Cookie-Einstellungen
Fussball

Adebayors Verhalten hat ein Nachspiel

Von SPOX
Van Persie musste nach der rüden Attacke behandelt werden
© Getty

Emmanuel Adebayor von Manchester City muss sich für sein Verhalten im Spiel gegen den FC Arsenal nun gegenüber der Football Association verantworten. Sein ehemaliger Teamkollege Robin van Persie fand zudem klare Worte für das rüde Foul, dass Adebayor an ihm begang.

Es war ein turbulentes Spiel zwischen dem FC Arsenal und Manchester City, bei dem besonders ein Spieler im Gedächtnis bleiben wird: Emmanuel Adebayor, der erst seit dieser Saison bei City spielt.

Nicht nur seine hässliche Attacke gegen Robin van Persie, sondern auch sein demonstratives Feiern seines Tores vor den gegnerischen Fans sorgte für einen unangenehmen Nachgeschmack.

Das Ganze wird um so brisanter, da Adebayor zuvor vier Jahre lang für Arsenal auf dem Platz stand. Die Football Association (FA) wird nun beide Vorfälle näher betrachten und über die Konsequenzen für Adebayor entscheiden.

Van Persie: Ich bin traurig und enttäuscht

Robin van Persie hat seinen ehemaligen Teamkollegen Emmanuel Adebayor beschuldigt, ihn absichtlich verletzt und um Haaresbreite sein Auge in Mitleidenschaft gezogen zu haben.

Die Fernsehaufnahmen zeigen, dass der am Boden liegende van Persie durch einen Ausfallschritt von Adebayor im Gesicht getroffen wird. Der Nationalspieler Togos fügte van Persie durch seinen Tritt einen Schnitt seitlich am Kopf zu, der anschließend behandelt werden musste.

Schiedsrichter Mark Clattenburg schien den Vorfall nicht ganz im Blick gehabt zu haben und brach die Partie erst ab, als der Holländer am Boden liegen blieb.

Van Persie: "Ich bin traurig und enttäuscht über diesen niederträchtigen Tritt meines früheren Teamkameraden. Er hat es darauf angelegt, mich zu verletzen und ich kann von Glück sprechen, dass ich keinen größeren Schaden davon getragen habe. Der Kontakt war nur Zentimeter von meinem Auge entfernt."

Mark Hughes: Adebayor ist eben ein emotionaler Mensch

Der Holländer macht sich weiter Luft: "Ich wusste, dass er die Kollision suchte, denn er hat sich rückwärts bewegt, während seine natürliche Bewegungsrichtung eigentlich nach vorne gewesen wäre. Das ist zutiefst respektlos."

City Manager Mark Hughes beschrieb Adebayor als einen "emotionalen Menschen" und bezog sich auf den zweiten Vorfall des Abends, für den sich der Spieler bereits entschuldigt hat. Van Persie scheint diese Meinung nicht zu teilen.

"Wir sind beide professionelle Spieler, und ich weiß natürlich, dass das Spiel körperbetont ist. Auch ich bin schon hart gegen jemanden vorgegangen, aber nie mit der Absicht einen Gegner zu verletzen. Ich habe keine Entschuldigung von ihm bekommen und nach dem Spiel wurden keine Worte gewechselt. Das ist schlecht für den Fußball, den wir alle lieben."

Der Holländer sagt enttäuscht: "Er hat heute wirklich einen großen Mangel an Klasse gegenüber mir und den Fans gezeigt. Wir verstecken uns nicht vor der Enttäuschung darüber, das Match verloren zu haben, aber ich muss sein Verhalten einfach ansprechen."

Adebayor entschuldigt sich nach dem Spiel

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Adebayor mit einer Strafe für seine rüde Attacke rechnen muss. Doch da wäre ja noch der zweite Vorfall: Nachdem er das entscheidende dritte Tor für City erzielt hatte, feierte er seine Leistung demonstrativ vor den Arsenal-Fans.

Adebayor war während der Partie von seinen früheren Fans ausgebuht worden. Diese vermissten seine Loyalität in den letzten Monaten seines Vetrags. Adebayor hatte sich mit Nicklas Bendtner so überworfen, dass es im Spiel gegen Tottenham zu einem offenen Eklat gekommen war.

Adebayor dämmerte offenbar, dass sein Verhalten falsch war und entschuldigte sich direkt nach dem Spiel: "Um ehrlich zu sein, tut mir das alles sehr leid. Manchmal überrollen einen einfach die Emotionen. Das ist mir passiert. Ich war so froh über mein Tor. Vor dem Spiel ist soviel geschrieben und gesagt worden. Die Menschen, die mich kennen und lieben, wissen, wie ich mich verhalte."

Manchester City gegen Arsenal: Adebayor, wer sonst?

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung