Cookie-Einstellungen
Fussball

Mario Götze trifft bei Debüt für die PSV Eindhoven

SID
Mario Götze hat bei seinem Debüt für die PSV Eindhoven getroffen.

Startelf-Debüt, Führungstor und drei Punkte: Mario Götze ist bei der PSV Eindhoven in der niederländischen Ehrendivision einen Traumeinstand geglückt. Der Schütze des WM-Finaltores von 2014 wurde in der Partie bei PEC Zwolle von Trainer Roger Schmidt von Beginn an aufs Feld geschickt und bedankte sich auf seine Art. Anschließend wurde er von der holländischen Presse gefeiert.

In der neunten Minute fing Götze einen Rückpass von Clint Leemans zu PEC-Keeper Michael Zetterer clever ab und schob den Ball ins leere Tor zur Führung der Gäste, bei denen auch der aus Augsburg verpflichtete Philipp Max in der Startelf stand.

Neun Minuten nach Götzes Führungstor erhöhte Cody Gakpo auf 2:0, in der 39. Minute machte Donyell Malen bereits alles klar für Eindhoven, das auch nach fünf Spielen unbesiegt ist und die Tabelle mit 13 Punkten vor Rekordmeister Ajax Amsterdam (12) anführt. Zwolle vergab in der 30. Minute die große Möglichkeit zum 1:2-Anschlusstreffer, doch Reza Ghoochannejhad scheiterte mit seinem Foulelfmeter an Torwart Yvon Mvogo.

"Ich bin einfach glücklich über meine Leistung und das Ergebnis, happy mit den drei Punkten", sagte Götze, der als "Man of the Match" ausgezeichnet wurde. "Mein Gefühl und mein Zustand werden von Tag zu Tag besser, und das tut mir wirklich gut. Ich brauche noch ein paar Wochen, um wirklich topfit zu sein und zu 100 Prozent spielen zu können. Geben Sie mir noch ein paar Spiele und wir werden sehen, wo ich stehe." Er wolle noch "mehr Einfluss auf das Spiel" nehmen.

Trainer Roger Schmidt lobte: "Es war ein sehr guter Start für ihn. Nach drei Monaten ohne Spiel braucht er Selbstvertrauen. Da hat ihm das frühe Tor geholfen und er war gut integriert. Er hat auch gut gegen den Ball gearbeitet."

Götzes Debüt bei PSV Eindhoven: Pressestimmen

Voetbal International: "Götze brauchte weniger als zehn Minuten, um sich dem niederländischen Fußball vorzustellen."

De Telegraaf: "Götze bekommt schnell bestätigt: Die Eredivisie passt zu ihm."

AD: "Die PSV-Talente können viel von Schnelldenker Mario Götze lernen. Im Kopf ist er mit 28 immer noch top. Es fiel auf, wie einfach das Spiel für jemanden ist, der die volle Ballkontrolle hat."

Götze will in Eindhoven "wieder Spaß haben"

Mit seiner Unterschrift in Eindhoven hatte Mario Götze im deutschen Nachbarland für Schlagzeilen gesorgt, die Erwartungen an den 28-Jährigen sind hoch. In der jungen Mannschaft von Roger Schmidt mit fünf weiteren Deutschen soll Götze ein Leitwolf sein. Er hatte sich seinen nächsten Karriereschritt gut überlegt und sich bewusst für die Ehrendivision entschieden, "um wieder Spaß zu haben". Den hatte er zuletzt bei Borussia Dortmund nicht mehr.

In Zwolle lief Götze mit der Rückennummer 27 auf und fand gleich eine gute Bindung zu seinen Mitspielern. Der frühe Treffer krönte eine gute Vorstellung, die nach 67 Minuten beendet war. Für ihn kam Mohammed Ihattaren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung