspieler.

Arsenal belegt nach 25 Partien den zehnten Platz in der Premier League, die Champions-League-Ränge sind zehn Zähler entfernt. "Unser Ziel ist es, in der Champions League zu spielen. Dieses Jahr hatten wir schwierige Zeiten, aber ich glaube, wir sind auf einem guten Weg."

Die nächsten Spiele des FC Arsenal

DatumUhrzeitGegnerWettbewerb
16. Februar17.30 UhrNewcastle United (H)Premier League
20. Februar21.00 UhrOlympiakos Piräus (A)Europa League
23. Februar17.30 UhrFC Everton (H)Premier League
27. Februar21.00 UhrOlympiakos Piräus (H)Europa League
2. März20.45 UhrFC Portsmouth (A)FA Cup

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung