-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester City - Transfers undGerüchte: Folgt Lionel Messi Pep Guardiola?

Von SPOX
Guardiola und Messi arbeiteten bereits in Barcelona erfolgreich zusammen.

Manchester City will nach einer Saison ohne große Titel in der neuen Spielzeit wieder angreifen. Zwei kostspielige Transfers wurden bereits getätigt, doch über allem schwebt die Personalie Lionel Messi. Ein Überblick.

Manchester City: Zugänge zur kommenden Saison

Der Königstransfers für die Defensive ist Nathan Ake. Der Innenverteidiger, dem beim FC Chelsea der Durchburch verwehrt blieb, kommt für 45,3 Millionen Euro vom AFC Bournemouth und unterschrieb bis 2025. Außerdem haben die Citizens auf den Sane-Abgang reagiert und das spanische Talent Ferran Torres aus Valencia losgeeist.

Ansonsten blieben nennenswerte Verpflichtungen bisher aus: Die beiden Rechtsverteidiger-Talente Couto und Kabore sind noch keine Optionen für das A-Team, Kabore wurde umgehend an Ex-Klub Mechelen verliehen.

Angelino kehrt von seiner Leihe nach Leipzig zurück. RB verfügte über eine Kaufoption in Höhe von 30 Millionen Euro, zu viel Geld für die Roten Bullen. Sollte ein Klub diese Summe bezahlen, dürfte der offensive Linksverteidiger den Verein wohl verlassen. Als Interessent gilt der FC Barcelona, aber auch Leipzig hofft weiterhin auf eine Einigung zu günstigeren Konditionen.

SpielerPositionAlterAbgebender VereinWechsel
Nathan AkeInnenverteidiger25AFC Bournemouth45,3 Mio. Euro
Ferran TorresRechtsaußen20FC Valencia23 Mio. Euro
Yan CoutoRechter Verteidiger18Coritiba FC6 Mio. Euro
Issa KaboreRechter Verteidiger19KV Mechelen4,5 Mio. Euro
AngelinoLinker Verteidiger23RB LeipzigLeih-Ende
Zack SteffenTorwart25Fortuna DüsseldorfLeih-Ende

Manchester City: Diese Spieler könnten noch kommen oder den Klub verlassen

Wunschkandidat Nummer eins ist Barca-Ikone Lionel Messi, der den Vertrag bei den Katalanen aufgelöst hat - vermeintlich. Denn während die Messi-Seite behauptet, dass eine Option zur vorzeitigen Vertragsbeendung rechtzeitig gezogen wurde, sehen dies der Verein und die spanische Liga anders.

"Die 700-Millionen-Euro-Klausel existiert und besitzt absolute Gültigkeit. Ihre Interpretation ist aus dem Kontext gerissen und weit weg von dem Wortlaut des Vertrags", heißt es in einem Statement der Liga am Freitag.

Mit dem Begriff Interpretation bezieht sich das Statement auf eine Mitteilung von Messis Vater Jorge, der zuvor schrieb: "Die Ausstiegsklausel wird nicht aktiviert, wenn der Spieler den Vertrag vor dem Ende der Saison 2019/20 selbst beendet. Wir wissen nicht, welchen Vertrag sie analysiert haben und auf welcher Basis sie zu ihrem Statement gelangt sind."

Nachdem zuvor berichtet wurde, dass beide Seiten an einer einvernehmlichen Lösung interessiert seien und Messi sogar bereit wäre, notfalls dem Verein treu zu bleiben, kann davon nun keine Rede mehr sein. Eine Wiedervereinigung von Messi mit seinem Förderer Pep Guardiola ist somit weiterhin völlig offen.

Aber auch abseits von der Personalie Messi will Guardiola den Kader noch verbessern. Trotz der Verpflichtung von Ake steht ein weiterer robuster Innenverteidiger auf der Einkaufsliste. Interesse besteht laut zahlreichen Medienberichten an Kalidou Koulibaly von der SSC Neapel verpflichten. Für diesen wären jedoch wohl mindestens 80 Millionen Euro fällig.

Zudem werden City Außenseiterchancen bei Bayern-Star Thiago eingeräumt, bei dem sich wohl der FC Liverpool in der Pole Position befindet.

Abgänge wird es hingegen aller Voraussicht nach nur noch wenige geben. Abwehr-Talent Eric Garcia soll eine Rückkehr zu Jugend-Klub FC Barcelona anstreben und seinen 2021 auslaufenden Vertrag nicht verlängern. "Wir denken, dass er woanders spielen will", erklärte Guardiola zuletzt. Ausgang unklar.

Manchester City: Die Abgänge vor der Saison 2020/21

Bereits Anfang Juli hatte die Transfersaga um Leroy Sane ein Ende. Der Flügelspieler schloss sich dem FC Bayern an, nachdem bereits im vergangenen Sommer nur an der erlittenen Kreuzbandverletzung scheiterte.

Mittelfeldstratege David Silva verabschiedete sich in die Heimat. Torwart-Routinier Bravo läuft zukünftig für Betis Sevilla auf. Da die Leihe von Scott Carson auf zwei Jahre bis 2021 ausgelegt wurde und außerdem Arijanet Muric und Zach Steffen verfügbar sind, besteht hinter Stammkeeper Ederson kein Engpass.

SpielerPositionAlterAufnehmender VereinWechsel
Leroy SaneLinksaußen24FC Bayern München45 Mio. Euro
Claudio BravoTorwart37Betis Sevillaablösefrei
David SilvaOffensives Mittelfeld34Real Sociedadablösefrei
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung