Cookie-Einstellungen
Fussball

Bellerin: Bei Barca den Sprung verpasst

SID
Bellerin kam für Arsenal in dieser Saison zwölf Mal zum Einsatz
© getty

Hector Bellerin hat berichtet, warum er den FC Barcelona in Richtung Arsenal verlassen hat - und warum das rückblickend die richtige Entscheidung gewesen ist.

Als Achtjähriger kam der Spanier 2003 zu den Katalanen. Mit 16 schaffte er den Sprung in die erste Mannschaft nicht und deshalb verließ er den Verein 2011 in Richtung London, wo er bei Arsenal seinen ersten Profivertrag unterzeichnete. In dieser Saison hat er wettbewerbsübergreifend 19 Spiele für die Gunners absolviert.

"Ich bekam die Chance und ich habe sie ergriffen", sagt Bellerin der Marca. "Egal, wo du bist, du musst arbeiten. Wenn ich in Barcelona geblieben wäre, hätte ich es wahrscheinlich nie in die erste Mannschaft geschafft. Man weiß das aber nie", fügte er hinzu.

Monaco unterschätzt?

Er habe immer hart an sich gearbeitet und sei auch mental bereit für die größten Herausforderungen gewesen. Natürlich sei die Premier League eine der Top-Ligen Europas, auch wenn es in dieser Saison keins der englischen Teams unter die letzten Acht im Europapokal geschafft hat: "Viele Spanier schauen sich die Premier League an und wissen, was für eine Liga es ist. Es wäre verrückt zu sagen, sie gehöre nicht zu den besten Ligen der Welt", meinte Bellerin.

Im Gegensatz zu den großen Teams der Primera Division schied er mit seinem Team im Achtelfinale der Champions League gegen den AS Monaco aus: "Die spanische Liga hat mit Barcelona, Real Madrid und Atletico ein sehr hohes Level. In der Champions League hätten wir es besser machen müssen. Vielleicht haben wir Monaco unterschätzt", erklärte er.

Hector Bellerin im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung