Fussball

ManCity-Kader kostete laut Studie mehr als eine Milliarde Euro

Von SPOX
In der abgelaufenen Premier-League-Saison sicherten sich die Citizens den Titel.

Während Manchester City auf den Titel in der Champions League noch wartet, hat die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola immerhin einen anderen weltweiten Titel inne: das Team der Citizens ist das teuerste der Welt.

Wie aus einer Studie des CIES Football Observatory hervorgeht, kostete der aktuelle City-Kader 1,014 Milliarden Euro. Damit ist der Klub aus der Premier League nicht nur absoluter Spitzenreiter, sondern auch der erste Verein, der die Milliardengrenze knackt.

Auf den Plätzen zwei und drei folgen Paris Saint-Germain und Real Madrid mit 913 Millionen Euro und 902 Millionen Euro. Von den ersten zwölf Klubs kommen insgesamt sieben aus der englischen Premier League.

Premier League: Kader kosteten durchschnittlich 352 Millionen

Der FC Bayern München liegt in der Liste der teuersten Kader auf dem 15. Rang, investierte in die vorhandenen Spieler 352 Millionen Euro. Auf Platz 18 folgt mit 321 Millionen Euro Borussia Dortmund als zweiter Verein aus der Bundesliga.

Insgesamt kommen die teuersten Kader vor allem aus England, dort kostet ein Kader im Schnitt 345 Millionen Euro. Es folgen die Serie A und LaLiga mit jeweils 167 Million Euro, die Bundesliga liegt auf Rang vier mit 118 Millionen Euro.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung