Cookie-Einstellungen
Fussball

"Ich war sehr enttäuscht"

Von SPOX
Stiliyan Petrov bekam nach seiner Rückkehr kein Vertragsangebot von Ex-Verein Aston Villa

2012 erhielt Stiliyan Petrov die Schockdiagnose: Leukämie-Erkrankung. Er musste seine Laufbahn vorzeitig beenden, gab aber nie auf und kehrte diesen Sommer auf den Platz zurück. Bei seinem Ex-Klub Aston Villa absolvierte der Bulgare die Vorbereitung unter Trainer Roberto Di Matteo komplett mit, war Teil der Mannschaft. Ein Vertrag wurde ihm danach aber nicht angeboten.

Gegenüber talkSport äußerte sich der 105-fache Nationalspieler nun zur Entscheidung seines Ex-Klubs: "Ich war sehr enttäuscht, dass mir nichts angeboten wurde und es tut weh, aber das Leben geht weiter."

Zwischen 2006 und 2012 stand Petrov 218 mal für Villa auf dem Platz. Nach seiner Genesung wollte er sich dann erneut beweisen und arbeitete an seinem Comeback. Warum es letztlich kein Angebot gab, weiß der Bulgare selbst nicht. "Es wurde mir nicht erklärt. Sie haben mir lediglich gesagt, dass ich nicht Teil des Teams sein würde. Ich wollte nichts geschenkt haben, sondern dafür kämpfen. Ich wollte es mir verdienen, zurückzukehren."

Daher kam es für ihn auch nicht in Frage, zukünftig im Jugendbereich des Zweitligisten zu arbeiten: "Meine Karriere wurde mir von der Krankheit genommen und ich möchte noch einmal als Fußballer aufhören. Ich wollte nicht einmal bezahlt werden, ich wollte nur auf meine Art meine Laufbahn beenden."

Stiliyan Petrov im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung