U17-WM: Die Torschützenkönige der vergangenen Turniere und was aus ihnen wurde

 
Die alle zwei Jahre stattfindende U17-Weltmeisterschaft ist eine der ersten großen Bühnen für zukünftige Superstars. Wir blicken auf alle Torschützenkönige der vergangenen Turniere und was aus ihnen wurde.
© imago images
Die alle zwei Jahre stattfindende U17-Weltmeisterschaft ist eine der ersten großen Bühnen für zukünftige Superstars. Wir blicken auf alle Torschützenkönige der vergangenen Turniere und was aus ihnen wurde.
1985 - MARCEL WITECZEK (Deutschland): 8 Tore. Damals wurde das Turnier noch als U16-WM gespielt. Witeczek schoss das Team ins Finale, ansonsten lief er für Bayer Uerdingen, Kaiserslautern, Bayern München, Gladbach und in Wattenscheid auf.
© imago images / Kicker/Liedel
1985 - MARCEL WITECZEK (Deutschland): 8 Tore. Damals wurde das Turnier noch als U16-WM gespielt. Witeczek schoss das Team ins Finale, ansonsten lief er für Bayer Uerdingen, Kaiserslautern, Bayern München, Gladbach und in Wattenscheid auf.
1987 - YURIY NIKIFOROV (Sowjetunion): 5 Tore. Der Libero war mit seinen 1,88 Metern bei jeder Ecke eine echte Waffe. Später nahm er für die UdSSR/Russland bei sämtlichen Turnieren teil, 1996 scheiterte das Team in Finale gegen Deutschland.
© imago images / Mary Evans
1987 - YURIY NIKIFOROV (Sowjetunion): 5 Tore. Der Libero war mit seinen 1,88 Metern bei jeder Ecke eine echte Waffe. Später nahm er für die UdSSR/Russland bei sämtlichen Turnieren teil, 1996 scheiterte das Team in Finale gegen Deutschland.
1989 - DIVERSE (3 Tore): Khaled Jassem (Bahrain), Khalid Al Rowaihi (Saudi Arabien), Fode Camara (Guinea) sowie Tulipa und Gil Gomes (beide Portugal) erzielten drei Tore, von ihnen hörte man nie doch etwas. Übrigens: Die DDR spielte u.a. mit Frank Rost.
© imago images / PanoramiC
1989 - DIVERSE (3 Tore): Khaled Jassem (Bahrain), Khalid Al Rowaihi (Saudi Arabien), Fode Camara (Guinea) sowie Tulipa und Gil Gomes (beide Portugal) erzielten drei Tore, von ihnen hörte man nie doch etwas. Übrigens: Die DDR spielte u.a. mit Frank Rost.
1991 - NII LAMPTEY (Ghana): 4 Tore. Der Mittelfeldspieler galt als eines der größten Talente der Fußballgeschichte. Der "afrikanische Pele" wurde aufgrund einer Beraterabhängigkeit in jungen Jahren von Klub zu Klub gereicht. Eine verschenkte Karriere ...
© imago images / Mary Evans
1991 - NII LAMPTEY (Ghana): 4 Tore. Der Mittelfeldspieler galt als eines der größten Talente der Fußballgeschichte. Der "afrikanische Pele" wurde aufgrund einer Beraterabhängigkeit in jungen Jahren von Klub zu Klub gereicht. Eine verschenkte Karriere ...
1991 - ADRIANO (Brasilien): 4 Tore. Auch Adriano Gerlin da Silva erzielte vier Treffer. Der Angreifer kam in seiner Karriere ordentlich in der Welt rum: Unter anderem spielte er in Brasilien, Japan und Polen.
© imago images / Stellan Danielsson
1991 - ADRIANO (Brasilien): 4 Tore. Auch Adriano Gerlin da Silva erzielte vier Treffer. Der Angreifer kam in seiner Karriere ordentlich in der Welt rum: Unter anderem spielte er in Brasilien, Japan und Polen.
1993 - WILSON ORUMA (Nigeria): 6 Tore. Der Mittelfeldspieler, der seine Karriere in Lens startete, schoss das Team zum WM-Titel. Drei Jahre später sorgte er mit Nigeria für die olympische Goldmedaille. Aufs Vereinsebene spielte er u.a. für Marseille.
© imago images / Uwe Kraft
1993 - WILSON ORUMA (Nigeria): 6 Tore. Der Mittelfeldspieler, der seine Karriere in Lens startete, schoss das Team zum WM-Titel. Drei Jahre später sorgte er mit Nigeria für die olympische Goldmedaille. Aufs Vereinsebene spielte er u.a. für Marseille.
1995 - DANNY ALLSOPP (Australien): 5 Tore. Zusammen mit Mohammed Al-Kathiri (Oman) wurde er zum Torschützenkönig gekürt. Für 10.000 Pfund wechselte er später zu ManCity, konnte sich dort aber nie durchsetzen. Später spielte er u.a. noch für Hull City.
© imago images / Mary Evans
1995 - DANNY ALLSOPP (Australien): 5 Tore. Zusammen mit Mohammed Al-Kathiri (Oman) wurde er zum Torschützenkönig gekürt. Für 10.000 Pfund wechselte er später zu ManCity, konnte sich dort aber nie durchsetzen. Später spielte er u.a. noch für Hull City.
1995 - DAVID (Spanien): 7 Tore. Der Spanier spielte für die Jugendauswahl von Real Madrid, danach verschwand er aus der Öffentlichkeit. Hinter David rückte Seydou Keita, der später für den FC Barcelona und die Roma auflief, bei dem Turnier in den Fokus.
© imago images / Pacific Press Agency
1995 - DAVID (Spanien): 7 Tore. Der Spanier spielte für die Jugendauswahl von Real Madrid, danach verschwand er aus der Öffentlichkeit. Hinter David rückte Seydou Keita, der später für den FC Barcelona und die Roma auflief, bei dem Turnier in den Fokus.
1997 - ISHMAEL ADDO (Ghana): 7 Tore. Der Stürmer wechselte aus der Heimat zwei Jahre später nach Israel zu Maccabi Tel Aviv, danach folgte eine Station auf Zypern. Andere Stars des Turniers: Ladon Donovan, Michael Essien und Thomas Hitzelsperger.
© imago images / Plusphoto
1997 - ISHMAEL ADDO (Ghana): 7 Tore. Der Stürmer wechselte aus der Heimat zwei Jahre später nach Israel zu Maccabi Tel Aviv, danach folgte eine Station auf Zypern. Andere Stars des Turniers: Ladon Donovan, Michael Essien und Thomas Hitzelsperger.
2001 - FLORENT SINAMA PONGOLLE (Frankreich): 9 Tore. Pongolle wechselte 2003 zum FC Liverpool. Da er 2005 im Kader stand, darf er sich Champions-League-Sieger nennen. Danach folgten noch Stationen bei Atletico Madrid, Sporting Lissabon und Chicago Fire.
© imago images / PanoramiC
2001 - FLORENT SINAMA PONGOLLE (Frankreich): 9 Tore. Pongolle wechselte 2003 zum FC Liverpool. Da er 2005 im Kader stand, darf er sich Champions-League-Sieger nennen. Danach folgten noch Stationen bei Atletico Madrid, Sporting Lissabon und Chicago Fire.
2003 - CESC FABREGAS (Spanien): 5 Tore - wie Carlos Hidalgo (Kolumbien) und Manuel Curto (Portugal). Während es um die beiden ruhig blieb, wechselte Fabregas von Barca zu Arsenal und 2011 wieder zurück. Nach fünf Jahren bei Chelsea ging er '19 zu Monaco.
© imago images / Cordon Press Solarpix.com
2003 - CESC FABREGAS (Spanien): 5 Tore - wie Carlos Hidalgo (Kolumbien) und Manuel Curto (Portugal). Während es um die beiden ruhig blieb, wechselte Fabregas von Barca zu Arsenal und 2011 wieder zurück. Nach fünf Jahren bei Chelsea ging er '19 zu Monaco.
2005 - CARLOS VELA (Mexiko): 5 Tore. Vela wurde nach der WM vom FC Arsenal aus Mexiko geholt. Nach zahlreichen Leihen ging er 2011 zu Real Sociedad, wo er richtig durchstartete. Seit 2018 spielt Vela für L.A. Galaxy und gilt als Zugpferd der MLS.
© imago images / Ulmer
2005 - CARLOS VELA (Mexiko): 5 Tore. Vela wurde nach der WM vom FC Arsenal aus Mexiko geholt. Nach zahlreichen Leihen ging er 2011 zu Real Sociedad, wo er richtig durchstartete. Seit 2018 spielt Vela für L.A. Galaxy und gilt als Zugpferd der MLS.
2007 - MACAULEY CHRISANTUS (Nigeria): 7 Tore. Der HSV schnappte sich den Angreifer, bei den Rothosen kam er jedoch kaum zum Zug. Über mehrere Leihen ging es schließlich 2012 zu Las Palmas, darauf folgten mehrere Stationen in Europa.
© imago images / Ulmer
2007 - MACAULEY CHRISANTUS (Nigeria): 7 Tore. Der HSV schnappte sich den Angreifer, bei den Rothosen kam er jedoch kaum zum Zug. Über mehrere Leihen ging es schließlich 2012 zu Las Palmas, darauf folgten mehrere Stationen in Europa.
2009 - SANI EMMANUEL (Nigeria): 5 Tore. Direkt nach der WM ging er vom My People FC zum schwedischen Klub Bodens, ein Jahr später sogar zu Lazio. Für die Profis spielte er nie. Undiszipliniertheiten und viele Verletzungen verhinderten die große Karriere.
© imago images / Ulmer
2009 - SANI EMMANUEL (Nigeria): 5 Tore. Direkt nach der WM ging er vom My People FC zum schwedischen Klub Bodens, ein Jahr später sogar zu Lazio. Für die Profis spielte er nie. Undiszipliniertheiten und viele Verletzungen verhinderten die große Karriere.
2009 - HARIS SEFEROVIC (Schweiz): 5 Tore. Neben Emmanuel und Sebastian Gallegos (Uruguay) schoss auch Seferovic fünf Treffer. Seine Karriere blühte 2014 bei Eintracht Frankfurt auf, für die er drei Jahre spielte. Seit 2017 im Dress von Benfica Lissabon.
© imago images / Picture Point
2009 - HARIS SEFEROVIC (Schweiz): 5 Tore. Neben Emmanuel und Sebastian Gallegos (Uruguay) schoss auch Seferovic fünf Treffer. Seine Karriere blühte 2014 bei Eintracht Frankfurt auf, für die er drei Jahre spielte. Seit 2017 im Dress von Benfica Lissabon.
2009 - BORJA BASTON (Spanien): 5 Tore. Der Stürmer wurde zwar von Atletico Madrid ausgebildet, machte für den Klub aber nur ein Spiel. Nach mehreren Leihen wechselte er 2017 zu Swansea City und 2020 zu Aston Villa.
© imago images / Cordon Press/Diario AS
2009 - BORJA BASTON (Spanien): 5 Tore. Der Stürmer wurde zwar von Atletico Madrid ausgebildet, machte für den Klub aber nur ein Spiel. Nach mehreren Leihen wechselte er 2017 zu Swansea City und 2020 zu Aston Villa.
2011 - SOULEYMANE COULIBALY (Elfenbeinküste): 9 Tore. Tottenham legte nach der WM fast 2 Millionen Euro auf den Tisch, um sich Coulibaly in die eigenen Reihen zu holen. Der Ivorer kam dort aber mit allem nicht zurecht. Seit 2017 kickt er in Ägypten.
© imago images / AFLOSPORT
2011 - SOULEYMANE COULIBALY (Elfenbeinküste): 9 Tore. Tottenham legte nach der WM fast 2 Millionen Euro auf den Tisch, um sich Coulibaly in die eigenen Reihen zu holen. Der Ivorer kam dort aber mit allem nicht zurecht. Seit 2017 kickt er in Ägypten.
2013 - VALMIR BERISHA (Schweden): 7 Tore. Wechselte nach der WM für 500.000 Euro Ablöse in die Jugend der AS Roma, schaffte aber nie den Durchbruch im Profi-Bereich. Seit Anfang 2020 in der 1. rumänischen Liga aktiv, dort immerhin Stammspieler.
© imago images / Pro Shots
2013 - VALMIR BERISHA (Schweden): 7 Tore. Wechselte nach der WM für 500.000 Euro Ablöse in die Jugend der AS Roma, schaffte aber nie den Durchbruch im Profi-Bereich. Seit Anfang 2020 in der 1. rumänischen Liga aktiv, dort immerhin Stammspieler.
2015 - VICTOR OSIMHEN (Nigeria): 10 Tore. Kein Spieler erzielte jemals mehr Treffer bei einer U17-WM als der heute 21-Jährige, den einige wohl noch aus seiner Wolfsburg-Zeit kennen. Derzeit für Lille aktiv und in ganz Europa gefragt (38 Spiele, 18 Tore).
© imago images / Photosport
2015 - VICTOR OSIMHEN (Nigeria): 10 Tore. Kein Spieler erzielte jemals mehr Treffer bei einer U17-WM als der heute 21-Jährige, den einige wohl noch aus seiner Wolfsburg-Zeit kennen. Derzeit für Lille aktiv und in ganz Europa gefragt (38 Spiele, 18 Tore).
2017 - RHIAN BREWSTER (England): 8 Tore. Aus der Chelsea-Jugend stammend sicherte sich der FC Liverpool schon früh die Dienste der Sturm-Talents, der derzeit vor allem in der U23 der Reds aktiv ist. Kam aber immerhin schon auf drei Profi-Einsätze.
© imago images / Pixsell
2017 - RHIAN BREWSTER (England): 8 Tore. Aus der Chelsea-Jugend stammend sicherte sich der FC Liverpool schon früh die Dienste der Sturm-Talents, der derzeit vor allem in der U23 der Reds aktiv ist. Kam aber immerhin schon auf drei Profi-Einsätze.
2019 - SONTJE HANSEN (Niederlande): 6 Tore. Der Mittelstürmer stammt aus der Ajax-Jugend und hat sich mittlerweile bis in die zweite Mannschaft hochgearbeitet. Wurde zuletzt unter anderem mit RB Leipzig in Verbindung gebracht.
© imago images / Focus Images
2019 - SONTJE HANSEN (Niederlande): 6 Tore. Der Mittelstürmer stammt aus der Ajax-Jugend und hat sich mittlerweile bis in die zweite Mannschaft hochgearbeitet. Wurde zuletzt unter anderem mit RB Leipzig in Verbindung gebracht.
1 / 1
Werbung
Werbung