Cookie-Einstellungen
Fussball

Giovani dos Santos: Vom Wunderkind neben Messi zur Vereinslosigkeit mit 32

Von Chris Lugert
Die Karriere von Giovani dos Santos begann vielversprechend. Heute ist der mittlerweile 33-Jährige vereinslos.

Giovani dos Santos galt beim FC Barcelona einst als der kommende Superstar. Doch der Mexikaner scheiterte an sich selbst - und auch an Lionel Messi. Mit 32 rutschte er in die Vereinslosigkeit ab.

Der 17. Mai 2008 war in der Karriere des Giovani dos Santos ein ganz besonderer - in mehrerer Hinsicht. An diesem Tag gelang dem Mexikaner im Trikot des FC Barcelona sein erster Dreierpack als Profi - gut eine Woche nach seinem 19. Geburtstag.

Das leicht verspätete Geschenk, das sich der begnadete Techniker damals selbst machte, hätte eigentlich das Potenzial gehabt, den Startschuss für eine Karriere auf Weltniveau zu geben. Denn das Potenzial dazu hatte dos Santos allemal.

Doch es sollte anders kommen. Heute, kurz nach seinem 33. Geburtstag, ist Giovani dos Santos fast in Vergessenheit geraten. Und damit hat auch ein gewisser Lionel Messi zu tun.

Giovani dos Santos und Messi: Parallelen sind unverkennbar

Die Parallelen zwischen dos Santos und dem Argentinier sind auf den ersten Blick frappierend. Beide verließen bereits im Alter von 13 Jahren ihre Heimat und wechselten in die Jugendakademie des FC Barcelona. Beide durchliefen die Jugendmannschaften und schafften den Sprung zu den Profis. Und beide waren auf dem Feld in ähnlichen Positionen beheimatet - vorne, wo es den Ruhm zu ernten gibt.

Als dos Santos am 2. September 2007 unter Frank Rijkaard sein Profidebüt für die Katalanen gab, war Messi bereits einer der Stars im Team. Doch auch der Mexikaner machte direkt auf sich aufmerksam, in der Saison 2007/08 kam er immerhin auf 38 Pflichtspieleinsätze mit insgesamt vier Toren. Drei davon fielen in besagtem Spiel gegen Bilbao, doch dos Santos schien eine große Karriere bevorzustehen.

Aber es gab in Barcelona ein großes Problem. Messi war gesetzt, und ein gewisser Bojan Krkic sorgte ebenfalls für Furore. Dos Santos wurde gewissermaßen zum fünften Rad am Wagen. Also wechselte er wenige Wochen nach seinem Dreierpack gegen Bilbao zu Tottenham Hotspur.

Der dortige Trainer Juande Ramos hielt viel von dos Santos, und zu Beginn der Premier-League-Saison kam er direkt zu Einsatzzeiten. Allerdings blieb der Erfolg des Teams aus. Ramos musste im Oktober 2008 gehen, und unter dessen Nachfolger Harry Radknapp spielte dos Santos keine Rolle mehr. Es folgte eine Odyssee mit mehreren Leihgeschäften zu Ipswich Town, Galatasaray Istanbul und Racing Santander, ehe das für ihn traurige Kapitel Tottenham im Jahr 2012 endgültig zu Ende ging.

Giovani dos Santos: Partylöwe ohne Professionalität?

Doch es waren offenbar nicht nur die Umstände, die dos Santos in dieser Phase seiner Karriere im Weg standen, sondern ebenso seine mangelnde Professionalität - das zumindest ließ Redknapp durchblicken. "Wenn er einem Nachtklub mal so aus dem Weg gehen könnte, wie er einen Ball passen kann, wäre alles gut", sagte der Coach im Jahr 2010 dem Daily Star. Man muss nicht lange überlegen, um zu verstehen, was Redknapp damit meinte.

"Er hat ein ganzes Arsenal an Fähigkeiten. Aber plötzlich kam er am Montagmorgen zu spät und hatte Bauchschmerzen. Er hatte wohl irgendwo in Barcelona Party gemacht", kritisierte er, stellte aber auch dos Santos' starke WM 2010 heraus und prophezeite ihm weiterhin eine große Karriere - wenn dieser sich auf den Job besinne.

Nach einem starken Jahr auf Mallorca wechselte dos Santos zum FC Villarreal, wo er endlich auf Toplevel zu regelmäßigen Einsätzen kam. Umso überraschender war dann seine Entscheidung, 2015 im Alter von 26 Jahren zu Los Angeles Galaxy in die MLS zu wechseln. Damals galt die US-Liga noch viel mehr als letzte Ausfahrt ehemals großer Fußballer, die ihre Karriere mit viel Geld und ohne das große Scheinwerferlicht ausklingen lassen. Doch dos Santos spielte groß auf, wurde zum Star des Teams - und sogar für den Ballon d'Or 2015 nominiert.

Giovani dos Santos: "Bin eine ziemlich ruhige Person"

Der Wechsel in die USA war für dos Santos auch der Versuch, wieder näher Richtung Heimat zu kommen. "Ich bin ehrlich, ich liebe es, zu Hause zu sein", verriet er 2018 in einem Interview mit SPOX und GOAL. Vom einstigen Partylöwen war nichts mehr übrig. "Ich trainiere, komme nach Hause und verbringe gerne Zeit mit meiner Familie und meinen Eltern. Ich schaue gerne Filme, lese gerne Bücher. Ich bin eine ziemlich ruhige Person", sagte er damals.

Nach einer langwierigen Verletzung wurde sein Vertrag bei Galaxy im März 2019 aufgelöst, einige Monate später ging es für ihn in seine Heimat zum CF America in Mexiko-Stadt. Im Sommer 2021 verließ er nach Unstimmigkeiten mit Trainer Santiago Solari den Klub, seither ist der inzwischen 33-Jährige vereinslos. Nur wenige Wochen danach erlitt er einen schweren Schicksalsschlag, als sein Vater im Alter von 59 Jahren an den Folgen einer Covid-Erkrankung verstarb. Ob dos Santos noch einmal auf die Fußballbühne zurückkehren wird, ist ungewiss.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung