Cookie-Einstellungen
Fussball

Van Gaal bereut Welbeck-Abgang nicht

SID
Radmael Falcao klatscht mit Louis van Gaal ab
© getty

Louis van Gaal weist wieder mal englische Sportjournalisten zurecht. Auf die Frage, ob Radamel Falcao eine Qualitätssteigerung nach dem Wechsel von Danny Welbeck zum FC Arsenal für seinen Kader bedeute, reagiert der ehemalige niederländische Nationaltrainer empfindlich.

Danny Welbeck hat mit seinem 2:1-Siegtreffer für den FC Arsenal im Viertelfinale des FA-Cups seinen ehemaligen Arbeitgeber Manchester United aus dem Bewerb geworfen.

In der Pressekonferenz nach dem Spiel wurde Louis van Gaal gefragt, ob er es nun bereue, den englischen Nationalspieler für Falcao an die Gunners abgegeben zu haben.

"Falcao hat bisher vier Tore geschossen, drei oder vier Tore vorbereitet und treibt die anderen Spieler an. Aber es ist für euch jetzt natürlich leicht, sowas zu sagen", antwortete Van Gaal dünnhäutig.

Welbeck war in der letzten Transferphase an Arsenal verkauft worden, um Platz für den vom AS Monaco ausgeliehenen Stürmerstar zu schaffen. Der ehemalige Red Devil steht wettberwerbsübergreifend bei acht Toren in 30 Spielen für die Gunners.

Louis van Gaal im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung