Cookie-Einstellungen
Fussball

Medien: Spurs fordern Modric und 100 Mio.

Von Martin Grabmann
Tauschobjekt: Luka Modric könnten bei einem Bale-Transfer nach Tottenham zurückkehren
© getty

Übereinstimmenden Medienberichten haben die Tottenham Hotspur sich auf einen Wunschspieler aus dem Kader von Real Madrid festgelegt. Neben der Rekordablösesumme von rund 100 Millionen Euro verlangen die Spurs auch den Kroaten Luka Modric. Dafür würden die Londoner Gareth Bale zu Real Madrid ziehen lassen.

Von der Festlegung auf Modric berichtet die englische Tageszeitung "The Times". Die Londoner wollen so verhindern, durch den Verlust von Bale deutlich geschwächt zu werden. Bereits gestern war bekannt geworden, dass Tottenham den Waliser nur freigibt, wenn Real zuzüglich zur Rekordablöse noch einen Spieler nach London transferiert.

Modric war er erst im Sommer 2012 zu den Königlichen gewechselt, wurde allerdings zuletzt mit Manchester United in Verbindung gebracht. Die Red Devils bieten angeblich knapp 29 Millionen Euro für den 27-jährigen Kroaten. Die Aussicht auf regelmäßige Einsätze könnte Modric nun von einer Rückkehr zu Tottenham überzeugen.

Neue Konkurrenz bei Real Madrid

Bei Real hat der Kroate im zentralen Mittelfeld mit Asier Illarramendi neue Konkurrenz bekommen. Der Spanier wechselte für rund 40 Millionen Euro von Real Sociedad in die spanische Hauptstadt. Zudem stehen angeblich noch Zahlungen aus dem Modric-Transfer im Vorjahr aus, die Real Madrid im Falle einer Einigung einsparen könnte.

Erfüllt Real Madrid die Forderungen von Tottenham Hotspur, wäre der Wechsel des Walisers mit einem Gesamtvolumen von 130 Millionen Euro der mit Abstand teuerste Transfer der Fußballgeschichte. Bislang hält Cristiano Ronaldo mit seinem Wechsel von Manchester United zu Real Madrid für 94 Millionen Euro den Rekord.

Gareth Bale im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung