Cookie-Einstellungen
Fussball

Messi gewinnt zum siebten Mal Ballon d'Or - Lewandowski als Torjäger geehrt

Von SPOX/sid
© getty

Lionel Messi hat zum siebten Mal den Ballon d'Or gewonnen und damit auch Weltfußballer Robert Lewandowski ausgestochen. Der Argentinier von Paris St.-Germain setzte sich bei der traditionsreichen Wahl der französischen Fachzeitschrift France Football vor Bayern-Stürmer Lewandowski und Italiens Europameister Jorginho (FC Chelsea) durch.

Die begehrte Trophäe für den besten Fußballer eines Kalenderjahres war seit 2008 bis auf eine Ausnahme immer an Rekordsieger Messi oder Cristiano Ronaldo gegangen - 2018 gewann der Kroate Luka Modric. Im vergangenen Jahr wurde der Ballon d'Or aufgrund der Pandemie nicht verliehen.

Der Preis wird seit 1956 vergeben - zunächst nur an europäische Spieler, seit 1995 an Profis, die in Europa spielen, seit 2007 weltweit. Deutsche Spieler gewannen die Trophäe insgesamt siebenmal, zuletzt der damalige Dortmunder Matthias Sammer 1996.

Von 2010 bis 2015 wurde der Goldene Ball in Kooperation mit der FIFA an den besten Spieler der Welt verliehen. Seit 2016 kürt der Weltverband seinen eigenen Weltfußballer (The Best FIFA Men's Player), 2020 war dies Lewandowski. Der Pole wurde in Paris mit dem neu geschaffenen Preis für den "Torjäger des Jahres" ausgezeichnet.

Den "Ballon d'Or feminin" erhielt die Spanierin Alexia Putellas, die mit dem FC Barcelona die Champions League gewonnen hatte. Ihr Landsmann Pedri wurde mit der Kopa-Trophäe für den besten Spieler unter 21 Jahren geehrt, Italiens Europameister Gianluigi Donnarumma mit der Jaschin-Trophäe für den besten Torhüter.

Ballon d'Or: Die Top 10 im Überblick

Platz

NameVereinPunktzahl

1

Lionel MessiParis Saint-Germain613

2

Robert LewandowskiFC Bayern München580

3

JorginhoFC Chelsea460

4

Karim BenzemaReal Madrid239

5

N'Golo KanteFC Chelsea186

6

Cristiano RonaldoManchester United178

7

Mohamed SalahFC Liverpool121

8

Kevin De BruyneManchester City73

9

Kylian MbappeParis Saint-Germain58

10

Gianluigi DonnarummaParis Saint-Germain36

Ballon d'Or: Verleihung im Liveticker zum Nachlesen

22.08 Uhr: Das war's aus Paris. Danke fürs Mitlesen.

22.04 Uhr: Sein ehemaliger Mitspieler und bester Freund Luis Suarez überreicht ihm die Trophäe. Der Argentinier hält eine Rede und lobt dabei Lewandowski. "Es ist eine Ehre, Robert, heute mit dir hier zu sein. Du hast vergangenes Jahr Rekorde gebrochen und hättest es absolut verdient gehabt, den Titel zu gewinnen. Ich bin mir sicher, dass du ihn eines Tages gewinnst."

21.55 Uhr: Jetzt ist es offiziell. Lionel Messi gewinnt zum siebten Mal in seiner Karriere den prestigereichen Ballon d'Or. Bayern-Torjäger Robert Lewandowski wird Zweiter. Obwohl er mit den Katalanen in der vergangenen Saison lediglich den spanischen Pokal holen konnte, war der Argentinier individuell mit 30 Treffern und 15 Assists in der Liga erneut eine Klasse für sich. Zudem holte er sich mit der Nationalmannschaft endlich den langersehnten Copa-America-Titel.

21.53 Uhr: LIONEL MESSI GEWINNT ZUM SIEBTEN MAL DEN BALLON D'OR!

21.52 Uhr: Jetzt das große Finale. Wer wird Ballon d'Or-Sieger?

21.49 Uhr: Dieser geht an den Champions-League-Sieger FC Chelsea, der aktuell auch noch die Premier League anführt. Mehrere Blues-Spieler melden sich zu Wort, darunter auch Trainer Thomas Tuchel.

21.48 Uhr: Davor wird jedoch noch der Preis für den besten Verein des Jahres verliehen.

21.47 Uhr: Nun ist es offiziell: Im Finale um den Ballon d'Or duellieren sich Lionel Messi und Robert Lewandowski. Die Spannung steigt.

21.45 Uhr: Weiter geht's. Platz fünf, vier und drei werden verkündet:

  • Platz 3: Jorginho (FC Chelsea)
  • Platz 4: Karim Benzema (Real Madrid)
  • Platz 5: N'Golo Kante (FC Chelsea)

21.37 Uhr: Es folgt die nächste kurze Pause.

21.35 Uhr: Bayern-Torwart Manuel Neuer wurde Fünfter.

21.31 Uhr: Diese geht an Gianluigi Donnarumma (Paris Saint-Germain). Seit Sommer bei PSG unter Vertrag, die vergangene Saison verbrachte der Keeper jedoch beim AC Mailand, mit dem er die Serie A auf Platz zwei beendete. Vor allem aber beim EM-Titel mit Italien spielte Donnarumma eine wichtige Rolle, als er mehrere wichtige Elfmeter hielt.

21.30 Uhr: Mit der Yashin-Trophäe für den besten Torhüter geht es weiter.

21.28 Uhr: Nun geht es weiter mit der Weltfußballerwahl:

  • Platz 6: Cristiano Ronaldo (Manchester United)
  • Platz 7: Mohamed Salah (FC Liverpool)
  • Platz 8: Kevin de Bruyne (Manchester City)

21.26 Uhr: Nach einem emotionalen Video dürfen nun Putellas' Mutter und Schwester zu ihr rauf.

21.21 Uhr: Erst zum dritten Mal überhaupt wurde der Ballon d'Or feminin verliehen. Zuvor ging der Preis an Ada Hegerberg (2018) und Megan Rapinoe (2019).

21.18 Uhr: Die nächste Trophäe für den FC Barcelona: Alexia Putellas sichert sich nach einer Saison, in der sie mit Barca die spanische Meisterschaft, den spanischen Pokal und die Frauen Champions League gewonnen hat, den Ballon d'Or feminin.

21.15 Uhr: Weiter geht's. Die nächste Frage, die gleich beantwortet wird: Wer wird Weltfußballerin? Mbappe wird die Antwort liefern.

21.07 Uhr: Danach gibt es eine kurze Pause.

21.05 Uhr: Die weiteren Platzierungen bei der Weltfußballerwahl:

  • Platz 9: Kylian Mbappe (Paris Saint-Germain)
  • Platz 10: Gianluigi Donnarumma (Paris Saint-Germain)

21.04 Uhr: Die erste Trophäe hat er nun sicher, holt er sich später auch den Ballon d'Or?

20.59 Uhr: Nun geht es um den ersten "Spezialpreis" des Abends, nämlich um den besten Torschützen des Jahres. Der Preis geht natürlich an Robert Lewandowski, der vergangene Saison mit 41 Toren Gerd Müllers Rekord brach. Seine schönsten Treffer werden nun auf der Leinwand gezeigt.

20.52 Uhr: Zum Gedenken an die verstorbenen Fußball-Legenden Diego Maradona und Gerd Müller wird ein Video mit ihren Karriere-Highlights abgespielt.

20.49 Uhr: Nicht ganz gereicht hat es für Jude Bellingham (Zweiter) und Florian Wirtz (Dritter).

20.48 Uhr: Die Kopa-Trophäe geht an Pedri (FC Barcelona). Der Spanier brauchte nicht lange, um sich in seiner ersten Saison zu integrieren. Der 19-Jährige bestritt in der vergangenen Saison 37 Ligaspiele und traf dabei drei Mal. Außerdem hat er sich bereits auch in der spanischen Nationalmannschaft etabliert.

20.47 Uhr: Die Kopa Trophy für den besten U21-Spieler wird zuerst verliehen. Mit Jamal Musiala (FC Bayern München) und Florian Wirtz (Bayer Leverkusen) sind zwei Deutsche unter den Nominierten. Ebenso sind mit Jude Bellingham und Giovani Reyna (beide Borussia Dortmund) zwei weitere Bundesligaspieler mit dabei.

20.46 Uhr: Dafür wird jetzt Fabio Cannavaro auf die Bühne gebeten.

20.45 Uhr: Nachdem Pedri und Kylian Mbappe den Piloten jeweils ein Trikot signieren, verlassen sie die Bühne.

20.42 Uhr: Bei den beiden Pokalträgern handelt es sich um die Formel-1-Fahrer Fernando Alonso und Esteban Ocon.

20.37 Uhr: Die Trophäen werden nun von den beiden Männern mit Helm in die Halle getragen, währenddessen werden die Nominierten auf der Leinwand präsentiert.

20.32 Uhr: Die Show geht los. Auch in diesem Jahr leiten Chelsea-Legende Didier Drogba und Sandy Heribert die Veranstaltung.

20.16 Uhr: Bevor es gleich endlich losgeht, werfen wir noch schnell einen Blick auf die zehn Spieler, die noch um den Ballon d'Or kämpfen: Jorginho (FC Chelsea), Gianluigi Donnarumma (Paris Saint-Germain), Robert Lewandowski (FC Bayern München), Kevin De Bruyne (Manchester City), N'Golo Kanté (FC Chelsea), Lionel Messi (Paris Saint-Germain), Cristiano Ronaldo (Manchester United), Karim Benzema (Real Madrid), Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain) und Mohamed Salah (FC Liverpool).

20.12 Uhr: Begleitet von "Messi, Messi"-Sprechchören ist nun auch Lionel Messi angekommen. Gemeinsam mit seiner Familie besteigt er den roten Teppich.

20.05 Uhr: Gianluigi Donnarumma, Kylian Mbappe, Luis Suarez, Fabio Cannavaro (Ballon-d'Or-Sieger 2006) und weitere Stars füllen so langsam das Théâtre du Châtelet. Das Warten hat bald ein Ende.

19.45 Uhr: Ballon-d'Or-Initiator Pascal Ferre hatte im Vorfeld der Zeremonie behauptet, Cristiano Ronaldo solle vor allem das Ziel haben, seine Karriere mit "mehr Ballon d'Ors als Messi" zu beenden. In einem Instagram-Post hat der Portugiese nun Ferres Aussage scharf kritisiert. "Pascal Ferre hat gelogen, er hat meinen Namen benutzt, um für sich selbst zu werben und für die Publikation, für die er arbeitet." Hier erfahrt Ihr mehr zu diesem Thema.

19.39 Uhr: Nun trifft die Bayern-Delegation ein. Trainer Julian Nagelsmann, Sportvorstand Hasan Salihamidzic und Vorstandschef Oliver Kahn sind in Paris angekommen. Unmittelbar dahinter ist dann auch Robert Lewandowski.

19.27 Uhr: Nicht nur die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sondern auch die Trophäen selbst machen sich auf den Weg in die Halle. Im Kofferraum eines Sportwagens, in dem zwei Personen mit Helm sitzen, werden die begehrten Pokale transportiert.

19.18 Uhr: Aus Sicht des FC Bayern München dreht sich heute alles um seinen Starstürmer Robert Lewandowski, der zu den Favoriten auf die Trophäe zählt. Da ist es logisch, dass ihm die Bayern-Bosse die Daumen drücken. "Hol' dir das Ding", schrieb Vorstandschef Oliver Kahn auf Twitter.

19.08 Uhr: Langsam treffen die Teilnehmer ein und begeben sich ins Théâtre du Châtelet. Milans Simon Kjaer wurde beispielsweise gesichtet. Der Däne gab ein kurzes Interview.

  • Platz 11: Erling Haaland (Borussia Dortmund): Dann ist es soweit: Erling Haaland von Borussia Dortmund schafft es auf Rang elf der Ballon-d'Or-Liste. Wie in dieser Saison war der norwegische Superstar auch in der vergangenen Saison Dortmunds Lebensversicherung. Unglaubliche 27 Tore in 28 Ligaspielen sowie zehn Treffer in der Champions League erzielte der Stürmer in der vergangenen Spielzeit für die Schwarz-Gelben.
  • Platz 12: Romelu Lukaku (FC Chelsea): Der Belgier ging in der vergangenen Saison noch für Inter Mailand auf Torejagd. Seine 24 Ligatore verhalfen den Mailändern dabei zum ersten Meistertitel seit zehn Jahren. Im Sommer wechselte Lukaku zum FC Chelsea.
  • Platz 13: Giorgio Chiellini (Juventus Turin): Bonuccis Partner in der Innenverteidigung - sowohl bei Juve als auch in der italienischen Nationalmannschaft - Chiellini folgt unmittelbar danach.
  • Platz 14: Leonardo Bonucci (Juventus Turin): Die Saison mit Juventus endete zwar eher enttäuschend, nachdem nicht mehr als Platz vier drin war und bis zum Schluss noch um die Champions-League-Plätze gekämpft werden musste. Dafür machte der EM-Titel mit Italien alles wieder gut.
  • Platz 15: Raheem Sterling (Manchester City): Die erste Hälfte ist durch. City-Spieler Nummer vier Raheem Sterling schafft es auf Rang 15.
  • Platz 16: Neymar (Paris Saint-Germain): Der Brasilianer ist bereits seit Jahren Dauergast bei der Ballon-d'Or-Veranstaltung. In diesem Jahr reicht es "nur" für Platz 16.
  • Platz 17: Luis Suarez (Atletico Madrid): Auf Kjaer folgt der nächste Spieler, der in seiner ersten Saison beim neuen Klub überzeugen konnte. Nach seinem Wechsel von Barcelona zu Atletico Madrid holte Suarez sofort den Meistertitel und war sogar bester Torschütze bei den Rojiblancos.
  • Platz 18: Simon Kjaer (AC Mailand): Der 32-Jährige war in seiner ersten Saison beim AC Mailand von Beginn an Stammspieler und half dementsprechend beim sensationellen zweiten Platz in der Serie A tatkräftig mit. Mit der dänischen Nationalmannschaft schaffte es Kjaer im vergangenen Sommer ins Halbfinale der EM.
  • Platz 19: Mason Mount (FC Chelsea): Mount hat eine starke Saison 2020/21 hinter sich und sowohl im Verein als auch in der Nationalmannschaft erfolgreich Fußball gespielt. Mit dem FC Chelsea holte er sich den Champions-League-Titel, mit England scheiterte er knapp im EM-Finale an Italien.
  • Platz 20: Riyad Mahrez (Manchester City): Mit dem Algerier weiß bereits der dritte Spieler von Manchester City über seine Platzierung Bescheid. Zwei City-Stars folgen heute Abend noch.

  • Platz 21: Lautaro Martinez (Inter Mailand) und Bruno Fernandes (Manchester United): Knapp die Top 20 nicht knacken konnten Lautaro Martinez und Bruno Fernandes. Die beiden teilen sich Platz 21.

17.18 Uhr: In diesem Jahr werden zwei vorher noch nie vergebene Titel ausgeteilt. Nach Informationen von SPOX und GOAL handelt es sich dabei um folgende zwei: bester Klub des Jahres und bester Torjäger des Jahres.

  • Platz 23: Harry Kane (Tottenham Hotspur): Der Engländer spielt zwar alles andere als eine überragende Saison, 2020/21 sah das jedoch ganz anders aus - Platz 23.
  • Platz 24: Pedri (FC Barcelona): Mit nur 19 Jahren ist Barca-Juwel Pedri der jüngste der 30 Nominierten. Der Spanier landet auf einem starken 24. Platz.
  • Platz 25: Phil Foden (Manchester City): Ganz allein hat sich Pep Guardiolas Liebling Phil Foden Rang 25 gesichert.
  • Platz 26: Nicolo Barella (Inter Mailand), Ruben Dias (Manchester City) und Gerard Moreno (Villarreal): Auf Platz 26 folgt dann das Trio Barella, Dias, Moreno.
  • Platz 29: Cesar Azpilicueta (FC Chelsea) und Luka Modric (Real Madrid): Azpilicueta und Modric teilen sich Platz 29. Vom ersten Platz ist der Ballon-d'Or-Sieger von 2018 ein Stück weit entfernt, immerhin zählte Modric jedoch mit 36 Jahren jedoch noch zu den Nominierten.

Vor Beginn: Bevor die Veranstaltung am Abend dann endlich losgeht, werden zuerst die hinteren Plätze bekanntgegeben. Soeben wurden die ersten Ergebnisse veröffentlicht.

Vor Beginn: Der Ballon d'Or wird am heutigen Abend zum insgesamt 65. Mal verliehen. Lionel Messi ist der aktuelle Preisträger des Ballon d'Or. Ihm wurde der Preis des besten Fußballers des Kalenderjahres im Jahr 2019 verliehen. Im letzten Jahr gab es wegen der Corona-Pandemie und deren Auswirkung auf den Fußball keine Gala. Unmut gab es darüber vor allem aus dem Umfeld des FC Bayern München, der schon im letzten Jahr Robert Lewandowski als besten Fußballer des Jahres gekrönt haben wollte. Doch auch in diesem Jahr hat der Pole ausgezeichnete Chancen, die Trophäe abzuräumen.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Verleihung des Ballon d'Or.

Ballon d'Or: Die nominierten Spieler im Überblick

NameVereinNationalität
Cesar AzpilicuetaFC ChelseaSpanien
Nicolo BarellaInter MailandItalien
Karim BenzemaReal MadridFrankreich
Leonardo BonucciJuventus TurinItalien
Kevin de BruyneManchester CityBelgien
Giorgio ChielliniJuventus TurinItalien
Cristiano RonaldoJuventus Turin / Manchester UnitedPortugal
Ruben DiasManchester CityPortugal
Gianluigi DonnarummaAC Mailand / Paris Saint-GermainItalien
Bruno FernandesManchester UnitedPortugal
Phil FodenManchester CityEngland
Erling HaalandBorussia DortmundNorwegen
JorginhoFC ChelseaItalien
Harry KaneTottenham HotspurEngland
N'golo KanteFC ChelseaFrankreich
Simon KjaerAC MailandDänemark
Robert LewandowskiFC Bayern MünchenPolen
Romelu LukakuInter Mailand / FC ChelseaBelgien
Riyad MahrezManchester CityAlgerien
Lautaro MartinezInter MailandArgentinien
Kylian MbappeParis Saint-GermainFrankreich
Lionel MessiFC Barcelona / Paris Saint-GermainArgentinien
Luka ModricReal MadridKroatien
Gerard MorenoFC VillarrealSpanien
Mason MountFC ChelseaEngland
NeymarParis Saint-GermainBrasilien
PedriFC BarcelonaSpanien
Mohamed SalahFC LiverpoolÄgypten
Raheem SterlingManchester CityEngland
Luis SuarezAtletico MadridUruguay

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung