Chelsea: Kaderoffensive vor CL-Duell gegen den FC Bayern? Das sind die Kandidaten

 
Der FC Chelsea trifft im Februar im CL-Achtelfinale auf den FC Bayern. Bis dahin könnte sich zu den jungen Wilden um Tammy Abraham und Mason Mount auch noch der ein oder andere Top-Neuzugang gesellen. Ein Überblick der aktuellen Gerüchte um die Blues.
© getty
Der FC Chelsea trifft im Februar im CL-Achtelfinale auf den FC Bayern. Bis dahin könnte sich zu den jungen Wilden um Tammy Abraham und Mason Mount auch noch der ein oder andere Top-Neuzugang gesellen. Ein Überblick der aktuellen Gerüchte um die Blues.
Ursprünglich hätte Chelsea im Winter gar nicht einkaufen dürfen, allerdings wurde die Transfersperre der Blues, die ihnen die FIFA auferlegt hatte, im Berufungsprozess vom CAS von zwei auf lediglich eine Transferperiode verkürzt.
© getty
Ursprünglich hätte Chelsea im Winter gar nicht einkaufen dürfen, allerdings wurde die Transfersperre der Blues, die ihnen die FIFA auferlegt hatte, im Berufungsprozess vom CAS von zwei auf lediglich eine Transferperiode verkürzt.
Diese hat der FC Chelsea im Sommer bereits abgesessen und nun offenbar Großes vor. Angeblich dürfen die Verantwortlichen bis zu 180 Millionen Euro investieren. "Wir wollen einen Spieler von Top-Kaliber haben", kündigte Trainer Frank Lampard an.
© getty
Diese hat der FC Chelsea im Sommer bereits abgesessen und nun offenbar Großes vor. Angeblich dürfen die Verantwortlichen bis zu 180 Millionen Euro investieren. "Wir wollen einen Spieler von Top-Kaliber haben", kündigte Trainer Frank Lampard an.
ZUGÄNGE - JADON SANCHO soll nach Angaben des Guardian ganz oben auf der Wunschliste der Londoner stehen. Sancho soll nach Angaben des Blattes die durch den Abgang von Eden Hazard entstandene Lücke im Chelsea-Kader füllen.
© getty
ZUGÄNGE - JADON SANCHO soll nach Angaben des Guardian ganz oben auf der Wunschliste der Londoner stehen. Sancho soll nach Angaben des Blattes die durch den Abgang von Eden Hazard entstandene Lücke im Chelsea-Kader füllen.
Bei Chelsea würde Sancho mit Tammy Abraham, Mason Mount und Callum Hudson-Odoi auf gleich drei Freunde und Altersgenossen aus der englischen Nationalmannschaft treffen. Der 19-Jährige heizte die Gerüchte an, als er Lampard als sein Idol bezeichnete.
© getty
Bei Chelsea würde Sancho mit Tammy Abraham, Mason Mount und Callum Hudson-Odoi auf gleich drei Freunde und Altersgenossen aus der englischen Nationalmannschaft treffen. Der 19-Jährige heizte die Gerüchte an, als er Lampard als sein Idol bezeichnete.
Allerdings gilt ein Sancho-Abschied beim BVB im Winter als höchst unwahrscheinlich. "Das ist in keiner Weise geplant", sagte Sportdirektor Zorc. Und auch der Spieler beschäftige sich "keine Sekunde" mit einem Winterwechsel.
© getty
Allerdings gilt ein Sancho-Abschied beim BVB im Winter als höchst unwahrscheinlich. "Das ist in keiner Weise geplant", sagte Sportdirektor Zorc. Und auch der Spieler beschäftige sich "keine Sekunde" mit einem Winterwechsel.
TIMO WERNER: Chelsea scheint vor allem ein Auge auf junge Spieler geworfen zu haben. So berichtet die Daily Mail, dass die Blues beim Champions-League-Spiel zwischen Lyon und Leipzig Timo Werner beobachtet haben.
© getty
TIMO WERNER: Chelsea scheint vor allem ein Auge auf junge Spieler geworfen zu haben. So berichtet die Daily Mail, dass die Blues beim Champions-League-Spiel zwischen Lyon und Leipzig Timo Werner beobachtet haben.
Die Chancen auf eine Verpflichtung des DFB-Stürmers im Winter gehen jedoch gen null. Werner hatte erst im Sommer seinen Vertrag bei RBL bis 2023 verlängert. Im dem Kontrakt ist laut dem kicker jedoch eine Ausstiehsklausel (30 Millionen Euro) integriert.
© getty
Die Chancen auf eine Verpflichtung des DFB-Stürmers im Winter gehen jedoch gen null. Werner hatte erst im Sommer seinen Vertrag bei RBL bis 2023 verlängert. Im dem Kontrakt ist laut dem kicker jedoch eine Ausstiehsklausel (30 Millionen Euro) integriert.
WILFRIED ZAHA: Schon wahrscheinlicher ist, dass sich Chelsea in der Premier League bedient. Laut dem Guardian sind die Blues offenbar bereit, bis zu 94 Millionen Euro für den Stürmer auf den Tisch zu legen. Zaha gilt schon länger als ein Wechselkandidat.
© getty
WILFRIED ZAHA: Schon wahrscheinlicher ist, dass sich Chelsea in der Premier League bedient. Laut dem Guardian sind die Blues offenbar bereit, bis zu 94 Millionen Euro für den Stürmer auf den Tisch zu legen. Zaha gilt schon länger als ein Wechselkandidat.
Der 27-Jährige will unbedingt zu einem Top-Klub, forderte im Sommer einen Transfer. Dieser wurde ihm jedoch von Crystal Palace verwehrt. Zaha ist seither unzufrieden, sein Vertrag bei Palace läuft noch bis 2023.
© getty
Der 27-Jährige will unbedingt zu einem Top-Klub, forderte im Sommer einen Transfer. Dieser wurde ihm jedoch von Crystal Palace verwehrt. Zaha ist seither unzufrieden, sein Vertrag bei Palace läuft noch bis 2023.
Um die Ablöse zu drücken, steht ein Spielertausch im Raum. Demnach habe Crystal Palace auch Interesse an Olivier Giroud angemeldet. Der Franzose hat aber noch mehr Möglichkeiten (wird bei den Abgängen später noch genauer thematisiert).
© getty
Um die Ablöse zu drücken, steht ein Spielertausch im Raum. Demnach habe Crystal Palace auch Interesse an Olivier Giroud angemeldet. Der Franzose hat aber noch mehr Möglichkeiten (wird bei den Abgängen später noch genauer thematisiert).
LEON BAILEY: Mit Bailey wird ein weiterer schneller Angreifer mit Chelsea in Verbindung gebracht. Im Sommer berichtete schon die Daily Mail vom Interesse am Leverkusener. In der Winterpause könnte sich dieses intensivieren.
© getty
LEON BAILEY: Mit Bailey wird ein weiterer schneller Angreifer mit Chelsea in Verbindung gebracht. Im Sommer berichtete schon die Daily Mail vom Interesse am Leverkusener. In der Winterpause könnte sich dieses intensivieren.
MOUSSA DEMBELE: Auch den Stürmer von Olympique Lyon haben die Blues Informationen der Daily Mail zufolge auf der Wunschliste. Neben Frank Lampard und Co. soll auch Manchester United im Rennen um Dembele sein.
© getty
MOUSSA DEMBELE: Auch den Stürmer von Olympique Lyon haben die Blues Informationen der Daily Mail zufolge auf der Wunschliste. Neben Frank Lampard und Co. soll auch Manchester United im Rennen um Dembele sein.
Im Winter wird Lyon bezüglich eines Transfers sicherlich ein Veto einlegen. Der Ligue-1-Klub bestätigte am 15. Dezember erst einen Kreuzbandriss bei Memphis Depay, der bis zum Saisonende ausfallen wird. Lyon wird daher auf Dembele bauen.
© getty
Im Winter wird Lyon bezüglich eines Transfers sicherlich ein Veto einlegen. Der Ligue-1-Klub bestätigte am 15. Dezember erst einen Kreuzbandriss bei Memphis Depay, der bis zum Saisonende ausfallen wird. Lyon wird daher auf Dembele bauen.
FEDOR CHALOV: Eine eher unprominente Lösung könnte der ZSKA-Moskau-Angreifer werden. Laut Sky Sports UK würde der 21-Jährige lediglich als Ergänzung in Frage kommen, sollte Olivier Giroud den Verein im Winter verlassen.
© getty
FEDOR CHALOV: Eine eher unprominente Lösung könnte der ZSKA-Moskau-Angreifer werden. Laut Sky Sports UK würde der 21-Jährige lediglich als Ergänzung in Frage kommen, sollte Olivier Giroud den Verein im Winter verlassen.
NATHAN AKE: Nicht nur im offensiven Bereich wollen die Blues investieren. Ganz oben auf der Prioritätenliste steht dem Telegraph zufolge die Rückholaktion von Ake. Der Innenverteidiger war 2017 für 23 Millionen Euro zu Bournemouth gewechselt.
© getty
NATHAN AKE: Nicht nur im offensiven Bereich wollen die Blues investieren. Ganz oben auf der Prioritätenliste steht dem Telegraph zufolge die Rückholaktion von Ake. Der Innenverteidiger war 2017 für 23 Millionen Euro zu Bournemouth gewechselt.
Beim Transfer hat sich Chelsea aber Medienberichten zufolge eine Rückkaufklausel gesichert. Für 48 Millionen Euro kann der Niederländer offenbar an die Stamford Bridge zurückkehren.
© getty
Beim Transfer hat sich Chelsea aber Medienberichten zufolge eine Rückkaufklausel gesichert. Für 48 Millionen Euro kann der Niederländer offenbar an die Stamford Bridge zurückkehren.
Von der Sun wird Chelsea zudem mit dem Verteidiger-Talent BEN WHITE in Verbindung gebracht. Der 22-Jährige ist aktuell von Brighton Hove & Albion an Leeds ausgeliehen. Brighton könnte aber wohl ab einer Ablösesumme von 29 Millionen Euro schwach werden.
© getty
Von der Sun wird Chelsea zudem mit dem Verteidiger-Talent BEN WHITE in Verbindung gebracht. Der 22-Jährige ist aktuell von Brighton Hove & Albion an Leeds ausgeliehen. Brighton könnte aber wohl ab einer Ablösesumme von 29 Millionen Euro schwach werden.
ABGÄNGE - PEDRO: Der Spanier ist unter Frank Lampard auf das Abstellgleis geraten. Lediglich vier Premier-League-Einsätze stehen bislang zu Buche. Daher wird über einen Abgang zurück zum FC Barcelona spekuliert.
© getty
ABGÄNGE - PEDRO: Der Spanier ist unter Frank Lampard auf das Abstellgleis geraten. Lediglich vier Premier-League-Einsätze stehen bislang zu Buche. Daher wird über einen Abgang zurück zum FC Barcelona spekuliert.
Die Gerüchte nährte zuletzt Barcas Coach Ernesto Valverde. "Machen wir uns nichts vor. Er ist einer der Spieler, die mit diesem Verein die meisten Titel gewonnen haben. Wir werden sehen, was in der Zukunft passieren wird", sagte Valverde der Presse.
© getty
Die Gerüchte nährte zuletzt Barcas Coach Ernesto Valverde. "Machen wir uns nichts vor. Er ist einer der Spieler, die mit diesem Verein die meisten Titel gewonnen haben. Wir werden sehen, was in der Zukunft passieren wird", sagte Valverde der Presse.
OLIVIER GIROUD: Will er bei der EM im kommenden Jahr im Kader der Equipe Tricolor stehen, braucht er dringend Einsatzzeiten. Aktuell ist er hinter Abraham und Batshuayi nur noch dritte Wahl. Ein Wechsel in der Winterpause gilt als so gut wie sicher.
© getty
OLIVIER GIROUD: Will er bei der EM im kommenden Jahr im Kader der Equipe Tricolor stehen, braucht er dringend Einsatzzeiten. Aktuell ist er hinter Abraham und Batshuayi nur noch dritte Wahl. Ein Wechsel in der Winterpause gilt als so gut wie sicher.
Die Interessenliste am wuchtigen Mittelstürmer ist lang. Neben Crystal Palace, Montpellier, Lyon und Marseille ist wohl auch der BVB an Giroud interessiert. Für die Borussia scheinen die Gehaltsforderungen des Franzosen aber wohl zu hoch zu sein.
© getty
Die Interessenliste am wuchtigen Mittelstürmer ist lang. Neben Crystal Palace, Montpellier, Lyon und Marseille ist wohl auch der BVB an Giroud interessiert. Für die Borussia scheinen die Gehaltsforderungen des Franzosen aber wohl zu hoch zu sein.
Als wahrscheinlichste Option gilt aber eine Reunion mit seinem Ex-Coach Antonio Conte. Der L'Equipe zufolge steht Inter kurz vor einer Einigung mit Giroud. Lediglich um die Ablösesumme werde offenbar noch gefeilscht.
© getty
Als wahrscheinlichste Option gilt aber eine Reunion mit seinem Ex-Coach Antonio Conte. Der L'Equipe zufolge steht Inter kurz vor einer Einigung mit Giroud. Lediglich um die Ablösesumme werde offenbar noch gefeilscht.
WILLIAN: Der Vertrag des Brasilianers läuft im Sommer 2020 aus. Letzte Chance also für die Blues, noch eine Ablöse für Willian zu kassieren, falls sie sich mit dem 31-Jährigen nicht über eine Vertragsverlängerung einigen können.
© getty
WILLIAN: Der Vertrag des Brasilianers läuft im Sommer 2020 aus. Letzte Chance also für die Blues, noch eine Ablöse für Willian zu kassieren, falls sie sich mit dem 31-Jährigen nicht über eine Vertragsverlängerung einigen können.
Grundsätzlich möchte Willian bleiben, die Vertragslaufdauer ist jedoch das Problem. Willian will mehr als einen Einjahresvertrag. "Die Situation liegt nicht in meiner Hand. Es liegt an ihnen, ich warte auf sie", wird er vom Guardian zitiert.
© getty
Grundsätzlich möchte Willian bleiben, die Vertragslaufdauer ist jedoch das Problem. Willian will mehr als einen Einjahresvertrag. "Die Situation liegt nicht in meiner Hand. Es liegt an ihnen, ich warte auf sie", wird er vom Guardian zitiert.
Sollten die beiden Parteien zu keiner Einigung kommen, dürften die Top-Klubs Schlange stehen bei Willian. Die Mundo Deportivo brachte bereits den FC Barcelona als möglichen Abnehmer ins Spiel.
© getty
Sollten die beiden Parteien zu keiner Einigung kommen, dürften die Top-Klubs Schlange stehen bei Willian. Die Mundo Deportivo brachte bereits den FC Barcelona als möglichen Abnehmer ins Spiel.
MARCOS ALONSO: Der Spanier ist unter Lampard außen vor und wird von italienischen Medien mit Inter in Verbindung gebracht. Die Nerazzurri müssten wohl ca. 25 Millionen Euro für den Linksverteidiger berappen.
© getty
MARCOS ALONSO: Der Spanier ist unter Lampard außen vor und wird von italienischen Medien mit Inter in Verbindung gebracht. Die Nerazzurri müssten wohl ca. 25 Millionen Euro für den Linksverteidiger berappen.
1 / 1
Werbung
Werbung