Cookie-Einstellungen
Fussball

FIFA-Weltfußballerwahl: Robert Lewandowski triumphiert bei The Best FIFA Football Awards - Der Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Wird Robert Lewandowski erneut FIFA-Weltfußballer?

Stürmerstar Robert Lewandowski von Bayern München hat zum zweiten Mal in Folge den Fußball-Olymp erreicht. Der 33 Jahre alte polnische Nationalspieler wurde am Montag wie bereits 2020 zum Weltfußballer des Jahres gewählt. Der Liveticker zum Nachlesen.

Als er zum zweiten Mal in Folge den Fußball-Olymp erreicht hatte, strahlte Robert Lewandowski über das ganze Gesicht. Weltfußballer! Wie bereits 2020!

"Danke, danke. Ich bin sehr geehrt und stolz. Die Trophäe ist auch für meine Teamkollegen. Alles, was letztes Jahr passiert ist, der Bundesliga-Rekord, das hätte ich nie zu träumen gewagt", sagte der Torjäger von Bayern München überglücklich und berührt, nachdem ihm Vorstandschef Oliver Kahn, umrahmt von Trainer Julian Nagelsmann und Sportvorstand Hasan Salihamidzic, den begehrten Siegerkelch mit dem Silberball als "Krone" überreicht hatte.

Lewandowski, der aus München im schicken schwarzen Anzug zugeschaltet war, setzte sich im Rahmen der Gala "The Best FIFA Football Awards" gegen Rekordgewinner Lionel Messi von Paris Saint-Germain und Liverpools ägyptischem Ausnahmespieler Mohamed Salah durch.

Es war auch eine Genugtuung: Bei der Vergabe des traditionsreichen Ballon d'Or im November war überraschend noch Messi vor dem 33 Jahre alten polnischen Nationalspieler gelandet.

So stimmten die Nationaltrainer, Kapitäne und Fans ab.

Welttrainer Thomas Tuchel von Ehrung überwältigt

Thomas Tuchel (48) vom FC Chelsea darf sich nach dem Triumph in der Champions League mit den Blues zudem Welttrainer 2021 nennen. "Es ist surreal. Ich bin überwältigt", sagte der frühere Dortmunder und Mainzer nach der Auszeichnung, die er vor Pep Guardiola (Manchester City) und dem italienischen Europameister-Coach Roberto Mancini gewann.

Tuchel ist nun wie Lewandowski am Ziel seiner Träume. "Er hat wieder einmal Geschichte geschrieben. Er ist das personifizierte Perpetuum mobile des Toreschießens. Dass er nun zum zweiten Mal in Folge geehrt wurde, ist ein weiterer Beleg, dass er zu den Allergrößten der Fußballgeschichte gehört", betonte Bayern-Präsident Herbert Hainer.

Kahn würdigt "Phänomen" Lewandowski

Kahn würdigte Lewandowski, der seinen bis 2023 laufenden Vertrag noch einmal verlängern soll, als "Phänomen: Hat er einen Gipfel erreicht, denkt er schon wieder an den nächsten."

Nationaltorhüter Manuel Neuer hatte seinen Kollegen erst am Samstag als "einzigartige Maschine" geadelt. Für Lothar Matthäus, der bislang einzige deutsche Weltfußballer (1991), ist Lewandowski gar "der kompletteste Spieler auf diesem Planeten. Da kommt keiner ran."

Der Münchner Torjäger überbot in der vergangenen Saison mit 41 Toren den "ewigen" Bundesliga-Saisonrekord des legendären "Bombers" Gerd Müller, den die FIFA bei der Gala nach dessen Tod kurz würdigte, aus der Spielzeit 1971/72. Auch im Kalenderjahr 2021 war er mit insgesamt 43 Treffern um einen Treffer besser als Müller 1972.

"Wenn man mir das vor ein paar Jahren gesagt hätte, hätte ich es nicht geglaubt. Leider ist Gerd nicht mehr bei uns. Aber ohne ihn hätte ich all das nicht geschafft. Es geht immer um den nächsten Schritt, um die nächsten Ziele zu erreichen. Diesen Rekord zu brechen, war ein Traum für mich", sagte Lewandowski.

Welttorhüter: Neuer geht leer aus

In dieser Saison hat Lewandowski auch schon wieder 23 Tore auf dem Konto - und beim 4:0 in Köln am Samstag zudem einen weiteren Meilenstein erreicht. Als zweiter Spieler nach dem großen Müller knackte er die Marke von 300 Toren in der Bundesliga.

Dagegen verpasste Neuer wie im vergangenen Jahr die Auszeichnung zum Welttorhüter des Jahres. Der 35 Jahre alte Kapitän des Rekordmeisters und der deutschen Nationalmannschaft landete bei der Wahl hinter Edouard Mendy, der mit dem FC Chelsea die Champions League gewann. Dafür waren Lewandowski und BVB-Torjäger Erling Haaland aus der Bundesliga in der FIFA-Weltelf vertreten. Für ihn sei es "eine große Motivation, so weiter zu machen", sagte BVB-Angreifer Haaland.

Stimmberechtigt bei der Wahl des Weltverbandes FIFA sind die Trainer aller Nationalteams, deren Kapitäne, je ein Journalist aus jedem Land und die Fans.

The Best FIFA Football Awards: Die Gewinner im Überblick

PreisGewinner
FIFA-WeltfußballerRobert Lewandowski (POL/ Bayern München)
FIFA-WeltfußballerinAlexia Putellas (ESP/FC Barcelona)
Welttorhüterin

Christiane Endler (CHL/ Olympique Lyonnais)

FIFA-Welttrainer/in - Frauen

Emma Hayes (ENG/ Chelsea FC Women)

FIFA-Welttrainer/in - Männer

Thomas Tuchel (GER/ FC Chelsea)

FIFA-Weltfußballerwahl: The Best FIFA Football Awards im Liveticker zum Nachlesen

20.26 Uhr: Das war's! Die Gala ist beendet.

20.23 Uhr: Zum Abschluss erhält noch Cristiano Ronaldo für seinen Weltrekord von 115 Länderspieltoren einen Special Award. CR7 nimmt die Ehrung persönlich entgegen. "Es ist ein Traum, diesen Rekord zu halten. Ich habe nie gedacht, diesen zu brechen", sagt Ronaldo.

20.19 Uhr: Lewandowski erinnert auch an Gerd Müller. "Wenn man mir das vor ein paar Jahren gesagt hätte, hätte ich es nicht geglaubt. Leider ist Gerd nicht mehr bei uns. Aber ohne ihn hätte ich all das nicht geschafft. Es geht immer um den nächsten Schritt, um die nächsten Ziele zu erreichen. Diesen Rekord zu brechen, war ein Traum für mich."

20.18 Uhr: Bayern-Boss Kahn überreicht Lewandowski die Trophäe. "Vielen Dank, ich bin sehr glücklich. Dieser Award gehört auch meinem Team, wir arbeiten sehr hart", sagt Lewandowski.

20.17 Uhr: Weltfußballer ist: Robert Lewandowski!

20.16 Uhr: Jetzt zählt's für Robert Lewandowski, Lionel Messi und Mo Salah - wer wird Weltfußballer?

20.10 Uhr: Jetzt wird langsam spannend. Vor der Ehrung des Weltfußballers wird noch die Weltfußballerin geehrt. FIFA-Präsident Infantino verkündet die Siegerin: Alexia Putellas vom FC Barcelona.

20.07 Uhr: "Es ist eine schöne Motivation für mich. Ich bin glücklich. Ich habe es immer gerne gesehen, wenn andere Tore geschossen haben, aber ich treffe am liebsten auch selbst", sagt der zugeschaltete Haaland.

20.06 Uhr: Eine durchaus interessante taktische Formation, die die FIFA da vorschlägt. Anders wäre die geballte Offensivpower mit Bayern-Star Lewandowski und BVB-Torjäger Haaland, flankiert von den Superstar Ronaldo und Messi wohl nicht unterzubringen.

20.02 Uhr: Bei der FIFA-Elf der Männer kehrt Wenger zusammen mit Lothar Matthäus auf die Bühne zurück. Die Weltauswahl: Donnarumma - Dias, Bonucci, Alaba - Kante, Joginho, De Bruyne - Messi, Lewandowski, Haaland, Ronaldo

19.56 Uhr: Jetzt geht es im die Weltauswahl. Zunächst die der Frauen: Endler - Bronze, Renard, Bright, Eriksson - Banini, Lloyd, Bonansea - Miedema, Marta, Morgan

19.48 Uhr: Julio Cesar vergibt nun den Fan-Award. Geehrt werden die dänischen und finnischen Fans für ihrer Reaktion auf den Zusammenbruch von Christian Eriksen. Die Anhänger der beiden Teams stimmten Wechselgesänge mit Eriksens Namen an.

19.47 Uhr: Chelsea dominiert bislang. Schon drei Ehrungen gingen an die Blues.

19.45 Uhr: "Ich bin überwältigt. Es war bislang ein gewöhnlicher Tag. Ich kam vom Training und jetzt ziehst du meinen Namen aus dem Umschlag. Ich fühle mich fast ein bisschen unwohl damit", sagt Tuchel in Richtung Wenger. "Wir versuchen, uns auf dem höchsten Level zu beweisen."

19.42 Uhr: Arsene Wenger ehrt nun den Welttrainer bei den Männern. Auf der Shortlist stehen Pep Guardiola, Roberto Mancini und Thomas Tuchel. Und der Preis geht an: Thomas Tuchel! Der Chelsea-Coach beerbt damit Jürgen Klopp.

19.37 Uhr: Weiter geht's im Eiltempo. Der Preis für die beste Frauen-Trainerin geht an: Emma Hayes, Trainerin des FC Chelsea. "Ich habe brillante Menschen bei Chelsea um mich herum", sagte die völlig überraschte Hayes, die seit 2012 bei den Blues an der Seitenlinie steht.

19.34 Uhr: Der FIFA Fair Play Award geht an das dänische Nationalteam und das Ärzteteam für deren Reaktion auf den Zusammenbruch von Christian Eriksen bei der EM im Sommer.

19.31 Uhr: Es folgt ein Moment des Innehaltens. Mit eindrucksvollen Bildern seiner ruhmreichen Karriere wird an die im vergangenen Jahr verstorbene Bayern-Legende Gerd Müller erinnert.

19.27 Uhr: Der Puskas-Award für den schönsten Treffer geht an: Erik Lamela! Der jetzige Sevilla-Profi traf damals noch für die Spurs per Rabona gegen Arsenal. "Vielen Dank, ich bin sehr glücklich. In dem Moment habe ich nicht groß nachgedacht, ich habe das Ding einfach reingemacht", erklärt der zugeschaltete Lamela. "Ich habe diesen Schuss nie im Training geübt."

19.23 Uhr: Yaya Toure ist nun auf der Bühne, um das schönste Tor zu küren.

19.20 Uhr: Und der Gewinner ist: Edouard Mendy! Der Chelsea-Keeper sticht damit etwas überraschend Bayern-Keeper Manuel Neuer und Europameister Gianluigi Donnarumma aus.

19.18 Uhr: Es geht Schlag auf Schlag! Peter Schmeichel schreitet zur Tat, um die Ehrung des Welttorhüters vorzunehmen.

19.14 Uhr: Jetzt geht es um die Ehrung der Welttorhüterin. Englands Rekordnationalspielerin Fara Williams betritt die Bühne und verkündet die Gewinnerin: Christiane Endler. Die Deutsche Ann-Katrin Berger hat damit das Nachsehen. "Ich bin sehr nervös und sehr glücklich. Ich könnte gar nicht stolzer sein", sagt die Chilenin in Diensten von Olympique Lyon. Ihr Traum sei es, mit OL die Champions League zu gewinnen.

19.08 Uhr: Sinclair ist per Video zugeschaltet und bedankt sich für den "Special Award". Sie dankt ihrer Familie, insbesondere ihren Eltern und ihrem Bruder. Sie ist stolz und möchte die Entwicklung des Frauenfußballs weiter vorantreiben. In einer Grußbotschaft richtet Basketballlegende Steve Nash ein paar Worte an Sinclair und berichtet davon, dass Sinclair für seine Tochter ein Vorbild sei.

19.07 Uhr: Christine Sinclair ist die erste Preisträgerin: Die Kanadierin wird für ihre 187 Tore geehrt.

19.05 Uhr: FIFA-Präsident Gianni Infantino begrüßt in seiner Ansprache alle virtuell zugeschalteten Fans und hofft darauf, dass im kommenden Jahr die Veranstaltung wieder in gewohnter Manier stattfindet. "Die Gesundheit ist wichtig, aber es ist auch wichtig, dass der Ball rollt", sagt Infantino.

19.03 Uhr: Die Gala beginnt. Reshmin Chowdhury und Jermaine Jenas führen als Moderatorin und Moderator durch die Veranstaltung. Zur Einstimmung wird ein Video mit den Highlights des vergangenen Jahres eingespielt.

FIFA-Weltfußballerwahl: The Best FIFA Football Awards heute im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: In wenigen Augenblicken beginnt die Gala in Zürich, die in diesem Jahr nur virtuell stattfinden wird.

Vor Beginn: In rund einer halben Stunde geht's los.

Vor Beginn: Neben der Trophäe des FIFA-Weltfußballers werden zahlreiche andere Preise heute vergeben:

  • FIFA-Weltfußballerin
  • Welttorhüterin
  • FIFA-Welttorhüter
  • FIFA-Welttrainer/in - Frauen
  • FIFA-Welttrainer/in - Männer

Vor Beginn: Trotz Bundesliga-Torrekord und Meisterschaft ist nicht Robert Lewandowski, sondern Lionel Messi, der heute neben Liverpools Mohamed Salah zu den drei Nominierten zählt, Ende November zum Ballon d'Or-Sieger gekürt worden. Heute hat der Pole jedoch erneut die Chance, für die Saison 2020/21 belohnt zu werden. Bereits im vergangenen Jahr staubte Lewandowski die Trophäe ab, die erste seiner Karriere. Folgt heute die zweite?

Vor Beginn: Los geht die FIFA-Weltfußballerwahl um 19.30 Uhr in Zürich (Schweiz). Wie im vergangenen Jahr werden auch heute die Preise wegen der Corona-Pandemie virtuell verliehen.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zur diesjährigen Vergabe der "The FIFA Football Awards" für die Saison 2020/21, bei der unter anderem auch der Titel des FIFA-Weltfußballers bekanntgegeben wird.

FIFA-Weltfußballerwahl: The Best FIFA Football Awards heute im TV und Livestream

Sky überträgt die Veranstaltung bei skysport.de und in der Sky Sport App, bietet zudem auch eine Übertragung bei Sky Sport News HD, die kostenpflichtig ist, an.

Die FIFA selbst ist auch für die Übertragung zuständig. Bei FIFA.com und auf dem YouTube-Kanal des Weltfußballverbandes könnt Ihr ebenfalls vorbeischauen.

The Best FIFA Football Awards: Die Nominierten im Überblick

PreisNominierte(r) 1Nominierte(r) 2Nominierte(r) 3
FIFA-WeltfußballerinJennifer Hermoso (ESP/FC Barcelona)Sam Kerr (AUS/Chelsea FC Women)

Alexia Putellas (ESP/FC Barcelona)

FIFA-WeltfußballerRobert Lewandowski (POL/ Bayern München)

Lionel Messi (ARG/ Paris Saint-Germain)

Mohamed Salah (EGY/ Liverpool FC)

Welttorhüterin

Ann-Katrin Berger (GER/ Chelsea FC Women)

Christiane Endler (CHL/ Olympique Lyonnais)

Stephanie Lynn Marie Labbé (CAN/Paris Saint-Germain)

FIFA-Welttorhüter

Gianluigi Donnarumma (ITA/ Paris Saint-Germain)

Édouard Mendy (SEN/ FC Chelsea)

Manuel Neuer (GER/ Bayern München)

FIFA-Welttrainer/in - Frauen

Lluís Cortés (ESP/ FC Barcelona)

Emma Hayes (ENG/ Chelsea FC Women)

Sarina Wiegman (NED/ Englische Frauennationalmannschaft)

FIFA-Welttrainer/in - Männer

Pep Guardiola (ESP/ Manchester City)

Roberto Mancini (ITA/ Italienische Männernationalmannschaft)

Thomas Tuchel (GER/ Chelsea FC)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung