Cookie-Einstellungen
Fussball

Gunners steigern Einnahmen um 40 Prozent

SID
Auch abseits des Platzes erfolgreich: der FC Arsenal
© sid

Der FC Arsenal gehört nicht nur sportlich zu den Schwergewichten im englischen Fußball. Der Londoner Klub erwirtschaftete bis Ende Mai 2009 einen neuen Rekordgewinn.

Der FC Arsenal zählt zu den Großverdienern im englischen Fußball. Der Londoner Premier-League-Klub vermeldete für das Geschäftsjahr bis zum 31. Mai 2009 einen Rekordgewinn vor Steuern von 38,14 Millionen Euro und steigerte den Gewinn im Vergleich zum Vorjahr (27,85 Millionen Euro) deutlich.

Die Einnahmen stiegen um 40 Prozent auf 339,42 Millionen Euro.

Gründe für die gute Entwicklung des Klubs sind der Verkauf von Immobilien sowie die Einnahmen aus den Pokal-Wettbewerben. "Es ist wichtig, dass die gesamte Gruppe rentabel ist. Das erlaubt uns, weiter in Spieler zu investieren", sagte Arsenals Vorsitzender Peter Hill-Wood.

Gewinn stieg um 73,3 Millionen Euro

Sportlich erreichte der Verein in der vergangenen Saison das Halbfinale der Champions League sowie im Liga-Pokal und belegte in der Meisterschaft den vierten Rang.

Der Gewinn im Fußball-Geschäft stieg um fünf Prozent auf 73,3 Millionen Euro, während der Verkauf von privaten Wohnungen auf dem Gelände des ehemaligen Stadions Highbury das Betriebsergebnis im letzten Geschäftsjahr im Bereich Eigentum um 8,4 Millionen Euro gesteigert habe.

Der Klub erklärte, dass man inzwischen auf dem Highbury-Gelände von den 655 Wohnungen 445 Einheiten verkauft habe.

FC Arsenal: Daten & Fakten

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung