Cookie-Einstellungen
Fussball

Enttäuschendes Derby - Klopp remis

Von SPOX
Torloses Derby: United mit Schweinsteiger (l.) holten gegen City einen Punkt
© getty

Das Topspiel des 10. Spieltags der Premier League ist natürlich das Manchester-Derby. Allerdings enttäuschen beide Teams. Jürgen Klopp feiert mit dem FC Liverpool seine Heimpremiere in der Liga und kassiert Sekunden vor Abpfiff den Ausgleich. Jose Mourinho und Chelsea verlieren erneut, der Portugiese dreht offenbar durch. Beim Rivalen Wenger läuft es dagegen, Arsenal siegt gegen Everton.

West Ham - FC Chelsea 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Zarate (17.), 1:1 Cahill (56.), 2:1 Carroll (79.)

Gelb-Rote Karte: Matic (44./wiederholtes Foulspiel/Chelsea)

Die Zuschauer im Boleyn Ground sahen ein Spiel, das definitiv seine Wellen schlagen wird. Die Blues, bisher enttäuschend in Liga und Champions League unterwegs, waren von Beginn an unsicher, die Hammers dagegen erspielten sich einige gute Gelegenheiten.

So traf Mauro Zarate (17.) nach einer Ecke zur verdienten Führung. Aus dem Rückstand heraus drängte Chelsea auf den Ausgleich und brachte Keeper Adrian ins Schwitzen. Als Kurt Zouma schließlich einköpfte, war die Verwirrung groß. Manuel Lanzini grätschte den Ball aus dem Tor, die Technik entschied auf kein Tor, der Ball überquerte wohl haarscharf nicht die Linie.

Sichtlich gefrustet mähte Nemanja Matic kurz vor Pausenpfiff Cheikhou Kouyate an der Mittellinie um und sah folgerichtig die Gelb-Rote Karte. Offenbar auch zuviel für Jose Mourinho: The Special One versuchte sich laut Sky in der Halbzeitpause Zutritt in den Raum der Unparteiischen zu verschaffen und wurde dementsprechend auf die Tribüne verbannt.

Von dort aus beobachtete der Portugiese nicht nur den Ausgleich durch Gary Cahill nach einer Ecke von Willian, sondern auch die erneute Führung der Gastgeber. Andy Carroll netzte nach Flanke von Aaron Cresswell zum Endstand von 2:1. Die Luft für Mourinho wird damit immer dünner, vor allem wenn sich die Vorwürfe aus der Pause bestätigen.

FC Arsenal - FC Everton 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 Giroud (36.), 2:0 Koscielny (38.), 2:1 Barkley (44.)

Gelb-Rote Karte: Barry (90+4./wiederholtes Foulspiel/Everton)

Rückenwind aus der Champions League, die Niederlage von Jose Mourinho bei West Ham und ein eigener Sieg über den FC Everton - besser hätten die letzten Tage für Arsene Wenger wohl nicht laufen können. Gegen die Toffees entschied sich der Franzose dazu, Olivier Giroud für Theo Walcott zurück in die Startelf zu beordnern und wurde glatt belohnt.

Nach über einer halben Stunde war es Giroud (36.), der nach Vorarbeit von Mesut Özil die Führung erzielte. Nur zwei Minuten später war es wieder ein Kopfballtreffer, dieses Mal Laurent Koscielny (38.) stieg bei einem Freistoß von Santi Cazorla am höchsten. Ross Barkley (44.) gelang unter Mithilfe von Gabriel per abgefälschtem Schuss den Anschluss.

Die zweite Hälfte blieb ohne Tore, allerdings nicht ohne Chancen. Giroud traf die Latte, mehrfach scheiterten die Gunners an Tim Howard. Doch auch Everton wurde wacher, Romelu Lukaku traf ebenfalls Aluminium, Gerard Deulofeu verzweifelte kurz vor Schluss an Petr Cech. In der letzten Minute war es dann an Özil, an das Gehäuse zu schießen.

Manchester United - Manchester City 0:0

In einer schwachen ersten Halbzeit war United mit Bastian Schweinsteiger in der Startelf zwar optisch überlegen, die einzigen Torschüsse konnten aber die Citizens verzeichnen - wirklich gefährlich wurden die Gäste dabei aber nicht.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Red Devils vermehrt zu Chancen, wie etwa beim Kopfball von Chris Smalling in der 51. Minute, der knapp am City-Tor vorbei ging.

Letztlich waren Möglichkeiten aber auch im zweiten Durchgang Mangelware - den ersten Schuss, der auf das Tor ging, gab Jesus Navas in der 81. Minute für die Gäste ab. In der Schlussphase erhöhte United dann noch einmal den Druck: Zunächst traf Jesse Lingard nach einem starken Chip von Anthony Martial die Latte (84.), dann scheiterte Marouane Fellaini mit einem Schuss aus dem Strafraum am stark reagierenden Joe Hart (88.).

FC Liverpool - FC Southampton 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Benteke (77.), 1:1 Mane (86.)

Gelb-Rote Karte: Mane (90.+3/wiederholtes Foulspiel/Southampton)

Auch bei seinem Heimdebüt in der Premier League kann Jürgen Klopp nicht seinen ersten Sieg mit dem FC Liverpool feiern. Dabei standen die Reds so kurz davor, denn Klopp bewies zur Pause ein glückliches Händchen, indem er Christian Benteke für Divock Origi brachte.

Der bullige Stürmer sorgte nach seiner Einwechslung für Furore und erzielte in der 77. Minute die Führung: Nach einer langen Flanke von James Milner aus dem Halbfeld stieg der Belgier am Höchsten und wuchtete das Leder per Kopf in den rechten oberen Winkel.

Bereits zu Beginn des zweiten Durchgangs musste Steven Davies nach einem Kopfball von Benteke retten (48.). Allerdings setzten die Saints, die in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit in der 39. Minute nach einem Davies-Freistoß die beste Möglichkeit des ersten Durchgangs hatten, immer wieder Nadelstiche.

So musste Alberto Moreno gegen den schnellen Mane bei einer Grätsche im eigenen Strafraum volles Risiko gehen (60.), zudem verzog Sadio Mane aus spitzem Winkel (81.). In der Schlussphase war es dann jener Mane, der Southampton für den großen Aufwand belohnte: Nach einer Kopfballstafette musste der Senegalese aus wenigen Metern nur noch einschieben.

Unglücklich: Der 23-Jährige wurde in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot vom Platz gestellt, weil er erst nach einem Einsteigen gegen Roberto Firmino Gelb sah und wenige Sekunden danach im Zweikampf mit Moreno zu spät kam.

Die Premier League auf einen Blick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung