Cookie-Einstellungen
Fussball

WM 2022: "Lächerlich!" Van Gaal fassungslos über WM-Vergabe

Von SPOX
Louis van Gaal

Louis van Gaal hat die FIFA für ihre "lächerliche" Entscheidung kritisiert, Katar die WM 2022 anzuvertrauen. Dem niederländischen Nationaltrainer zufolge seien Geld und kommerzielle Interessen die wahren Gründe für die Vergabe der Rechte gewesen.

"Wir spielen um, wie die FIFA sagt, den Fußball vor Ort zu entwickeln. Das ist doch Bullshit, das spielt überhaupt keine Rolle. Es geht um Geld und kommerzielle Interessen", sagte van Gaal am Montag.

Im Dezember 2010 gab die FIFA bekannt, dass die WM-Endrunde 2022 in Katar stattfinden würde, in der Folge zeigten sich zahlreiche Sportler und Fans empört. Berichte über Tausende von Gastarbeitern, die beim Bau der Stadien ums Leben gekommen sein sollen, oder Menschenrechtsverletzungen im Land bewegten die FIFA jedoch nicht dazu, die Entscheidung noch einmal zu überdenken.

"Was glauben Sie, warum ich mit meinem Fachwissen in keinem Komitee der FIFA oder der UEFA vertreten bin? Weil ich immer gegen diese Art von Organisationen gewesen bin", stellte van Gaal klar. Doch auch er sah seine Machtlosigkeit ein: "Ich kann das auch noch einmal später in Katar sagen, aber das wird der Welt nicht helfen, dieses Problem loszuwerden."

Flick: "Es darf nicht immer nur nachdem Geld gehen"

Im vergangenen Jahr protestierten Norwegen, die Niederlande und Deutschland vor den WM-Qualifikationsspielen gegen die Menschenrechtslage in Katar, indem sie T-Shirts mit Slogans auf dem Spielfeld trugen.

Der deutsche Mittelfeldspieler Toni Kroos sagte im vergangenen März, es sei "falsch", dem Land die Gastgeberrechte zu geben. Auch Bundestrainer Hansi Flick forderte im stern Anfang dieser Woche schärfere Auswahlkriterien für die WM-Vergabe: "Es darf nicht immer nur nach dem Geld gehen. Wir hatten zuletzt eine Fußball-WM in Russland, Olympische Winterspiele in Peking, im November kommt die WM in Katar - und immer gab es große Kritik."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung