Fussball

Neymar-Transfer zum FC Barcelona: Santos fordert weitere Millionen

Von SPOX
Lief sechs Jahre für den FC Barcelona auf: Neymar.

Der Transfer von Neymar im Jahr 2013 bleibt ein Zankapfel zwischen dem FC Santos und dem FC Barcelona. Wie die Mundo Deportivo berichtet, fordert der brasilianische Top-Klub einen finanziellen Nachschlag vom LaLiga-Meister. Ein entsprechendes Dokument sei bei den Blaugrana bereits eingegangen.

Demnach fordere Santos Barca zur Zahlung von 4,5 Millionen Euro auf. Hintergrund: Beim spektakulären Wechsel des Angreifers nach Barcelona vor sechseinhalb Jahren seien auch zwei Freundschaftsspiele vereinbart worden. Eines habe im Rahmen der Joan Gamper Trophy 2013 stattgefunden, das zweite sei aber nie zustande gekommen. Wegen der dadurch entgangenen Einnahmen will Santos nun die oben genannte Summe nachträglich kassieren.

Neymar: Unterschiedliche Ablöse-Angaben

Der Ärger um einen nicht stattgefundenen Testkick ist ein weiteres Kapitel in der unsäglichen Transfersaga zwischen Santos und Barcelona. Die Katalanen zahlten insgesamt weit über 100 Millionen Euro, um den damals 21 Jahre alten Neymar zu verpflichten. Die Angaben über die tatsächlichen Kosten variieren allerdings weiterhin . Von der angeblichen Ablösesumme in Höhe von 57 Millionen Euro soll Santos aber nur etwa 17 Millionen Euro erhalten haben. Die restlichen 40 Millionen flossen angeblich an eine Firma, die Neymars Eltern gehört.

Die unterschiedlichen Angaben über die Höhe der tatsächlich gezahlten Ablöse und wer davon welchen Teil kassierte, führten unter anderem zu juristischen Auseinandersetzungen und waren auch der Auslöser für den Rücktritt des damaligen Barca-Präsidenten Sandro Rosell im Januar 2014.

Neymar stammt aus der Jugend des FC Santos. Schnell eilte ihm der Ruf voraus, ein Top-Talent zu sein. 2013 zog Barcelona alle Register, um den ebenfalls interessierten Erzrivalen Real Madrid im Transferpoker auszustechen. Nach dem Wechsel spielte Neymar sechs Jahre lang im Camp Nou und gewann dort unter anderem zwei spanische Meisterschaften und die Champions League.

2017 folgte sein spektakulärer Transfer zu Paris Saint-Germain. Die Franzosen blätterten die Weltrekordablöse von 222 Millionen Euro für ihn hin. Im vergangenen Sommer wollte der brasilianische Nationalspieler zu seinem Ex-Klub zurückkehren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung