Cookie-Einstellungen
Fussball

Villa von DFB-Weltmeister Shkodran Mustafi offenbar ausgeraubt

SID
Shkodran Mustafi

Der deutsche 2014er-Weltmeister Shkodran Mustafi ist in seiner Villa in Spanien schwer beraubt worden, während er selbst anwesend war. Das bestätigte die Hauptkommandantur der Guardia Civil in Valencia.

"Die Ermittlungen laufen", sagte eine Sprecherin am Dienstag. Mustafi selbst sagte der Bild-Zeitung: "Ich kann den Vorfall bestätigen, möchte mich dazu aber nicht äußern, weil ich die Ermittlungen nicht stören möchte. Es geht mir aber mehr oder weniger gut."

Die spanische Zeitung Levante berichtet, in der Nacht von Sonntag auf Montag seien der Familie Mustafi "Schmuck, Bargeld, Markentaschen und andere Gegenstände" im Wert von fast einer Million Euro gestohlen worden.

Mustafi (30), der bei UD Levante spielt und in Betera bei Valencia lebt, habe die Diebe nach einer halben Stunde bemerkt und sie in die Flucht geschlagen. Die Polizei gehe davon aus, dass Mustafis Haus über Fotos auf seinen Social-Media-Profilen ausgekundschaftet wurde.

Die Einbrecher, die möglicherweise einer auf Fußballer spezialisierten Bande zuzurechnen seien, haben sich sich demnach über einen benachbarten Golfplatz Zutritt zum Grundstück verschafft und sind durch ein Balkonfenster eingestiegen. Mustafi hat Anzeige erstattet.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung