Cookie-Einstellungen
Fussball

Mesut Özil und sein Transfer zu Fenerbahce: Klub-Boss Ali Koc ruft für Finanzierung zu SMS-Spendenaktion auf

Von SPOX
Mesut Özil, Fenerbahce

Fenerbahce-Präsident Ali Koc hat die Anhänger des Klubs dazu aufgerufen, den Verein per SMS-Spenden bei der Finanzierung des Transfers von Mesut Özil zu unterstützen.

"Wir haben eine Bitte an unsere Fans. Bitte unterstützt uns weiterhin, wir sind auch auf eure finanzielle Unterstützung angewiesen", sagte der 53-Jährige und ergänzte: "Am Tag der Unterschrift werde ich euch auffordern, einen Rekord zu brechen. Mit einer SMS-Kampagne. Vielleicht kommen dabei 300.000, 500.000 oder vielleicht sogar eine Million SMS zusammen. Diese Unterstützung wird uns sehr guttun."

Mit jeder Kurznachricht, die an die Nummer 1907, dem Gründungsjahr Fenerbahces, gesendet wird, werden 20 Lira (umgerechnet etwa 2,20 Euro) an den Verein gespendet.

Dadurch hofft der Verein, dessen Schuldenlast schätzungsweise 520 Millionen Euro beträgt, auf eine Entlastung bei der Finanzierung des Gehalts, welches sich bis 2024 insgesamt auf 15 Millionen Euro belaufen soll. Eine Ablöse wird allerdings nicht fällig, da Özils Kontrakt bei seinem bisherigen Arbeitgeber Arsenal vorzeitig aufgelöst wurde.

Aktuell befindet sich der 32-Jährige bereits in Istanbul, die offizielle Vorstellung bei seinem neuen Klub ist für kommenden Dienstag geplant. Debütieren könnte Özil laut türkischen Medien am 6. Februar - im Derby gegen Galatasaray. Zuvor soll es zwei Testspiele geben, um Özil spielfit zu bekommen. Seit März 2020 hat der kein Spiel mehr bestritten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung